Posts Tagged Bundesnetzagentur

Vorsicht vor Phishing-SMS – Was ist zu beachten?

Liebe tellows Freunde,

Phishing-Nachricht erhalten

In unserer tellows Community kommt das Thema Phishing-SMS sehr häufig vor. Viele tellows Freunde berichteten bereits über Fälle, in denen eine SMS-Nachricht mit z.B. einem Gewinnspiel empfangen wurde. Die Nachricht klingt meist sehr überzeugend. Sie wird jedoch von Betrügern verschickt, die die persönlichen Daten missbräuchlich nutzen wollen.

Daher sollte man zuerst überprüfen, ob es sich um eine vertrauenswürdige Nachricht oder tatsächlich um eine gefährliche Phishing-SMS handelt, bevor man auf eine fremde SMS reagiert. Damit ihr eine Phishing-SMS besser erkennen könnt, haben wir ihre typischen Merkmalen wie folgt aufgelistet:

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , ,

Keine Kommentare

Gefährliche Pop-up-Fehlermeldungen – Bundesnetzagentur schaltet falsche Rufnummer ab

Immer wieder versuchen Betrüger den Zugriff auf PC und unsere persönlichen Daten zu erhalten. Als zuletzt oft verwendeter Trick wird auf dem Computer ein Pop-up-Fenster mit unbekannten Rufnummer gezeigt. Die Verbraucher werden davon überzeugt, ihre PC sei infiziert und dass sie den entsprechenden technischen Support so bald wie möglich erreichen müssen. Jedoch geht es gar nicht um technische Hilfe von Microsoft-Corporation, sondern um gefährliche Anrufe von Betrüger, die nach unseren persönlichen Daten  fragen oder Geld für ein Schutzprogramm verlangen.

Phising durch falsche Rufnummer

Mehrere tellows Freunde berichteten bereits über ihre Erfahrungen mit solchen gefälschten Pop-up-Anzeigen.

HDBiker:

Beim googlen ging plötzlich ein zusätzliches Fenster auf mit einer ziemlich gut gemachten Warnungsseite inkl. laufendem Ton in Deutsch, dass der PC auf Grund von Ransomware der PC resp. die IP gesperrt wurde. Man solle doch nichts machen vor allem nicht den Computer zurücksetzen, etc. Man soll sofort das Windows Defender Team/Microsoft Techniker anrufen unter der Nummer +41 (26)
5 88 03 03. War natürlich alles „Fake“. Die Links auf der Seite waren mit einem URL Shortener behandelt..

Zum Rest des Beitrags »

, , , ,

Keine Kommentare

Pinganruferwelle hat abgenommen – Bundesnetzagentur meldet sinkende Beschwerdezahl

Liebe tellows Freunde,

im letzten Jahr berichteten wir über die plötzlich wachsende Anzahl an Ping-Anrufen, die Teile Europas überrumpelt haben. Die Bundesnetzagentur hat nun einen Rückgang dieser Anrufe gemeldet.

Seit dem Sommer 2017 berichteten viele tellows Nutzer unbekannten Nummern, die sie aus dem Ausland angerufen haben. Unbeholfene Personen riefen die Nummern zurück und erhielten eine hohe Telefonrechnung, da die Gebühren für Anrufe ins Ausland besonders groß sind.

Und genauso funktioniert die Abzocker-Masche. Die Mobilfunkbetreiber konnten abrechnen, wenn die zurückrufende Person besonders lange in der Leitung blieb. Die Bundesnetzagentur meldete zwischen Oktober und Dezember 2017 um die 61.000 Beschwerden.

Eine Maßnahme zur Bekämpfung wurde im Dezember 2017 bekanntgegeben. Mobilfunkbetreiber müssen seit dem 15. Januar 2018 eine kostenlose Preisansage für Anrufe ins Ausland anbieten, um die Kunden über die Kosten aufzuklären. Dieser Schritt scheint bereits Erfolg zu bringen. Von Januar bis April 2018 wurden nur noch 8.000 Beschwerden bei der Bundesnetzagentur gemeldet.

unbekannter Anruf

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Schluss mit Telefonwerbung für Hundefutter?

Die Bundesnetzagentur meldete bereits im Dezember 2016 ein Bußgeld für die Firma CenturyBiz GmbH an. Immer wieder wurden unerlaubte Telefonanrufe ohne vorherige Einwilligung gemeldet. Dahinter steckten Telefonnummern, die zur Firma CenturyBiz GmbH gehörten und Hundefutter der Marke „Dinner for Dogs“ vertreiben wollten. Gegen das Bußgeld von 150.000€ wurde Einspruch erhoben. Trotzdem ist kein Ende der Telefonwerbung in Sicht.

Im März 2018 meldete die Bundesnetzagentur den aktuellen Stand des Falls. Das Bußgeldverfahren wurde inzwischen dem Amtsgericht Bonn vorgelegt. Die Untersagung des Geschäftsmodells ist Ergebnis eines verwaltungsrechtlichen Missbrauchsverfahrens. Auch nach dem Verhängen des Bußgeldes sind weiterhin unerlaubt Anrufe durchgeführt worden. Zwangsgelder von 10.000€ wurden der Firma außerdem angedroht.
Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Eine Telefonkonferenz einrichten – so funktioniert’s

Überall in die Telefonkonferenz mit stabiler Internetverbindung

Wenn die Internetverbindung steht, können sich die Teilnehmer von überall in die Telefonkonferenz einwählen.
Gerade im Geschäftsleben ist es sehr praktisch, gelegentlich mit mehreren Geschäftspartnern gleichzeitig reden zu können, ohne dabei physisch anwesend zu sein. Dazu ist eine Telefonkonferenz ideal geeignet. Um eine solche Konferenzschaltung einzurichten, müsst ihr keine IT-Experten sein. Im Internet gibt es heute zahlreiche Anbieter für diesen Dienst. Das Einrichten ist ein Kinderspiel, denn die Hauptarbeit dabei übernimmt der Anbieter des Telefonkonferenzdienstes. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Zum Rest des Beitrags »

, , , , , ,

Keine Kommentare

Jahresrückblick 2017

Hallo liebe tellows Freunde,

wir wünschen euch ein frohes neues Jahr!

Zu Jahresbeginn möchten wir euch einen Rückblick zu den gemeldeten Telefonnummern und Entwicklungen auf tellows aus dem Jahr 2017 geben. Das Jahr 2018 bietet ebenfalls ein paar Neuerungen für Mobilfunkanbieter aus dem Ausland. Auch darüber möchten wir euch informieren.

Rückwärtssuche auf tellows

Im Jahr 2017 wurden auf tellows.de über 24 Millionen Mal Telefonnummern gesucht und über 60.000 Nummern gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Suchanfragen um fast 30% gestiegen. Nach wie vor wurden die meisten Nummern als „Telefonterror“ und „Aggressive Werbung“ gekennzeichnet. „Kostenfalle“ und „Vermarkter Hotline“ sind die zweithäufigsten Anruferarten.

Die nervigsten Nummern von 2017 findet ihr nachfolgend:

0800000481111 – Sky
0699090194 – Gewinnspiel
0800000481122 – Sky
01793000333 – O2
0402850430080 – EOS Inkasso
0896213399 – Gewinnspiel
01721279077 – Vodafone

Über 800.000 Nummern aus dem Ausland wurden in 2017 auf tellows.de gemeldet. Besonders im Herbst 2017 stieg die Anzahl an Suchanfragen zu diesen Nummern enorm, was auf die plötzliche Welle von Ping-Anrufen zurückzuführen ist. 2016 wurden nur knapp halb so viele Suchanfragen zu ausländischen Telefonnummern getätigt.
Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

300.000€ Bußgeld wegen unerlaubten Telefonanrufen

Die Bundesnetzagentur verhing heute eine Geldstrafe von 300.000€ an das Energieoptimierungsunternehmen Energy2day GmbH. Das Unternehmen führte laut Pressemeldung der Bundesnetzagentur unerlaubte Werbeanrufe durch und gab sich als lokaler Energieversorger aus. Damit sollten die Angerufenen zu einem Vertragswechsel durch günstigere Anbieter bewegt werden.

Aufgrund einer hohen Anzahl an Beschwerden bei der Bundesnetzagentur konnte diese aktiv gegen die Betreiber vorgehen und ermittelte, dass die Cold Calls von verschiedensten Subunternehmen erfolgten. Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , ,

2 Kommentare

Rufnummernverfolgung durch die Bundesnetzagentur schlägt meist fehl

Ein Gastbeitrag von Uwe Schütte

Wie fängt eigentlich Telefonterror an?

Die Ursachen:

Deine Rufnummer ist möglicherweise schon über ein bis zwei Generationen im Familienbesitz und auch schon damals offen in Telefonbüchern zu finden gewesen oder noch zu finden.
Etliche Datenhändler machen sich ihre Arbeit sehr bequem, denn sie wissen dass in der heutigen Zeit immer mehr Leute ihre Rufnummern nicht mehr in Telefonverzeichnissen veröffentlichen lassen. Alte Datenträger mit neuen migriert und schon hat man einen vermeintlich wertvolleren Nummernpool, da dieser größer ist. Es ist unwichtig, dass dieser auch schmutzige Daten enthält, wie z.B. Rufnummern von verstorbenen oder bereits abgemeldeten Anschlüssen, oder man spekuliert auf wiedervergebene Nummern.

Zum Rest des Beitrags »

, , , ,

Keine Kommentare

Nervig, nerviger, am nervigsten: Die Top 5 der derzeit nervigsten Nummern

Hallo liebe tellows-Freunde,
das Wetter lud die letzten Tage zum Verbleib an der frischen Luft ein und auch andere Begebenheiten trieben die Deutschen nach draußen: Nervige Anrufe.

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , ,

Keine Kommentare

Wenn die „Staatsanwaltschaft München“ anruft – tellows warnt vor neuer Betrugsmasche

Ein Hallo an alle tellows-Freunde da draußen!

Wie heißt es so schön – neues Jahr, neuer Mut? Leider scheint dies in ganz besonderem Maße für die unseriösen Anrufer zu gelten, die – kaum in 2014 angekommen – immer dreister zu werden scheinen. So mussten wir in den vergangen Tagen feststellen, dass schon wieder eine neue Telefonbetrugsmasche im Umlauf ist. tellows informiert, worum es diesmal geht und wie ihr euch schützen könnt.

Vortäuschung falscher Tatsachen
Die betrügerischen Anrufer geben zu Beginn des Gesprächs vor, im Auftrag der „Staatsanwaltschaft München“ anzurufen. Anscheinend soll die Nennung dieser großen staatlichen Einrichtung den Anschein von Seriosität erwecken Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare