Vorsicht vor Microsoft Betrug!

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Die tellows Community meldete in letzter Zeit wieder häufiger Anrufe von angeblichen Mitarbeitern vom Microsoft-Support, die helfen wollen ein erfundenes Computerproblem zu beheben. Diese Betrugsmasche ist nicht neu, aber immer noch aktuell, wie die neusten Bewertungen auf tellows zeigen. Leider sind Betrüger immer wieder erfolgreich und deswegen berichten wir aus aktuellem Anlass noch mal über den Microsoft Betrug und erklären euch wie ihr euch davor schützen könnt.

Microsoft

So gehen die Betrüger vor:

Die Betrugsmaschen und der Betrugsinhalt des angeblichen Microsoft-Supports sind vielfältig. Neben falschen Anrufen werden auch gefälschte Emails, Pop-ups oder sogar komplette Webseiten benutzt, um den Verbraucher reinzulegen.

Auf diesen Kanälen werden häufig gefälschte Warnhinweise, die optischen den Warnhinweisen von Microsoft entsprechen, an den Nutzer geschickt. Die Warnhinweise machen den Nutzer auf einen Virenbefall aufmerksam oder fordern ihn auf eine Hotline anzurufen, wo ein angeblicher Mitarbeiter versucht Software-Wartungspakte für mehrere hundert Euro zu verkaufen und per Fernzugriff zu installieren.

Eine neue Masche der Betrüger gibt seit Anfang des Jahres, weil Microsoft im Januar 2020 den Support für Windows 7 eingestellt hat. Die Betrüger behaupten am Telefon, dass sie das alte System vor Schäden bewahren könnten oder beim Update auf eine aktuellere Windows-Version behilflich seien könnten.

All das ist jedoch nur eine Tarnung, um Zugriff auf euren Computer zubekommen und an sensible Daten, wie Passwörter, auszuspähen. Das Programm, dass man laut den Betrügern installieren soll, um die Computerprobleme zu beheben, ist eine Software, mit der die Betrüger direkten Zugriff auf den PC erhalten. Meistens wird der Verbraucher danach aufgefordert Geld für den geleisteten Service zu bezahlen und bei einer Weigerung wird mit der Löschung von Computerdaten, Missbrauch von sensiblen Daten oder der Sperrung des Rechners gedroht. Da alle diese Maschen dasselbe Ziel verfolgen, werden sie unter dem Oberbegriff „Tech Support Scam“, zusammengefasst.

Häufig sprechen die Anrufer nur Englisch oder gebrochenes Deutsch. Lasst euch also nicht durch Sprachbarrieren verunsichern und legt bei einem Spamverdacht lieber auf.

Updating Windows

Was sagt Microsoft zum Tech Support Scam?

Microsoft selbst warnt vor diesen Betrugsversuchen und weist daraufhin, dass sich der Microsoft Support niemals telefonisch, sondern immer nur per Mail, meldet. Auf der Webseite versichert das Technikunternehmen, dass es sich zur Aufgabe gemacht habe die Daten seiner Kunden schützen und nicht an Dritte weitergebe. Microsoft distanzieren sich ganz klar von den Betrügern und bietet sogar ein Formular zur Meldung von Betrugsversuchen an, was dazu beitragen soll die Betrüger aufzuhalten.

Wie kann man sich schützen?

  • Wenn sich jemand am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgibt am besten sofort auflegen, da es nur um einen Spam-Anruf handelt kann
  • Allgemein gilt: keine Warnhinweise anklicken und auch keine E-Mail Anhänge von unbekanntem E-Mail-Adressen herunterladen
  • Keine persönlichen Daten am Telefon weitergeben
  • Wenn bereits ein Gespräch mit dem angeblichen Microsoft Support geführt oder eventuell schon Schadsoftware installiert wurde, den Computer so schnell wie möglich vom Internet trennen und von einem Experten checken lassen.
  • Nach Kontakt mit Betrügern die Zugangsdaten und wichtige Passwörter zu Online-Banking und E-Mail Accounts ändern
  • Die Nummer bei tellows.de bewerten und einen Kommentar schreiben, um andere Nutzer vor dem Betrug zu warnen
  • Außerdem kann Anzeige bei der Polizei erstatten werden, wenn ihr auf den Betrug reingefallen seid

Häufig gesuchte Nummern auf tellows.de im Zusammenhang mit dem Microsoft Betrug

Die Nummer 067347656 wurde 21.330 in Verbindung mit dem Microsoft Tech Support Scam auf tellows.de gesucht, hat 92 Bewertungen und einem tellows Score von 8 (Stand 27.10.2020).

Die Nummer 442588384245 wurde 839mal gesucht, 11x bewertet und hat ebenfalls einen tellows Score von 8 (Stand 22.10.2020).

Die meisten Nutzer melden allerdings Nummern, die noch nicht so häufig gesucht und bewertet wurden. Das zeigt, dass die Betrüger gerade erst wieder aktiv werden und mit vielen, neue Nummern anrufen, die noch nicht viele negative Bewertungen haben, um möglichst großen Erfolg zu haben. Seid also besonderes vorsichtig, wenn ihr ans Telefon geht und sich jemand vom Microsoft Support meldet, auch wenn die Nummer auf tellows.de nur wenige oder sogar noch gar keinen Bewertungen hat.

Der Nutzer „0“ meldete am 19.10.2020 die Nummer 0873011331 (einzige Bewertung) als Telefonterror und schrieb:

„Meldete ein Problem mit Microsoft, 4 Anrufe heute, immer mit unterschiedlichen Nummern. Mal schlechtes deutsch, mal schlechtes englisch.“

Hier sind ein paar Tipps was ihr bei hartnäckigen Anrufern antworten könnt:

  • Ihr habt ein anderes Betriebssystem (wie Apple oder Linux)
  • Sagt, ihr habt keinen Computer
  • Ihr seid nicht Zuhause/ habt den PC nicht bei euch, dann besteht allerdings die Gefahr, dass sie euch ganz gezielt zurückrufen.
  • Oder ihr reagiert wie Sandra, die von der Nummer 442588384245 angerufen wurde:

“‘Englische Anrede ‚hallo mein Name ist […] und ich rufe wegen deines PCs an.‘ Nach meiner Antwort (absichtlich auf deutsch), dass ich nicht verstehe, wiederholt der Anrufer seinen Spruch. Daraufhin wiederhole ich, dass ich nichts verstehe und lege auf.“

Sandra, 16.10.2020, 10:22 auf tellows.de

Seid ihr schon mal auf eine angeblichen Microsoft Betrüger reingefallen? Teilt eure Erlebnisse in den Kommentaren und folgt uns auf Twitter und Facebook !

Das tellows Team wünscht eine schöne und Spam-freie Woche

Facebooktwitteryoutubeinstagram

5 Gedanken zu „Vorsicht vor Microsoft Betrug!

  1. Spamschrat

    Das sind meistens Callcenter, beheimatet im Raum Bombay. Ich habe es bis jetzt immer so gehandhabt, dass ich kein Englisch verstehe. Ist auch wirklich schwer mit dem starken indischen Akzent. Manchmal versuchen die CCA dann jemanden ans Telefon zu holen, der deutsch spricht.

    Dann versucht der CCA über die Windows powershell bzw. einen Hotkey in die Ereignisprotokolle zu kommen und will einem weismachen, dass der Computer total virenverseucht ist. Wenn der CCA dann versucht einen zu überreden, eine Remotesoftware zu installieren, sollte man das ganze Spielchen abbrechen, nicht ohne dem CCA zu sagen, dass er verarscht wurde. Bevor man bis zu dem Punkt kommt macht es unheimlichen Spaß sich begriffsstutzig und langsam anzustellen, um dem CCA seine wertvolle Arbeitszeit zu stehlen. Solange kann er nämlich niemand anders abzocken.

  2. J-N-O-R

    Meine Antwort, bevor ich auflege ist immer:
    Microsoft never calls a customer. You are a cheater. I will report your number to the authorities.

    Sollte ich einmal viel Zeit haben beschäftige ich die Leute vorher, z. B. indem ich viel Interesse zeige. Und dann muss ich meinen PC ja erst hochfahren und weil der so kaputt ist dauert das schon mal ewig. Außerdem bin ich bei solchen Anrufen ein ein DAU (dümmster anzunehmender User), verstehe absolut nichts von PCs, kann also den Anweisungen kaum folgen. Und weil ich auch kaum English spreche muss mein Gegenüber alles zig Mal wiederholen. So habe ich jemanden schon mal über 15 Minuten beschäftigt, bevor ich ihm dann in gutem Englisch geantwortet habe, was ich oben geschrieben habe. Ich bin Microsoft zertifiziert und spreche eigentlich gut Englisch, habe auch sehr viel mit IT-Kollegen in Indien zu tun. Aber sollte ich mal Zeit haben nerve ich die Leute eben auch mal gern.

  3. Microby

    Leider habe ich einmal den Fehler gemacht und bei solch einem Anruf nur angefangen zu lachen und zu erwidern,: It’s OK, and my Name is Bill Ga…“ und dann aufgelegt.
    Ich konnte mir das nicht verkneifen, da ich selber aus beruflichen Gründen User vor solchen Dingen warne. Nun ist es mittlerweile soweit gekommen, das die Speereinträge bei Tellows nicht mehr ausreichen.
    Fast täglich kommen die mit neuen Nr. Ich musste nun meine betroffenen Tel.-Nr. inkl. Anrufbeantworter deaktivieren und sehe nun nur noch die Versuche auf der Fritzbox ankommen.
    Das Call-ID-Spoofing kann eine extrem nervige Sache sein.
    Und nach meiner Erfahrung hilft nur das Abschalten der Nr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.