Achtung: SMS-Betrugsmasche mit angeblichen Sprachnachrichten

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
SMS-Spam hat in diesem Jahr eine besonders hohe Verbreitung und scheint weiterhin für Betrüger lukrativ. Mit unseriösen Links versuchen die Absender an persönliche Daten zu gelangen. Erst letzte Woche haben wir von Betrugsnachrichten per SMS gewarnt, wo es um die Veröffentlichung persönliche Bilder ging.

Person mit Handy

SMS mit Links

Sie haben zwei neue Sprachnachrichten erhalten – so in etwa lauten viele SMS, die derzeit an unzählige Personen verschickt werden. Im Juli 2021 war diese Masche bereits beliebt und wir haben darüber berichtet. Die Textnachricht beinhaltet eine Mitteilung, dass eine Sprachnachricht vorliegt und diese über den mitgeschickten Link abgerufen werden kann. Mal wieder bedienen sich die Kriminellen mit einfachen Themen, denn Sprachnachrichten erhält jeder, der die Mailbox aktiviert hat. Nur wird man über den eigenen Provider darüber informiert und kann diese über eine festgelegte Rufnummer abhören. Nicht über einen Link zu einer Webseite!

Wen die Neugierde packt, der kann schon mal unvorsichtig auf den Link klicken und landet direkt auf einer Seite, wo persönliche Daten abgefischt („Smishing„) werden.

Die Nachrichten sind sehr kurz verfasst und haben keine Anrede. Bereits in der Textnachricht ist ersichtlich, dass die URL auf eine unbekannte Seite führt, häufig mit ausländischen Domains. Deswegen solltet ihr in keinem Fall darauf klicken!

Folgende Spam-Nachrichten wurden von tellows Nutzern gemeldet:

Sie haben zwei neue Sprachnachrichten erhalten: *2f* https://riad.work/t/?xxx (Link leicht geändert) 01794547128

Verschickt Spam-SMS, welche zum Klicken auf einen ominösen Link auffordert, um eine angebliche Sprachnachricht abzurufen. 01781708900

Auch in Österreich und der Schweiz haben tellows Nutzer vermehrt diese SMS gemeldet:

Möchte eine „Sprachnachricht auf Zelle schicken“ und fordert zum Öffnen eines Links auf. 06764499430

Verschickt Spam-/Phishing-SMS, wo vorgaukelt das eine Sprachnachricht auf einem wartet abgehört zu werden ! NICHT auf denn Link klicken wo drin steht !!! 0793669553

Die SMS werden von Nummern aus den Mobilfunknetzen gesendet. Die Betrugsmasche wird seit Anfang Oktober besonders häufig gemeldet.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Neue SMS-Betrugsmasche: „Ihre persönlichen Bilder wurden hochgeladen“

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
SMS-Spam hat in diesem Jahr eine besonders hohe Verbreitung und scheint weiterhin für Betrüger lukrativ. Mit unseriösen Links versuchen die Betrüger an persönliche Daten zu gelangen. Bisher ging es in den Nachrichten um Paketzustellung oder verdächtige Anmeldungen bei Facebook. Jetzt scheinen sich die Spammer einer neuen Masche zu bedienen.

Fotomontage

Die Masche mit dem Link

Die Textnachricht teilt mit, dass jemand private Bilder in einem Album veröffentlicht hat – ein sensibles Thema, denn Datenklau kann großen Schaden anrichten, insbesondere, wenn private Bilder auf öffentlichen Plattformen zugänglich gemacht werden. Das löst schnell Panik aus, wenn man sich dieser Spam-Masche nicht bewusst ist.

Die Nachrichten sind unpersönlich verfasst und beinhalten einen Link, der zur Seite führen soll, wo die Bilder veröffentlicht wurden. Da steck dann der Betrug dahinter, denn die Seiten hinter dem Link sind unseriös und versuchen eure persönlichen Daten abzufragen (Phishing). Die Nachrichten versuchen durch die Angst und Neugier des Empfängers dazu zu verleiten, auf den Link zu klicken. Die Links führen zu unbekannten URLs mit Domainendungen aus dem Ausland. Auch ohne den Link zu öffnen, wird klar, dass die Links äußerst dubios sind, deswegen solltet ihr in keinem Fall darauf klicken!

Folgende Spam-Nachrichten wurden von tellows Nutzern gemeldet:

Jemand hat Ihre Bilder hochgeladen. Ein ganzer Ordner wurde hier hochgeladen. 01745232405

Jemand hat Ihre Bilder – hochgeladen. Ein ganzes Album ist – – hier hochgeladen: https://futureshock7130.com/x/?sls1bndq9 01775927351

Jemand hat Ihre Bilder hochgeladen. Ein ganzes Album ist hier hochgeladen: http://allinstock.cn/j/?n8ctojw5w 01742116700

Die SMS werden von Nummern aus den Mobilfunknetzen gesendet, wie beispielsweise mit der Vorwahl 0163 oder 0174. Die Betrugsmasche ist seit Ende September häufig gemeldet worden.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Top Spamnummern im September- Bei diesen Anrufern ist Vorsicht geboten

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Telefonbetrug ist und bleibt ein höchst aktuelles Thema. Die Anrufer agieren mit teils sehr unterschiedlichen Betrugsmaschen. Von Meinungsforschung über Immbilienvermarktung bis hin zu belästigenden Telefonterror ist alles dabei. Die Betrüger versuchen in den meisten Fällen an die sensiblen Daten ihrer Opfer zu gelangen oder ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Von tellows erfahrt ihr jetzt, bei welchen Rufnummern ihr aktuell besonders aufmerksam sein solltet und wie ihr euch aktiv gegen diese Art von Telefonbetrug und Spam schützen könnt.

Achtung: Bei diesen Rufnummern sollten sie wachsam sein

Folgende Rufnummern wurden im Monat September besonders oft auf tellows Deutschland von Nutzern gemeldet und bewertet. Vermehrt gemeldet wurden Rufnummern, die von der tellows Community als Aggressive Werbung, Meinungsforschung und Telefonterror eingestuft wurden. Zu den einzelnen Telefonnummer findet ihr im folgenden den durchschnittlichen tellows Score, der die Risikoeinschätzung der Nummer angibt, und den Anrufertyp, den die tellows Nutzer dem Anrufer zugeordnet haben.

  • 03601869300150 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Gewinnspiel)
  • 015216994330 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Aggressive Werbung)
  • 0891247114371 (tellows Score: 7, Anrufertyp: Meinungsforschung)
  • +41915324155 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Aggressive Werbung)
  • 01721279183 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Aggressive Werbung)
  • 03078783118 (tellows Score: 7, Anrufertyp: Meinungsforschung)
  • 015214547081 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Aggressive Werbung)
  • 061195003199 (tellows Score: 7, Anrufertyp: Meinungsforschung)
  • 015219198189 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Aggressive Werbung)
  • 032211225580 (tellows Score: 8, Anrufertyp: Telefonterror)

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung Falle: Wir können Ihren Stromtarif optimieren – Teilen Sie uns bitte Ihre Zählernummer mit

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Eine perfide Masche, die viel Unheil anrichten kann. Betrüger, die sich am Telefon als Energieversorger ausgeben, sind nichts neues. Seit Jahren werden regelmäßig Telefonnummern für diesen Zweck missbraucht und auch die Medien warnen vor diesen Anrufen. Mit den persönlichen Daten oder der Zählernummer können die Betrüger euren Stromvertrag eigenmächtig ändern. Wie genau funktioniert die Masche und wie könnt ihr euch davor schützen? Wir erklären euch, was zu tun ist!

Stromzähler

Wie gehen die Betrüger vor?

Zunächst behaupten die Anrufer von einem bekannten Energieanbieter zu sein. Sie wollen die Daten des aktuellen Stromvertrages abgleichen. Die Anrufer kennen in einigen Fällen bereits einen Teil eurer persönlichen Daten wie die Adresse. Es wird nun nach Zählernummer und Zählerstand gefragt – das ist die wichtigste Information, die der Anrufende benötigt, um eigenständig euren Vertrag ändern zu können!

Die vorgeschobenen Gründe, um an die Daten zu kommen, sind verschieden. Der Anrufer behauptet zum Beispiel vom eigenen Energieversorger zu sein. Einige Nutzer berichte davon, dass es sich nur um einen „Abgleich“ der Zählernummer handelte. Andere berichten, dass der bestehende Vertrag angeblich ausliefe und geprüft werden müsse. Mit der Formulierung, dass es ein besonderes Angebot gibt, dass nur heute gültig ist, üben die Anrufer weiter Druck aus. Chuck berichtete, dass die Nummer 030166385100 anrief, um eine Tarifsenkung zu prüfen.

Es wird nicht weiter erklärt, wie die Konditionen sind oder wie die Details der Kosten aussehen. Die Anrufer wollen schnellstmöglich Vertragsabschlüsse durchführen, um eine Provision zu erlangen. Bei Rückfragen werden die Anrufer meist aggressiv und unterbrechen die Person. Es wird auch häufig keine Information angegeben, in welchem Namen der Anrufer agiert.

Einige Anrufer verschleiern die Absicht gut, indem sie erst ganz harmlose Fragen stellen, die den Angerufenen nicht dubios vorkommen. Die Anrufer tarnen sich als „Berater“ oder „Verbraucherschützer“, um das Verkaufsgespräch harmlos aussehen zu lassen. Die Ja-Masche ist ein oft genutztes Mittel, um den Anrufern einen Vertrag unterzuschieben. Ein einfaches „Ja“ reicht häufig aus, um den Anrufer ein Okay für das Ändern der Vertrages zu geben – auch wenn der Zusammenhang mit der Frage ganz anders war. Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Top Spamnummern im August- Vorsicht vor diesen Anrufern

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Ob Meinungsforschung, Energieberatung oder Immobilienvermarktung. Die Belästigung über das Telefon ist aktuell wie nie und für Personen, die in die Fänge derartiger Betrugsmaschen und Spammer geraten bedeutet dies eine enorme Belastung. tellows verrät euch, vor welchen Rufnummern ihr euch aktuell besonders in acht nehmen müsst und wir ihr euch aktiv gegen Telefonspam schützt.

Achtung: Vorsicht bei diesen Rufnummern

Die folgenden Telefonnummern wurden im August besonders häufig auf tellows Deutschland gemeldet. Die tellows Nutzer meldeten die Rufnummern als Aggressive Werbung, Vermarkter Hotline und Meinungsforschung. Zu jeder Telefonnummer findet ihr den durchschnittlichen tellows Score, der die Risikoeinschätzung der Nummer angibt, und die Kategorie, in die der Anrufer von den Nutzern eingeordnet wurde.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Love Scamming – Das Geschäft mit der großen Liebe

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Immer mehr Menschen gehen heutzutage im Internet oder in sozialen Netzwerken auf Partnersuche. Gerade durch die Corona Pandemie und die dadurch resultierenden Lockdowns fühlen sich viele Personen einsam und suchen im Internet nach Aufmerksamkeit und Geborgenheit. Doch die Gutgläubigkeit und das Vertrauen dieser Menschen wird mehr und mehr von skrupellosen Betrügern ausgenutzt.

Love Scamming bzw. Romance Scamming fängt oft zunächst sehr harmlos an. Sobald der erste Kontakt zwischen Scammer und Opfer hergestellt ist, startet der Betrüger umgehend sein Opfer förmlich einzuwickeln und mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit zu überschüttet. Die männlichen Betrüger arbeitet meist mit gestohlenen Profilbildern, auf denen gutaussehende gestandene Männer zu sehen sind. Sie geben vor im Ausland zu leben und dort als Ingenieur, Arzt oder im IT-Bereich zu arbeiten. Natürlich gibt es auch weibliche Scammer, die über diesartige Maschen versuchen Menschen auszunutzen und hinters Licht zuführen.

Nachdem schließlich genügend Vertrauen aufgebaut ist und immer wieder Versprechungen von einem baldigen Treffen in Deutschland die Rede war, wird es plötzlich besonders perfide. Der Scammer gibt vor in eine finanzielle Notlage geraten zu sein. Etwa durch einen Raub oder es wird vogegaukelt, dass dringend Geld für eine Operation eines nahen Verwandten benötigt wird. Nicht selten handelt es sich bei den verlangten Summen um Beträge im fünfstelligen Bereich.

Leider sind die Opfer zu diesem Zeitpunkt bereits in einer zu starken emotionalen Abhängigkeit, dass sie tatsächlich dazu bereit sind das Geld zu zahlen. Nach dem Erhalt des Geldes brechen manche Scammer den Kontakt sofort ab, andere arbeiten noch mit Fake-Flugtickets und abermals mit falschen Versprechungen um die Gutgläubigkeit des Opfers noch mehr auszureizen.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung: Betrugs-SMS mit angeblicher Voicemail und unseriösem Link

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Seit letzter Woche melden tellows Nutzer vermehrt SMS-Nachrichten von Rufnummern, die einen Link zu einer erhaltenen Sprachnachricht beinhalten. Zum Abhören der Nachricht, soll der dubiose Link angeklickt werden.

nachricht smartphone

„Sie haben eine neue Voicemail. Öffnen Sie folgenden Link“. Macht neugierig und klingt harmlos. Aber hinter diesem Satz verbirgt sich eine tückische „Smishing“-Betrugsmasche, sprich SMS-Betrug.

Die Opfer dieser Masche erhalten eine SMS auf ihr Mobilgerät mit der Information, dass sie eine Voicemail, durch einen Klick auf einen mitgesandten Link ganz unkompliziert abrufen können. Falls die betroffenen Personen den Betrug nicht erkennen und der Aufforderung den Link anzuklicken folgen, kann das beträchtliche Konsequenzen haben.

Das Ziel der Betrüger liegt nämlich in diesem Fall darin, an sensible Daten der Opfer zu gelangen und diese für sich zu nutzen oder eine Schadsoftware auf dem Mobilgerät des Nutzers zu installieren. In den meisten Fällen wird durch das Anklicken des Links eine App auf dem Handy des Nutzers installiert, welche dazu in der Lage ist Daten des Geräts zu kopieren und auch weiterzuleiten. Die Deinstallation dieser App im Nachhinein ist nur schwer möglich.

Folgende Nachrichten wurden von tellows Nutzern gemeldet:

Vorsicht Betrüger, SMS-Spam: Sie haben eine neue Voicemail. Gehen sie zu https://www.tsport.com.tw/vmail/?y4vf3hrdz 015906154878

Handynummer: +4917643528136 SMS Nachricht: Sie haben 1 neue Voicemail. Gehen Sie zu http://genergia.zoom.pl/voicemail/?u1qchhleq 017643528136

SMS-Eingang am 13.07.21 von +491782647571: „Sie haben 1 neue Voicemail. Gehen Sie zu https://ampellami.com/ftp_quota/go……..“. Eine SMS die per angeblicher Voicemail auf eine Internetseite führt?! Extrem unseriös. Inhalt wurde aus Sicherheitsgründen nicht aufgerufen. 01782647571

Spam Nummer nicht auf den Link klicken. Angeblich eine Voicemail erhalten der link führt zu einer Seite wo man eine APP installieren soll diese enthält Schadsoftware. 01794476455

sms „Sie haben eine neue Voicemail“ mit Weblink führt auf Betrügerseite 017622969923

sms betrugDie SMS wurden von Nummern aus den Mobilfunknetzen gesendet, wie beispielsweise mit der Vorwahl 017 oder 015.

Nutzer berichten ähnliche Nachrichten von unterschiedlichen Nummern erhalten zu haben. Die Aufforderung den Link anzuklicken, ist immer gleich. Es handelt sich um Betrugsversuche!

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Falsche Polizisten bringen Senioren mit perfider Masche um hohe Summen Geld

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Trickbetrüger, die sich am Telefon für seriöse Polizisten ausgeben sind bei weitem keine neue Betrugsmasche. Den Respekt und ganz besonders das Vertrauen, welches man als Bürger normalerweise in die Polizeit steckt, werden hier auf heimtükische Art und Weise ausgenutzt. In den häufigsten Fällen fallen ältere Menschen dieserlei Betrug zum Opfer und werden um hohe Geldsummen gebracht. Hierbei wird immer wieder mit den Ängsten der betroffenden Personen gespielt. Besonders in den letzten Tagen und Wochen kommen Anrufe dieser Art immer und immer wieder vor. Wir klären euch darüber auf, auf welche hinterlistige Art und Weise die Betrüger aktuell euer Vertrauen ausnutzen und wie ihr euch effektiv gegen sie schützt.

In den letzten Tagen häuften sich die Meldungen rund um den Telefonbetrug durch falsche Polizisten. Aktuell agieren sie jedoch mit einer besonders perfiden Masche: Die vermeintlichen Polizisten rufen auf dem Festnetztelefon ihrer Opfer an und tischen ihnen die Geschichte auf, dass ein naher Verwandter von ihnen, in den meisten Fällen war von der Tochter oder der Nichte die Rede, einen schweren Autounfall verursacht hat. Allein diese Nachricht löst in den meisten Betroffenden zunächst schon einen Schockzustand aus, welchen sich die Betrüger zu Nutze machen wollen. Es wird berichtet, dass jener nahe Verwandte mangels nicht vorhandener oder nicht mehr gültiger Versicherung nun umgehend eine hohe Summe Geld benötigt. In den meisten Fällen wurde ein fünfstelliger Betrag verlangt. Die Betrüger gaukeln Ihren Opfern vor, dass der Geldbetrag als Kaution fungiert und der Verwandte bei Nichtzahlung bis zur Verhandlung ins Gefängnis muss.

Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Lost Calls – Wenn’s klingelt, sich aber niemand meldet

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Kennt ihr das auch? Euer Telefon klingelt, es meldet sich aber niemand, wenn ihr abnehmt? Wenn dem so ist, seid ihr einem so genannten Lost Call zum Opfer gefallen. Auch viele Mitglieder der tellows Community haben diese Erfahrung bereits gesammelt und besonders verstärkt in den letzten Wochen berichteten viele von eingehenden Anrufen, bei denen nach nur wenigen Sekunden aufgelegt wurde. Wir erklären euch, was es mit Lost Calls auf sich hat, woher sie kommen und wie ihr euch gegen sie schützen könnt.

In den letzten Wochen schrieben auf tellows viele Nutzer Kommentare folgender Art: „Ruft mehrmals täglich an. Es wird sofort aufgelegt.“, „Täglich bis zu 2-3 Anrufe. Sofortiges Auflegen, ohne was zu sagen!“.

Anrufe dieser Art sind bei weitem keine Seltenheit. In den meisten Fällen lassen sie sich auf Callcenter und einen sogenannten „Predictive Dialer “ zurückführen:

Was ist ein Predictive Dialer?

Als Predictive Dialer bezeichnet man im weitesten Sinne ein automatisiertes Wahlprogramm für Telefonanrufe. Unter dem Einsatz eines solchen Dialers haben Call Centers die Möglichkeit möglichst kostenoptimiert zu arbeiten, da innerhalb eines kurzen Zeitfensters relativ viele ausgehende Telefonate ohne einen hohen Zeitverlust initiiert werden können. In manchen Fällen werden auch ganze Anruflisten abgearbeitet. Durch diese Arbeitsweise lässt sich beispielsweise bereits ein Gespräch aufbauen, obwohl sich der Callcenteragent zu dem Zeitpunkt noch in einem anderen Gespräch befindet.

Hierdurch soll gewährleistet werden, dass zwischen den einzelnen Gesprächen, die die Mitarbeiter des Callcenters führen, keine großartigen Pausen entstehen. Durch den automatisierten softwaregesteuerten Aufbau von Telefonverbindungen und dem daraus resultierenden Wegfall der manuellen Anwahl der einzelnen Rufnummern, wird somit nicht nur Zeit sondern auch Geld gespart.

Wie entsteht ein Lost Call?

Nachdem der Anruf, des softwaregesteuerten Wahlcomputers bei euch eingegangen ist, geschieht folgendes: Da in den meisten Fällen noch kein Mitarbeiter des Callcenters bereit ist, das Gespräch entgegen zu nehmen, zu dem Zeitpunkt zu dem der Anruf bei euch eingeht, nehmt ihr den Hörer ab und niemand ist dran. Wenn noch kein Callcenteragent das Telefonat übernehmen konnte, wird der Anruf direkt beendet. Da eure Nummer mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Anrufliste des Wahlprogramms gespeichert ist, werden viele wochenlang und fast täglich von diesen sogenannten Lost Calls belästigt.

Nummern, die von tellows Nutzern als Lost Call gemeldet wurden:

Rechtlich gegen Anrufe von Predictive Dialern vorgehen

Sollte die Belästigung von Call Centern unter der Nutzung eines Predictive Dialers einen nicht mehr hinehmbaren Zustand erreichen, gibt es durchaus Wege rechtlich gegen diese Situation vorzugehen hiergegen vorzugehen. Es besteht die Möglichkeit Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einzulegen. Diese prüfen anschließend für jeden Einzelfall, ob das softwaregesteuerte Anwählverhalten eurer Rufnummer tatsächlich eine umzumutbare Belästigung im Sinne des §7 Abs. 1 Satz 1 UWG gegen den unlauteren Wettbewerb darstellt. Um dies feststellen zu können ist es sehr wichtig, dass ihr das belästigende Verhalten sehr detailliert und konkret beschreibt. Nur so besteht die Möglichkeit tatsächlich gegen den Verursacher vorzugehen. Hier gelangt ihr zum Beschwerdeformular der Bundesnetzagentur.

Unerwünschte Anrufer dieser Art blockieren

Um weitere Anrufe dieser Art zu vermeiden, habt ihr die Möglichkeit die Rufnummern zu blockieren. Eine Sperre für euer Festnetztelefon könnte ihr ganz einfach direkt im Router einrichten. Mit den tellows Sperrlisten für die FRITZ! Box könnt ihr euch solch störende Anrufe vom Leib halten. Auch für das Blockieren von unseriösen Rufnummern auf dem Handy hat tellows eine Lösung entwickelt: die tellows App für Android und iOS.

Ihr wollt mehr zu den unterschiedlichen Betrugsmaschen erfahren? Dann schaut euch doch gerne unseren Blog Artikel zum Thema an.

Schreibt eure Erfahrungen zum Thema Lost Calls gerne in die Kommentare!

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung: Ebay Kleinanzeigen Betrug mit der Nummer +447441438984

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Seit Ende letzten Jahres und besonders verstärkt in den letzten Wochen meldeten viele tellows Nutzer die Nummer +447441438984. Hinter dieser verbirgt sich vermutlich ein Betrüger, welcher seiner Opfer über das Portal Ebay Kleinanzeigen kontaktiert und diese, nachdem er Interesse an einem Produkt vorgetäuscht hat, um eine hohe Summe Geld bringen will.

Wer verbirgt sich dahinter?

Die Person, von der unsere Nutzer kontaktiert wurden, stellt sich mit dem Namen Philipp Dominik vor. Er gibt an, aus den USA zu sein und auf Ebay Kleinanzeigen ein Geburtstagsgeschenk für seine Cousine Rica Siller zu suchen. Eben das Produkt, weswegen er euch kontaktiert hat.
Anschließend sucht er den Kontakt meist über Whatsapp, um dort alles weitere klären zu können. Der vermeintliche Betrüger gibt vor, den Preis für den Ebay Kleinanzeigen Artikel bezahlt zu haben und bittet seine Opfer diesen an die angebliche Adresse seiner Cousine zu senden: Rica Siller, Bahnhofstr. 12, 25770 Hemmingstedt.

Hier beginnt nun der eigentliche Betrug: “Philipp Dominik” fragt die Verkäufer, ob sie zu dem Geburtstagsgeschenk noch eine “Steam Wallet Gutscheinkarte” hinzulegen können. Die Karte solle einen Wert von mehreren hundert Euro betragen. tellows Nutzer meldeten Preise von 200 hin bis zu 500 Euro. Auch hier gibt er abermals vor, den Betrag für die Gutscheinkarte überwiesen zu haben. Um den Betrug zu verschleiern, versendet er gefälschte Banküberweisungen per E-Mail an die Verkäufer.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram