Kategorie-Archiv: Telefonabzocke

Abzocke am Telefon (z.B durch Enkeltrick, Ping-Anrufe, Gutscheinbetrug)

Achtung Falle: Wir können Ihren Stromtarif optimieren – Teilen Sie uns bitte Ihre Zählernummer mit

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
Eine perfide Masche, die viel Unheil anrichten kann. Betrüger, die sich am Telefon als Energieversorger ausgeben, sind nichts neues. Seit Jahren werden regelmäßig Telefonnummern für diesen Zweck missbraucht und auch die Medien warnen vor diesen Anrufen. Mit den persönlichen Daten oder der Zählernummer können die Betrüger euren Stromvertrag eigenmächtig ändern. Wie genau funktioniert die Masche und wie könnt ihr euch davor schützen? Wir erklären euch, was zu tun ist!

Stromzähler

Wie gehen die Betrüger vor?

Zunächst behaupten die Anrufer von einem bekannten Energieanbieter zu sein. Sie wollen die Daten des aktuellen Stromvertrages abgleichen. Die Anrufer kennen in einigen Fällen bereits einen Teil eurer persönlichen Daten wie die Adresse. Es wird nun nach Zählernummer und Zählerstand gefragt – das ist die wichtigste Information, die der Anrufende benötigt, um eigenständig euren Vertrag ändern zu können!

Die vorgeschobenen Gründe, um an die Daten zu kommen, sind verschieden. Der Anrufer behauptet zum Beispiel vom eigenen Energieversorger zu sein. Einige Nutzer berichte davon, dass es sich nur um einen „Abgleich“ der Zählernummer handelte. Andere berichten, dass der bestehende Vertrag angeblich ausliefe und geprüft werden müsse. Mit der Formulierung, dass es ein besonderes Angebot gibt, dass nur heute gültig ist, üben die Anrufer weiter Druck aus. Chuck berichtete, dass die Nummer 030166385100 anrief, um eine Tarifsenkung zu prüfen.

Es wird nicht weiter erklärt, wie die Konditionen sind oder wie die Details der Kosten aussehen. Die Anrufer wollen schnellstmöglich Vertragsabschlüsse durchführen, um eine Provision zu erlangen. Bei Rückfragen werden die Anrufer meist aggressiv und unterbrechen die Person. Es wird auch häufig keine Information angegeben, in welchem Namen der Anrufer agiert.

Einige Anrufer verschleiern die Absicht gut, indem sie erst ganz harmlose Fragen stellen, die den Angerufenen nicht dubios vorkommen. Die Anrufer tarnen sich als „Berater“ oder „Verbraucherschützer“, um das Verkaufsgespräch harmlos aussehen zu lassen. Die Ja-Masche ist ein oft genutztes Mittel, um den Anrufern einen Vertrag unterzuschieben. Ein einfaches „Ja“ reicht häufig aus, um den Anrufer ein Okay für das Ändern der Vertrages zu geben – auch wenn der Zusammenhang mit der Frage ganz anders war. Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung: Betrugs-SMS mit angeblicher Voicemail und unseriösem Link

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
Seit letzter Woche melden tellows Nutzer vermehrt SMS-Nachrichten von Rufnummern, die einen Link zu einer erhaltenen Sprachnachricht beinhalten. Zum Abhören der Nachricht, soll der dubiose Link angeklickt werden.

nachricht smartphone

„Sie haben eine neue Voicemail. Öffnen Sie folgenden Link“. Macht neugierig und klingt harmlos. Aber hinter diesem Satz verbirgt sich eine tückische „Smishing“-Betrugsmasche, sprich SMS-Betrug.

Die Opfer dieser Masche erhalten eine SMS auf ihr Mobilgerät mit der Information, dass sie eine Voicemail, durch einen Klick auf einen mitgesandten Link ganz unkompliziert abrufen können. Falls die betroffenen Personen den Betrug nicht erkennen und der Aufforderung den Link anzuklicken folgen, kann das beträchtliche Konsequenzen haben.

Das Ziel der Betrüger liegt nämlich in diesem Fall darin, an sensible Daten der Opfer zu gelangen und diese für sich zu nutzen oder eine Schadsoftware auf dem Mobilgerät des Nutzers zu installieren. In den meisten Fällen wird durch das Anklicken des Links eine App auf dem Handy des Nutzers installiert, welche dazu in der Lage ist Daten des Geräts zu kopieren und auch weiterzuleiten. Die Deinstallation dieser App im Nachhinein ist nur schwer möglich.

Folgende Nachrichten wurden von tellows Nutzern gemeldet:

Vorsicht Betrüger, SMS-Spam: Sie haben eine neue Voicemail. Gehen sie zu https://www.tsport.com.tw/vmail/?y4vf3hrdz 015906154878

Handynummer: +4917643528136 SMS Nachricht: Sie haben 1 neue Voicemail. Gehen Sie zu http://genergia.zoom.pl/voicemail/?u1qchhleq 017643528136

SMS-Eingang am 13.07.21 von +491782647571: „Sie haben 1 neue Voicemail. Gehen Sie zu https://ampellami.com/ftp_quota/go……..“. Eine SMS die per angeblicher Voicemail auf eine Internetseite führt?! Extrem unseriös. Inhalt wurde aus Sicherheitsgründen nicht aufgerufen. 01782647571

Spam Nummer nicht auf den Link klicken. Angeblich eine Voicemail erhalten der link führt zu einer Seite wo man eine APP installieren soll diese enthält Schadsoftware. 01794476455

sms „Sie haben eine neue Voicemail“ mit Weblink führt auf Betrügerseite 017622969923

sms betrugDie SMS wurden von Nummern aus den Mobilfunknetzen gesendet, wie beispielsweise mit der Vorwahl 017 oder 015.

Nutzer berichten ähnliche Nachrichten von unterschiedlichen Nummern erhalten zu haben. Die Aufforderung den Link anzuklicken, ist immer gleich. Es handelt sich um Betrugsversuche!

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Falsche Polizisten bringen Senioren mit perfider Masche um hohe Summen Geld

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Trickbetrüger, die sich am Telefon für seriöse Polizisten ausgeben sind bei weitem keine neue Betrugsmasche. Den Respekt und ganz besonders das Vertrauen, welches man als Bürger normalerweise in die Polizeit steckt, werden hier auf heimtükische Art und Weise ausgenutzt. In den häufigsten Fällen fallen ältere Menschen dieserlei Betrug zum Opfer und werden um hohe Geldsummen gebracht. Hierbei wird immer wieder mit den Ängsten der betroffenden Personen gespielt. Besonders in den letzten Tagen und Wochen kommen Anrufe dieser Art immer und immer wieder vor. Wir klären euch darüber auf, auf welche hinterlistige Art und Weise die Betrüger aktuell euer Vertrauen ausnutzen und wie ihr euch effektiv gegen sie schützt.

In den letzten Tagen häuften sich die Meldungen rund um den Telefonbetrug durch falsche Polizisten. Aktuell agieren sie jedoch mit einer besonders perfiden Masche: Die vermeintlichen Polizisten rufen auf dem Festnetztelefon ihrer Opfer an und tischen ihnen die Geschichte auf, dass ein naher Verwandter von ihnen, in den meisten Fällen war von der Tochter oder der Nichte die Rede, einen schweren Autounfall verursacht hat. Allein diese Nachricht löst in den meisten Betroffenden zunächst schon einen Schockzustand aus, welchen sich die Betrüger zu Nutze machen wollen. Es wird berichtet, dass jener nahe Verwandte mangels nicht vorhandener oder nicht mehr gültiger Versicherung nun umgehend eine hohe Summe Geld benötigt. In den meisten Fällen wurde ein fünfstelliger Betrag verlangt. Die Betrüger gaukeln Ihren Opfern vor, dass der Geldbetrag als Kaution fungiert und der Verwandte bei Nichtzahlung bis zur Verhandlung ins Gefängnis muss.

Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Lost Calls – Wenn’s klingelt, sich aber niemand meldet

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Kennt ihr das auch? Euer Telefon klingelt, es meldet sich aber niemand, wenn ihr abnehmt? Wenn dem so ist, seid ihr einem so genannten Lost Call zum Opfer gefallen. Auch viele Mitglieder der tellows Community haben diese Erfahrung bereits gesammelt und besonders verstärkt in den letzten Wochen berichteten viele von eingehenden Anrufen, bei denen nach nur wenigen Sekunden aufgelegt wurde. Wir erklären euch, was es mit Lost Calls auf sich hat, woher sie kommen und wie ihr euch gegen sie schützen könnt.

In den letzten Wochen schrieben auf tellows viele Nutzer Kommentare folgender Art: „Ruft mehrmals täglich an. Es wird sofort aufgelegt.“, „Täglich bis zu 2-3 Anrufe. Sofortiges Auflegen, ohne was zu sagen!“.

Anrufe dieser Art sind bei weitem keine Seltenheit. In den meisten Fällen lassen sie sich auf Callcenter und einen sogenannten „Predictive Dialer “ zurückführen:

Was ist ein Predictive Dialer?

Als Predictive Dialer bezeichnet man im weitesten Sinne ein automatisiertes Wahlprogramm für Telefonanrufe. Unter dem Einsatz eines solchen Dialers haben Call Centers die Möglichkeit möglichst kostenoptimiert zu arbeiten, da innerhalb eines kurzen Zeitfensters relativ viele ausgehende Telefonate ohne einen hohen Zeitverlust initiiert werden können. In manchen Fällen werden auch ganze Anruflisten abgearbeitet. Durch diese Arbeitsweise lässt sich beispielsweise bereits ein Gespräch aufbauen, obwohl sich der Callcenteragent zu dem Zeitpunkt noch in einem anderen Gespräch befindet.

Hierdurch soll gewährleistet werden, dass zwischen den einzelnen Gesprächen, die die Mitarbeiter des Callcenters führen, keine großartigen Pausen entstehen. Durch den automatisierten softwaregesteuerten Aufbau von Telefonverbindungen und dem daraus resultierenden Wegfall der manuellen Anwahl der einzelnen Rufnummern, wird somit nicht nur Zeit sondern auch Geld gespart.

Wie entsteht ein Lost Call?

Nachdem der Anruf, des softwaregesteuerten Wahlcomputers bei euch eingegangen ist, geschieht folgendes: Da in den meisten Fällen noch kein Mitarbeiter des Callcenters bereit ist, das Gespräch entgegen zu nehmen, zu dem Zeitpunkt zu dem der Anruf bei euch eingeht, nehmt ihr den Hörer ab und niemand ist dran. Wenn noch kein Callcenteragent das Telefonat übernehmen konnte, wird der Anruf direkt beendet. Da eure Nummer mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Anrufliste des Wahlprogramms gespeichert ist, werden viele wochenlang und fast täglich von diesen sogenannten Lost Calls belästigt.

Nummern, die von tellows Nutzern als Lost Call gemeldet wurden:

Rechtlich gegen Anrufe von Predictive Dialern vorgehen

Sollte die Belästigung von Call Centern unter der Nutzung eines Predictive Dialers einen nicht mehr hinehmbaren Zustand erreichen, gibt es durchaus Wege rechtlich gegen diese Situation vorzugehen hiergegen vorzugehen. Es besteht die Möglichkeit Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einzulegen. Diese prüfen anschließend für jeden Einzelfall, ob das softwaregesteuerte Anwählverhalten eurer Rufnummer tatsächlich eine umzumutbare Belästigung im Sinne des §7 Abs. 1 Satz 1 UWG gegen den unlauteren Wettbewerb darstellt. Um dies feststellen zu können ist es sehr wichtig, dass ihr das belästigende Verhalten sehr detailliert und konkret beschreibt. Nur so besteht die Möglichkeit tatsächlich gegen den Verursacher vorzugehen. Hier gelangt ihr zum Beschwerdeformular der Bundesnetzagentur.

Unerwünschte Anrufer dieser Art blockieren

Um weitere Anrufe dieser Art zu vermeiden, habt ihr die Möglichkeit die Rufnummern zu blockieren. Eine Sperre für euer Festnetztelefon könnte ihr ganz einfach direkt im Router einrichten. Mit den tellows Sperrlisten für die FRITZ! Box könnt ihr euch solch störende Anrufe vom Leib halten. Auch für das Blockieren von unseriösen Rufnummern auf dem Handy hat tellows eine Lösung entwickelt: die tellows App für Android und iOS.

Ihr wollt mehr zu den unterschiedlichen Betrugsmaschen erfahren? Dann schaut euch doch gerne unseren Blog Artikel zum Thema an.

Schreibt eure Erfahrungen zum Thema Lost Calls gerne in die Kommentare!

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung Falle: Gewinnspielbetrug mit Nummer 0302454560

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Die Nummer 0302454560 ruft aktuell häufig an und verspricht euch einen angeblichen Gewinn. tellows Nutzer haben die Nummer bereits gemeldet und teilen mit, dass es sich um Betrug handelt.

Wer verbirgt sich dahinter?

Mal wieder ein Gewinnspiel – die Masche wird nie alt! Hinter +49302454560 versteckt sich möglicherweise ein Call Center, dass im Minutentakt Personen anruft und mit einem Gewinnspiel-Versprechen versucht, an eure Daten zu gelangen. Über hunderte Anrufe wurden innerhalb eines Tages allein auf tellows gemeldet. Welches Unternehmen sich dahinter verbirgt ist nicht bekannt, allerdings deuten die vielen Meldungen in kurzer Zeit darauf hin, dass die Anrufe unseriös sind und es keine tatsächlichen Gewinne gibt. Auf jegliche Gewinnversprechen solltet ihr nicht eingehen!

0302454560 tellows AnruferstatistikDie Anrufe zur Nummer 0302454560 stammen von einer Rufnummer aus Berlin. Einige Personen berichten auch von einer Bandansage, bei der man eine Ziffer am Telefon drücken muss, um eine Verbindung zum Anrufer herzustellen.

Bei Anrufen zu Gewinnspielen wird in der Regel behauptet, dass ihr eine Geldsumme, eine Reise oder Gutscheine gewonnen habt. Genaue Details werden nicht verraten, denn um an den Gewinn heranzukommen, müsst ihr im Gegenzug selbst eine Leistung erbringen z.B. das Abschließen eines Abonnements, Bezahlen von Transaktionsgebühren etc. Dabei sind die Anrufer auf eure persönlichen Daten aus, wie Anschrift und die Kontodaten. Damit werden häufig sofort Abbuchungen vorgenommen. Einen tatsächlichen Gewinn gibt es nicht!

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Gravierende Veränderungen im Telefonspam 2020 – der tellows Jahresbericht zeigt die Auswirkungen der Corona-Pandemie

FacebooktwitterpinteresttumblrmailDas Jahr 2020 ist nun vorbei und auch für das vergangene Jahr hat das tellows Team wieder die Daten ausgewertet und einen ausführlichen Jahresbericht für euch erstellt. 2020 war ein turbulentes Jahr und das hatte auch Auswirkungen auf die Entwicklungen des Telefonspams.

Im Bericht findet ihr alles Wissenswerte zu unbekannten Anrufe hier in Deutschland und weltweit. Er enthält Informationen zu den Anrufertypen, Anruferverteilung und Nutzerstatistiken sowie die Auswertung der unbekannten Anrufe nach Branchen und Unternehmensnamen, die am häufigsten bei unbekannten Anrufern angegeben wurden. Lest im Folgenden welche Änderungen es zum Vorjahr gab und welche Auswirkungen der Corona-Virus und die damit zusammenhängenden Maßnahmen hatten.

tellows Jahresbericht 2020 Herunterladen

Anruftypen

Unerwünschte Telefonwerbung hält Deutschland auf Trab

Weltweit wurde am häufigsten Inkassounternehmen als unerwünschten Anruferkategorie angegeben, während in Deutschland am häufigsten die Kategorie (aggressive) Werbungen vergeben wurde. Auffällig ist, dass 24% der Anrufe in Deutschland und 12% der Anrufe weltweit als seriös Nummer bewertet wurden. Das zeigt, dass nicht alle unbekannten Anrufe negativ empfunden wurden, sondern es auch vertrauenswürdige Telefonanrufe gab. Die am häufigsten gesuchte Rufnummer 2020 auf tellows.de gehört zu Amazon und hat über 300.000 Suchanfragen und über 300 Bewertungen und einem durchschnittlichen tellows Score von 3.

Fast zwei Drittel aller tellows Nutzer in Deutschland nutzten ihr Smartphone, um Nummern auf tellows zu suchen und zu bewerten. Daraus geht hervor, dass 2020 mehr unbekannte Anrufe auf dem Handy als auf dem Festnetzanschluss eingingen. Auch weltweit wurden mehr unbekannte Anrufe auf dem Smartphone als auf dem Festnetztelefon verzeichnet.

Wer ruft an? Top Branchen Deutschland 

Vorsicht vor angeblichen Vodafone-Mitarbeitern!

Im Branchenvergleich führen Telekommunikationsunternehmen wie Vodafone, Telekom & Co. die Spitze der ungeliebten Anrufe an. Über 80% dieser Anrufe wurden negativ bewertet. In Kombination mit den negativen Bewertungen wurde häufig kommentiert, dass es sich gar nicht um die renommierten Internet- und Kabelanbieter handelte, sondern um angebliche Mitarbeiter oder Firmen, die vorgaben in deren Namen zu handeln. Besonders davon betroffen ist Vodafone: Bei über 70% der Nummern, die Vodafone zugeordnet wurden, äußern Nutzer den Verdacht, dass es sich um Betrüger handelt. Seid also vorsichtig, gebt im Zweifel keine persönlichen Daten am Telefon weiter und schließt keine Verträge über das Telefon ab.

Am dritthäufigsten wurden Versicherung als Anrufername auf tellows.de angegeben. Für diese Anrufe wurde überwiegend der Score 7 vergeben, dennoch sind die positiven und negative Bewertungen mit jeweils ca. 50% ausgeglichen.

Seriöse und unseriöse Anrufe

Am positivsten wurden die Anrufe von Versandunternehmen wie DHL und Hermes wahrgenommen. Diese Anrufe wurden 2020 mit ca. 5% zwar seltener gemeldet, aber dafür wurden 80% der Anrufe mit einem Score zwischen 1 und 3 bewertet und somit als sehr positiv empfunden.

Auch Anrufe von Banken waren überwiegend erwünscht: etwa die Hälfte aller Anrufe wurden positiv bewertet. 2020 war die Santander Bank mit einem Anteil von 20% das Finanzunternehmen mit den am meisten getätigten Anrufen. 70% dieser Anrufe waren unerwünscht.

Beratung zum Energieverbrauch und -anbieterwechsel sowie Umfragen am Telefon hingegen waren sehr unbeliebt. Jeweils 90% dieser Anrufe haben einen tellows Score von 7 oder schlechter. Trotzdem kommen sie recht häufig vor und machen zusammen ein Viertel aller Anrufe aus.

Unbeliebter sind nur noch Anrufe von Call-Centern. Der Anteil von allen Anrufen ist mit 3,3% recht klein, aber über 90% der Anrufe wurden negativ empfunden und damit belegen sie Platz 1 der unbeliebtesten Anruferart in ganz Deutschland.

Deutlich weniger Spamanrufe bedingt durch die Corona-Pandemie

Spam nach Monaten

Im direkten Vergleich des Anruferaufkommens 2019 und 2020 wird die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Telefonaktivitäten sehr deutlich. Während im Januar und Februar 2020 noch deutlich mehr Spamanrufe gemeldet wurde als im Vorjahr, sanken die Anzahl der unbekannten Anrufe ab dem ersten Lockdown enorm. Diese Tendenz hielt das ganz Jahr über an und das Spamaufkommen 2020 blieb dauerhaft unter dem Niveau von 2019. Die größte Differenz der Werbeanrufe gibt es im Mai. Auch zu Ende des Jahres, wo normalerweise ein starker Anstieg der unbekannten Anrufe verzeichnet wird, blieb die Anzahl der unerwünschten Anrufe deutlich geringer als im Vorjahr. 

Neue Betrugsmaschen mit Bezug zur Pandemie 

Bei den Betrugsmethoden 2020 war besonders auffällig, dass viele Betrugsmaschen rund um die Corona-Pandemie entstanden sind. Es wurden zahlreiche neue Methodenentwickelt oder abgewandelt, um die aktuelle Situation der Menschen auszunutzen. Ebenfalls häufig gemeldet wurden Beschwerden über Ebay- und Pakete-Betrüger. Dabei wird versucht an persönliche Daten zukommen oder Geld für Waren zu erschwindeln, die es nicht gibt oder ungefragt zugesandt wurden.

Alle aktuell gemeldeten Rufnummern der tellows Nutzer sind in der Telefonnummern-Statistik von tellows einsehbar. Neben den Rufnummern mit den meisten Bewertungen findet ihr eine Übersicht zu den meist gesuchten Nummern in den letzten 24h Stunden.

tellows Erfolge 2020

Trotz den neuen Herausforderungen war 2020 für tellows ein aufregendes Jahr. Im Sommer hat tellows in Kooperation mit der Gigaset Communications AG ein Festnetztelefon auf dem Markt gebracht, das jedes Zuhause vor unerwünschten Werbeanrufen schützt: Das Gigaset CL690A SCB mit integrierter tellows Anruferkennung und -blockierung. Außerdem haben wir unseren tellows Anruferschutz für die FRITZ!BOX weiterentwickelt, sodass die Sperrliste ab sofort täglich automatisch aktualisiert wird. Zudem ist der Anruferschutz jetzt nicht mehr nur als digitales Produkt bei uns im Shop, sondern auch als Gutscheinkarte im Handel verfügbar.

Die Apps für Android und iOS haben wir ebenfalls weiterentwickelt und einige Funktionen verbessert und hinzugefügt. Wir haben der iOS-App ein Design-Update verpasst, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Aktuell sind die Apps in über 50 Ländern verfügbar.

tellows Jahresbericht 2020 Herunterladen


Mit diesem Jahresbericht beendet tellows offiziell das Jahr 2020. Auch im neuen Jahr werden wir unsere Produkte weiterentwickeln und neue Ideen umsetzen, damit wir euch weiterhin einen umfassenden Schutz vor unerwünschten Anrufen bieten können.

Für redaktionelle Anfragen bezüglich des Jahresberichtes und der tellows Daten, kontaktiert uns einfach!

Danke für eure Unterstützung und einen guten Start in das neue Jahr!

* Die aufgelisteten Unternehmen wurden von tellows Nutzern zugeordnet.Facebooktwitteryoutubeinstagram

„Trinken Sie lieber Rotwein oder Weißwein?“ – Wenn die Weinforschung anruft

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Umfrageinstitute gibt es viele und die meisten Menschen haben bereits Erfahrungen damit gemacht. Solche Umfragen laufen häufig sehr knapp ab. In den letzten Monaten ist es auf tellows vermehrt zu Meldungen von sogenannten „Weinforschungsinstituten“ gekommen, die Fragen zum Weinkonsum stellen – doch handelt es sich um seriöse Anrufer?

Rotwein Umfrage

Einige Telefonnummern zu Weinumfragen wurden aus Hamburg gemeldet wie beispielsweise Nummer 04071381928. Nutzer berichten, dass die Anrufe unaufgefordert stattgefunden haben und keine Einwilligung vorlag. Es wird ebenfalls häufig berichtet, dass die Nutzer auch nach dem Auflegen oder der Bitte nicht wieder angerufen werden zu wollen, erneut kontaktiert wurden – teilweise von unterschiedlichen Rufnummern.

Wie läuft der Anruf ab?

Das Vorgehen ist immer gleiche: Es werden zwei bis drei Fragen zum Weinkonsum gestellt. Trinkt man lieber Weißwein, Rotwein oder Rosé? Harmlose Fragen hinter denen mehr stecken kann! Ob die Daten tatsächlich für Forschungszwecke dienen oder damit Profit gemacht werden soll, ist in vielen Fällen eindeutig.

Telefonmann wurde von der Rufnummer 04071229102 angerufen und erhielt nach der Beantwortung von drei Fragen einige Wochen später einen Anruf von einem Angestellten eines Weinguts, der ihm Wein verkaufen wollte. Hier wurden höchstwahrscheinlich die Daten an zahlende Unternehmen weitergegeben, um den Absatz ihrer Weinproduktion zu fördern.

Weinvermarktung und Werbung am Telefon ist nicht ungewöhnlich und wurde schon häufig gemeldet. Der Anrufer von Nummer 089215458191 behauptet, dass tellows Nutzer Jan B. vor einem Jahr zugestimmt habe kontaktiert zu werden und bereitete unter Druck ein Sonderangebot.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Gemeine Masche – Betrüger verkaufen angebliche Produkte von Blindenwerkstätten zu horrenden Preisen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail Immer wieder berichtet die tellows Community von Anrufen, die von (angeblichen) Blindenwerkstätten stammen. Diese Anrufe erfolgen mit vielen verschiedenen Nummern aus ganz Deutschland, die immer wieder gewechselt werden. Woran kann man erkennen, ob es sich um eine seriöse Blindenwerkstatt handelt oder um einen Cold Call von Betrügern? Wir bringen Licht ins Dunkle und geben Tipps wie ihr sicher bei Blindenwerkstätten shoppt. 

Blind

Weiterlesen Facebooktwitteryoutubeinstagram

Vorsicht vor Microsoft Betrug!

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Die tellows Community meldete in letzter Zeit wieder häufiger Anrufe von angeblichen Mitarbeitern vom Microsoft-Support, die helfen wollen ein erfundenes Computerproblem zu beheben. Diese Betrugsmasche ist nicht neu, aber immer noch aktuell, wie die neusten Bewertungen auf tellows zeigen. Leider sind Betrüger immer wieder erfolgreich und deswegen berichten wir aus aktuellem Anlass noch mal über den Microsoft Betrug und erklären euch wie ihr euch davor schützen könnt.

So gehen die Betrüger vor:

Die Betrugsmaschen und der Betrugsinhalt des angeblichen Microsoft-Supports sind vielfältig. Neben falschen Anrufen werden auch gefälschte Emails, Pop-ups oder sogar komplette Webseiten benutzt, um den Verbraucher reinzulegen.

Auf diesen Kanälen werden häufig gefälschte Warnhinweise, die optischen den Warnhinweisen von Microsoft entsprechen, an den Nutzer geschickt. Die Warnhinweise machen den Nutzer auf einen Virenbefall aufmerksam oder fordern ihn auf eine Hotline anzurufen, wo ein angeblicher Mitarbeiter versucht Software-Wartungspakte für mehrere hundert Euro zu verkaufen und per Fernzugriff zu installieren.

Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Oktober ist European Cyber Security Monat (ECSM)!

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Auch dieses Jahr findet wieder der European Cyber Security Month (ECSM) statt, trotz der Corona-Pandemie. Das ist auch richtig so, denn: Durch den Corona-Virus hat sich unser Alltag fast komplett digitalisiert und deswegen ist es umso wichtiger seine Daten zu schützen und den richtigen Umgang mit dem Internet und die Gefahr, die von Cyber-Kriminalität ausgeht, zu kennen.

Cybersecurity

Ob Homeoffice, Homeschooling oder das Kontakt halten mit den Liebsten in der Ferne: alle persönlichen und professionellen Kontakte finden fast ausschließlich online statt, wodurch sich die allgemeine Internetaktivität erhöht. Zu Anfang der Pandemie wurden, im Vergleich zu den Vorjahren, weniger Anrufe in ganz Deutschland getätigt (wir berichten), dennoch hat die Anzahl der Anrufe und Emails von Betrügern nicht abgenommen. Aber wie kann man Cyber-Betrüger entlarven und seine Daten schützen? Genau darum geht es beim Cyber Security Month.

Was ist der European Cyber Security Month?

Der European Cyber Security Month wurde das erste Mal 2012 ausgerichtet und wird gemeinsam von den Mitgliedstaaten der EU und der European Union Agency for Cybersecurity, kurz ENISA, organisiert. Für den gesamten Oktober steht in ganz Europa das Thema Cyber-Sicherheit im Vordergrund. Das Ziel des jährlichen Aktionsmonats ist die Bevölkerung auf Online Gefahren und Risiken aufmerksam zu machen und diese für den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet zu sensibilisieren. Außerdem sollen Projekte sichtbar gemachen werden, die IT-Sicherheit fördern und über das Thema Kriminalität im Internet aufgeklärt werden. Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram