Kategorie-Archiv: Online Abzocke

Betrugsversuche durch das Internet (z.B durch E-Mails, Online-Banking)

Love Scamming – Das Geschäft mit der großen Liebe

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Immer mehr Menschen gehen heutzutage im Internet oder in sozialen Netzwerken auf Partnersuche. Gerade durch die Corona Pandemie und die dadurch resultierenden Lockdowns fühlen sich viele Personen einsam und suchen im Internet nach Aufmerksamkeit und Geborgenheit. Doch die Gutgläubigkeit und das Vertrauen dieser Menschen wird mehr und mehr von skrupellosen Betrügern ausgenutzt.

Love Scamming bzw. Romance Scamming fängt oft zunächst sehr harmlos an. Sobald der erste Kontakt zwischen Scammer und Opfer hergestellt ist, startet der Betrüger umgehend sein Opfer förmlich einzuwickeln und mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit zu überschüttet. Die männlichen Betrüger arbeitet meist mit gestohlenen Profilbildern, auf denen gutaussehende gestandene Männer zu sehen sind. Sie geben vor im Ausland zu leben und dort als Ingenieur, Arzt oder im IT-Bereich zu arbeiten. Natürlich gibt es auch weibliche Scammer, die über diesartige Maschen versuchen Menschen auszunutzen und hinters Licht zuführen.

Nachdem schließlich genügend Vertrauen aufgebaut ist und immer wieder Versprechungen von einem baldigen Treffen in Deutschland die Rede war, wird es plötzlich besonders perfide. Der Scammer gibt vor in eine finanzielle Notlage geraten zu sein. Etwa durch einen Raub oder es wird vogegaukelt, dass dringend Geld für eine Operation eines nahen Verwandten benötigt wird. Nicht selten handelt es sich bei den verlangten Summen um Beträge im fünfstelligen Bereich.

Leider sind die Opfer zu diesem Zeitpunkt bereits in einer zu starken emotionalen Abhängigkeit, dass sie tatsächlich dazu bereit sind das Geld zu zahlen. Nach dem Erhalt des Geldes brechen manche Scammer den Kontakt sofort ab, andere arbeiten noch mit Fake-Flugtickets und abermals mit falschen Versprechungen um die Gutgläubigkeit des Opfers noch mehr auszureizen.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung: Ebay Kleinanzeigen Betrug mit der Nummer +447441438984

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Seit Ende letzten Jahres und besonders verstärkt in den letzten Wochen meldeten viele tellows Nutzer die Nummer +447441438984. Hinter dieser verbirgt sich vermutlich ein Betrüger, welcher seiner Opfer über das Portal Ebay Kleinanzeigen kontaktiert und diese, nachdem er Interesse an einem Produkt vorgetäuscht hat, um eine hohe Summe Geld bringen will.

Wer verbirgt sich dahinter?

Die Person, von der unsere Nutzer kontaktiert wurden, stellt sich mit dem Namen Philipp Dominik vor. Er gibt an, aus den USA zu sein und auf Ebay Kleinanzeigen ein Geburtstagsgeschenk für seine Cousine Rica Siller zu suchen. Eben das Produkt, weswegen er euch kontaktiert hat.
Anschließend sucht er den Kontakt meist über Whatsapp, um dort alles weitere klären zu können. Der vermeintliche Betrüger gibt vor, den Preis für den Ebay Kleinanzeigen Artikel bezahlt zu haben und bittet seine Opfer diesen an die angebliche Adresse seiner Cousine zu senden: Rica Siller, Bahnhofstr. 12, 25770 Hemmingstedt.

Hier beginnt nun der eigentliche Betrug: “Philipp Dominik” fragt die Verkäufer, ob sie zu dem Geburtstagsgeschenk noch eine “Steam Wallet Gutscheinkarte” hinzulegen können. Die Karte solle einen Wert von mehreren hundert Euro betragen. tellows Nutzer meldeten Preise von 200 hin bis zu 500 Euro. Auch hier gibt er abermals vor, den Betrag für die Gutscheinkarte überwiesen zu haben. Um den Betrug zu verschleiern, versendet er gefälschte Banküberweisungen per E-Mail an die Verkäufer.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Die 5 größten Irrtümer über Mobile Banking

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Ein Gastbeitrag von Steffen Ebersbacher

In der heutigen wettbewerbsintensiven Welt kämpfen Banken direkt um Kundenpräferenzen und Kundenwerbung. Sie konkurrieren miteinander, indem sie neue und verbesserte Techniken und Methoden entwickeln, um die Anforderungen von Kunden zu erfüllen, die ihnen einen Vorteil gegenüber ihren Mitbewerbern verschaffen.

Das von Banken bereitgestellte Mobile Banking macht die Bank nicht nur bei den Kunden beliebt, sondern gewährleistet auch rund um die Uhr Zugang zu Bankdienstleistungen. Im Zeitalter des Smartphones ist dies ein gängiges Szenario. Und dies ist nur der Anfang, da die Anzahl derjenigen, die ein Handy besitzen, wächst ständig.

Als Menschen nehmen wir uns Zeit, um uns an neue Gewohnheiten anzupassen, und leiden an unzähligen Irrtümern, was den Einsatz der Technologie in unserer Tasche fürs Banking angeht.

Mobile Banking 5 Irrtümer

Irrtum Nr. 1 – Mobile Banking Apps bieten grundlegende Dienste

Dies mag in der Vergangenheit der Fall sein, aber jetzt sind die Kunden technisch versiert und wurden von GAFA (Google, Amazon, Facebook, Apple) mit herausragender Benutzererfahrung verwöhnt. Banken haben diese Änderung ebenfalls übernommen und ermöglichen ihren Kunden, den Großteil des Finanzlebens einfacher als je zuvor über das Telefon zu verwalten.
Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Betrugsmaschen rund um Weihnachten

FacebooktwitterpinteresttumblrmailWeihnachten steht vor der Tür und auch vor den Feiertagen machen die Betrüger nicht halt. Durch die weltweite Pandemie wird sich dieses Weihnachtsfest von anderen unterscheiden und damit das online Geschenke shoppen glattläuft und ihr nicht auf einen Betrug reinfällt, haben wir aufgelistet welche Betrugsmaschen in der Vorweihnachtszeit eingesetzt werden und geben euch Tipps wie ihr euch davor schützen könnt.

Weihnachten

Bedingt durch die Corona-Pandemie und den erneuten deutschlandweiter Lockdown finden die Weihnachtseinkäufe dieses Jahr häufiger online statt. Diese erhöhte Online Aktivität zieht Betrüger an und damit steigt die Gefahr, dass ihr auf einen Betrug reinfallt und die Geschenke für eure Lieben nicht ankommen. Im Folgenden haben wir die häufigsten Betrugsmaschen für euch aufgelistet:

Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten, Datenklau! – Betrüger tarnen sich als harmlosen ebay-Käufer

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Liebe tellows Freunde,

meistens informieren wir euch über lästige oder gefährliche Telefonmaschen der Betrüger. In letzter Zeit werden jedoch immer wieder auch Nummern gemeldet, die laut Nutzern massiven Betrug via SMS-Nachrichten praktizieren. Eine Betrugsmasche sticht hier besonders heraus, da Nutzer anscheinend immer wieder davon betroffen sind: Der ebay-Betrug.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Coronavirus – Enkeltrick-Abzocker geben sich als infizierte Verwandte aus

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Ältere Menschen sind ein beliebtes Ziel für Abzocker-Anrufe. Die aktuelle Situation rund um das COVID-19-Virus stellt die Bürger zusätzlich vor eine weitere Herausforderung. Betrugsmaschen rund um das Coronavirus haben sich in den vergangenen Tagen gehäuft und wurden bereits mehrfach der Polizei gemeldet.

desinfektionsmittel coronavirus

Enkeltrick – beliebte Masche in Quarantänezeiten

Der Enkeltrick ist beliebt, aber in Zeiten starker Isolation machen sich die Betrüger der Masche erneut zu eigen und behaupten als Angehöriger von Senioren, dass sie aufgrund der Quarantäne nicht in der Lage sind, sich zu versorgen oder Behandlungen zu bezahlen. Die Berliner Polizei berichtet von Anrufen von vermeintlichen Enkeln im Krankenhaus, die ihre Medikamente nicht bezahlen können und um Geld bitten. Um die Ansteckungsgefahr gering zu halten, sollen Geld oder Wertsachen vor die Tür gestellt werden. Diese werden dann von einer Person abgeholt. Besonders ältere Menschen fallen immer wieder auf solche Anrufe herein. Übergebt in keinem Fall eure Wertsachen oder Geld an fremde Personen.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Der Bitcoin- und Investitionsbetrug

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Hallo tellows-Freunde,

Heute stellen wir euch die Betrugsmasche „Bitcoin- und Geldanlagenbetrüger“ vor. Oft sind diese Arten von Betrüger am gefährlichsten, weil sie ein sehr realistisches und verlockendes Angebot machen. Zwar erreichen sie euch meistens nur über das Telefon, aber sie benutzen auch andere Methoden, wie z.B. das Verschicken von Mails oder persönliche Besuche vor Ort, um euer Geld zu ergaunern.

Aber was macht das Angebot so verlockend?

Was ist der Betrug?

Stellt dir vor… Dir wird etwas Reizendes am Telefon angeboten. Es ist sehr einfach für dich in etwas zu investieren: Vielleicht in Immobilien oder in ein Unternehmen. Du musst nur eine App herunterladen und in etwa 5 Jahren ist deine Geldanlage fast verdoppelt! Zumindest wird dir das von „Experten“ versprochen. Du hast gar keine Sorge darüber, ob der Verkäufer seriös ist, weil alles so realistisch erscheint.

Es gibt möglicherweise „Beweismaterial“, um zu untermauern, dass diese Geldanlage existiert. Sowohl Online-Bewertungen als auch Zeitungsartikel belegen es dir: Viele andere haben ebenfalls Geld investiert und sie haben sich über die Ergebnisse gefreut. Wie könntest du denn diese Gelegenheit verpassen?

Schlicht und einfach: Weil dieses Angebot in der Realität nicht existiert. Wenn du investierst, verlierst du dein gesamtes Geld. Der Betrüger würde dann mit deinem Geld verschwinden. Das Schlimmste daran ist, wie realistisch es erscheint. Im Gegenteil zu einigen anderen Betrügereien, wird diese Masche sehr professional durchgeführt. Die „Verkäufer“ sprechen wirklich sehr überzeugend und es erscheint, als wären sie tatsächlich Experten.

Was sagen unsere Nutzer?

Daniel hat einen Kommentar zu der Nummer 03088789367 veröffentlicht

Anruf in englischer Sprache. Bitcoin-Betrüger!!!

Der BOSS hat die Nummer 0043720116294 bewertet

Ungewollte Werbung der Osteuropamafia für Geldanlagen in Kryptowährungen.

Anonym beschreibt seine Erfahrung mit der Nummer 03088789367

Rufen ständig an, wahrscheinlich Bitcoin-Betrüger. (vor längerem Telefonat wegen Geldanlage)

wiiiiiiie hat über die Nummer 004420365982779 das Folgende gesagt

Jemand aus UK will wissen, ob ich Interesse an irgendeiner Finanzierung und Geldanlage hätte… Was für’n Quatsch! Als ob man sowas telefonisch annehmen würde. Sehr unseriös und extrem nervig! Habe gleich aufgelegt und die Nr. gesperrt!

Wann bei dir die Alarmglocke läuten sollte

  • Eine zu sichere Geldanlage – es erscheint, als ob es kein Risiko gibt und du sofort davon profitieren wirst.
  • Druckaufbau, um schnell dein Geld zu investieren. Wenn es ein richtiges Projekt wäre, würde dich niemand unter Druck setzen.
  • Das ganze Verfahren findet am Telefon statt. Wenn es um so viel Geld geht, warum will der Verkäufer die Transaktion nicht von Angesicht zu Angesicht oder per Mail machen?

Was kannst du als Nächstes tun?

  • Wenn dich ein Betrüger angerufen hat, bewerte die Nummer auf der tellows Webseite. Du könntest anderen damit helfen, sich zu schützen und rechtzeitig gewarnt zu werden.
  • Informiere die Polizei, wenn du denkst, dass ein Betrüger am Telefon war.
  • Teile nie deine Bankverbindungen mit!

Dein tellows Team

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Jeder dritte Deutsche hat Angst vor Datenmissbrauch

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Persönliche Daten im Visier von Kriminellen

Sehr wahrscheinlich habt Ihr bereits vom Datenskandal rund um Facebook und Co. etwas mitbekommen. Das heimliche Sammeln und anschließende Verkaufen von persönlichen Daten ist in unserem heutigen Zeitalter ein sehr lukratives Geschäft. Regelmäßige Datenleaks und Hackerangriffe verunsichern Nutzer weltweit. Dies gilt laut der neuesten R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen“, welche zuletzt für 2018 aktualisiert wurde, auch für uns Deutsche. Die Studie, welche mit 2.400 Bundesbürgern durchgeführt wurde, zeigt: 36 Prozent der Deutschen befürchten, dass persönliche Informationen in falsche Hände gelangen könnten.

Doch ist diese Angst berechtigt? Die Vergangenheit zeigt: Ja! Betrachtet man allein die Angriffe letztes Jahr so zeigt sich das Ausmaß der Bedrohung unserer Daten. So wurden beispielsweise 150 Millionen Datensätze von Nutzern der Fitness-App des US-Konzerns Under Armour geklaut und somit auch Sozialversicherungs- und Kreditkarteninformationen entwendet. Beim Angriff auf die Datenbank der Marriott-Hotelkette sollen es sogar 500 Millionen Datensätze gewesen sein. Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Neue Betrugsmasche: gefälschte Microsoft-Seiten

FacebooktwitterpinteresttumblrmailLiebe tellows Freunde,

im letzten Juni haben wir einen Blogartikel zum Thema „falscher technischen Support“ veröffentlicht. Wie dort erwähnt wurde, geben sich die Betrüger als Mitarbeiter von Microsoft aus und versuchen an unseren persönlichen Daten zu gelangen. Obwohl Microsoft selbst bereits vor dieser Masche gewarnt hat, finden Betrüger immer andere Möglichkeiten, unser Geld zu ergaunern.

Zuletzt fanden wir heraus, dass Betrüger eine neue Methode verwenden, indem sie die Portale von Microsoft, das bekannte und vertrauenswürdige Unternehmen, missbrauchen. Sie erstellten in der Vergangenheit über 3000 falsche Seite auf der Plattform „Microsoft TechNet“. Das TechNet-Portal wird normalerweise von Microsoft verwendet, um Dokumentationen von Produkten und Bildern zu speichern sowie Foren für die Microsoft-Community anzubieten. Leider haben die Betrüger die Möglichkeit gefunden, falsche Seiten in der Subdomain des TechNet-Portals, nämlich gallery.technet.microsoft.com, zu erstellen, damit ihre Rufnummer auf der Google-Suche angezeigt wird. In der Regel sind die Seiten nur Fake-Seiten, in denen man nur eine Fehlermeldung sieht. Die Betrüger schließen den technischen Support meist mit Bitcoin oder Coinbase-Helpdesk zusammen. Das Problem ist besonders groß, da die Betrüger bei der Google-Suche ziemlich gut ranken. Ihre gefälschten Seiten werden auf der ersten Seite von Google angezeigt, wenn die Nutzer nach bestimmten Wörtern wie z.B. „Helpdesk Microsoft“, „Helpdesk Coinbase“ usw. suchen. Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Gefährliche Pop-up-Fehlermeldungen – Bundesnetzagentur schaltet falsche Rufnummer ab

FacebooktwitterpinteresttumblrmailWir haben einen neuen Beitrag zu dem Thema verfasst, den ihr hier lesen könnt.

Immer wieder versuchen Betrüger den Zugriff auf PC und unsere persönlichen Daten zu erhalten. Als zuletzt oft verwendeter Trick wird auf dem Computer ein Pop-up-Fenster mit unbekannten Rufnummer gezeigt. Die Verbraucher werden davon überzeugt, ihre PC sei infiziert und dass sie den entsprechenden technischen Support so bald wie möglich erreichen müssen. Jedoch geht es gar nicht um technische Hilfe von Microsoft-Corporation, sondern um gefährliche Anrufe von Betrüger, die nach unseren persönlichen Daten  fragen oder Geld für ein Schutzprogramm verlangen.

Phising durch falsche Rufnummer

Mehrere tellows Freunde berichteten bereits über ihre Erfahrungen mit solchen gefälschten Pop-up-Anzeigen.

HDBiker:

Beim googlen ging plötzlich ein zusätzliches Fenster auf mit einer ziemlich gut gemachten Warnungsseite inkl. laufendem Ton in Deutsch, dass der PC auf Grund von Ransomware der PC resp. die IP gesperrt wurde. Man solle doch nichts machen vor allem nicht den Computer zurücksetzen, etc. Man soll sofort das Windows Defender Team/Microsoft Techniker anrufen unter der Nummer +41 (26)
5 88 03 03. War natürlich alles „Fake“. Die Links auf der Seite waren mit einem URL Shortener behandelt..

Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram