Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten, Datenklau! – Betrüger tarnen sich als harmlosen ebay-Käufer

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Liebe tellows Freunde,

meistens informieren wir euch über lästige oder gefährliche Telefonmaschen der Betrüger. In letzter Zeit werden jedoch immer wieder auch Nummern gemeldet, die laut Nutzern massiven Betrug via SMS-Nachrichten praktizieren. Eine Betrugsmasche sticht hier besonders heraus, da Nutzer anscheinend immer wieder davon betroffen sind: Der ebay-Betrug.

Gleicher Ablauf, unterschiedliche Namen

Es können alle Mitglieder der Internetplattform ebay (Webseite für den Verkauf von Ware) potenzielle Opfer werden. Dies passiert indem Betrüger die Handynummer von Verkäufern auf ebay nutzen: Sie kontaktieren die Handynummer mit einer automatisch generierten, anonymen Rufnummer und bekunden ihr Interesse an einem der angebotenen Artikel. Laut Nutzer haben die SMS-Nachrichten einen ganz ähnlichen Aufbau, lediglich Name und Artikel werden angepasst:

Die Betrüger schreiben, dass sie den angebotenen Artikel unbedingt haben möchte. Danach berichten sie, dass der Artikel für einen kranken Bruder/Schwester/Freund sei und eine Spedition damit beauftragt wird, den Artikel abzuholen. Das Geld würde angeblich schon im Voraus überwiesen werden.

Eine Nutzerin hat auf tellows.de zu der Nummer 0191011 eine solche erhaltene Nachricht veröffentlicht:

„Hallo, ich bin mit der Bedingung zufrieden und möchte sie so bald wie möglich kaufen. Ich möchte es für meinen Bruder kaufen, der an Krebs im Stadium 3 erkrankt ist. Sein letzter Wunsch ist es, dieses so schnell wie möglich zu bekommen. Eine Transportfirma wird abholen, nachdem ich das Geld auf ihr Bankkonto überwiesen habe. Ich werde das Geld auf ihr Bankkonto überweisen, bevor der Spediteur das Waren abholt. Ich möchte gerne in bar bezahlen, aber der Agent liefert kein Geld.“

Datenklau

Solange man nicht auf diese Nachrichten antwortet, kann euch nichts passieren und es handelt sich lediglich um eine nervig Angelegenheit. Leider ist das jedoch nicht alles: Einige der Betroffenen bemerken den Betrug nicht und nennen wichtige persönliche Daten, wie die Bankverbindung- und schon haben die Betrüger das was sie wollen. Eine tellows-Nutzerin war clever und hat die Betrüger entlarvt:

„Veoclaude meldete die Nummer 019011 als Kostenfalle:

Zu einer eBay-Kleinanzeige nahm die Person Kontakt über SMS auf und bat um eine E-Mail. Dank der App habe ich Verdacht geschöpft. Ich forderte 5000€ für den Kinderwagen, den ich für 490€ inseriert habe. Der „Interessent“ ist einverstanden und will meine Adresse und PayPal-Daten.“

Daran merkt man bereits, dass die vermeintlichen Käufer nicht an den Artikeln interessiert sind, sondern sich für die Daten der Käufer interessieren.

Auch als Käufer lauern Gefahren

Auch die andere Seite der Medaille hat ihre Tücken, so können Käufer ebenso Opfer von Betrugsmaschen werden. Die Geläufigste ist hierbei, dass Käufer die vereinbarte Summe für einen Artikel überweisen, jedoch niemals die Ware erhalten. Auch unsere Nutzer klagen über diesen Betrug:

Katrin meldete Marcel R. mit der Nummer 015735991561 als Kostenfalle

„Bei uns ebenfalls Betrug. Hat eine Küchenmaschine verkauft. Geld überwiesen, dann nie wieder was von gehört. Anzeige ist erstattet. Gab sich als Marcel R. aus“

Diese Nummer scheint öfter benutzt worden zu sein, da auch andere Nutzer über sie klagen:

311 meldete Martina Möckel mit der Nummer 015735991561 als Kostenfalle:

„Hat sich bei ebay als Martina Möckel ausgegeben und eine Küchenmaschine verkauft. Anfangs war der Kontakt sehr nett, bis das Geld auf dem Konto eingegangen ist. Dann hat sie sich nicht mehr gemeldet. Artikel hab ich natürlich nie bekommen. Anzeige wird erstattet!

Was tun?

Wie immer wollen wir euch nicht nur das Problem schildern, sondern auch Tipps geben, was ihr dagegen tun könnt:

1. Eine Möglichkeit ist es, die eigene Handynummer aus Ebay zu entfernen. Interessenten können weiterhin die Nachrichten-Funktion nutzen, hierbei müssen sie jedoch ein Ebay-Konto besitzen. Dies schreckt Betrüger ab, da sie dadurch leichter identifiziert werden können.

2. Lies dir unbedingt die Kommentare auf tellows.de zu der Betrugsmasche durch. Dort sind verschiedene Erfahrungsberichte der User gemeldet.

3. Falls dir eine Nachricht unseriös vorkommt, schreib nicht sofort zurück. Informiere dich vorher über die Nummer auf tellows.de oder gib die Nummer direkt in der tellows App ein.

4. Falls möglich sollte der Austausch von Ware und Geld immer persönlich stattfinden.

5. Falls du deine Daten bereits genannt hast und im Nachhinein bemerkst, dass es sich um einen Betrug gehandelt hat, dann melde den Vorfall direkt der Polizei.

6. Falls du als Käufer Opfer eines Betruges auf ebay wurdest, kannst du dich direkt an ebay wenden. Das Unternehmen hat dafür extra eine Seite angelegt mit verschiedenen Tipps und der Möglichkeit einen Verstoß zu melden.

Ist euch bereits ähnliches passiert? Falls ja, wie geht ihr damit um?

Euer tellows Team

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.