Datenvolumen: Mit unseren Tipps findet Ihr den passenden Datentarif Sponsored Post

Anzeige

Fast jeder Smartphone-Nutzer, der mobiles Internet verwendet, steht bei jedem Neu-Vertrag ratlos vor den Tarifen und ist unsicher, welcher Datentarif der Richtige ist. Den passenden Tarif findet man am besten bei einem Vergleich aller Mobilfunkanbieter und deren Handytarife. Es gibt auch Anbieter, wie zum Beispiel wechselpiraten.de, die Euch eine telefonische Kundenberatung anbieten und Euch kostenlos bei der Vertragsauswahl helfen. Damit Ihr Euch einen Überblick verschaffen könnt, wieviel Datenvolumen Ihr benötigt, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

2G, 3G, 4G oder LTE – Mobilfunkstandards kurz erläutert

Diese Abkürzungen hat jeder schon einmal irgendwo gelesen: 2G, 3G, 4G oder LTE. Doch was genau ist das eigentlich und was bedeuten die Abkürzungen? Das G steht für Generation, in diesem Fall für die Generationen des Mobilfunkstandards. 2G war also die zweite Generation, 3G die dritte usw. 4G oder auch LTE ist momentan die schnellste Internetverbindung, im LTE-Netz sind Geschwindigkeiten von bis zu 300 mbit pro Sekunde möglich. Die Technologien der Mobilfunkstandards verbessern sich stetig, der Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Je nach Verfügbarkeit wechselt das Handy von selbst in den entsprechenden Modus. Weiterlesen

Fax-Spam: zu viele unerwünschte Faxwerbungen?

Obwohl Faxgeräte heutzutage selten verwendet werden, bevorzugen einige Leute noch das Faxgerät als Kommunikationsform aufgrund seiner hohen Rechtssicherheit. Mit einem Faxgerät können Unternehmen und Selbständige Dokumente ohne Umweg direkt versenden. Als Faxgerätbesitzer kann man den Erhalt eines Faxes schwer steuern. Dadurch ist es möglich, sowohl tags als auch und nachts viele nervige Werbefaxe zu erhalten. Es stellt sich die Fragen, ob diese Faxwerbung überhaupt erlaubt ist und was man dagegen tun kann.

In unserer Community berichteten bereits einige tellows Freunde über nervigen Fax-Spam. Viele sind sich jedoch nicht sicher, was sie dagegen tun können und gegen welche gesetzliche Regelungen der Sender verstößt. Aus diesem Grund möchten wir euch in diesem Artikel einige Informationen über Fax-Spam geben. Weiterlesen

Die Betrugsmaschen des Monats Juli

Liebe tellows Freunde,

Heutzutage verwenden Betrüger alle möglichen Tricks, um uns unser Geld abzunehmen. Dank der Berichte von tellows Freunden können wir die verschiedenen Methoden eines Telefonbetruges entdecken. Damit ihr euch davor schützen könnt, haben wir einige Betrugsmaschen gesammelt, von denen heutzutage am meisten berichtet wird. Dazu gibt es auch ein paar Erfahrungsberichte von der tellows Community und einige aktuelle Polizeiberichte.

Weiterlesen

Vorsicht vor Phishing-SMS – Was ist zu beachten?

Liebe tellows Freunde,

Phishing-Nachricht erhalten

In unserer tellows Community kommt das Thema Phishing-SMS sehr häufig vor. Viele tellows Freunde berichteten bereits über Fälle, in denen eine SMS-Nachricht mit z.B. einem Gewinnspiel empfangen wurde. Die Nachricht klingt meist sehr überzeugend. Sie wird jedoch von Betrügern verschickt, die die persönlichen Daten missbräuchlich nutzen wollen.

Daher sollte man zuerst überprüfen, ob es sich um eine vertrauenswürdige Nachricht oder tatsächlich um eine gefährliche Phishing-SMS handelt, bevor man auf eine fremde SMS reagiert. Damit ihr eine Phishing-SMS besser erkennen könnt, haben wir ihre typischen Merkmalen wie folgt aufgelistet:

Weiterlesen

Studentenprojekt mit der tellows API

Liebe tellows Freunde,

tellows ist vielseitig und die tellows Daten können für verschiedene Systeme verwendet werden. Wir haben eine API entwickelt, die für alle Arten von Projekten geeignet ist und euch den Zugriff auf die Datenbank ermöglicht.

Heute möchten wir das Studentenprojekt der Universität UPMC in Paris vorstellen, das mit Hilfe der tellows API realisiert wurde. Weiterlesen

Gefährliche Pop-up-Fehlermeldungen – Bundesnetzagentur schaltet falsche Rufnummer ab

Immer wieder versuchen Betrüger den Zugriff auf PC und unsere persönlichen Daten zu erhalten. Als zuletzt oft verwendeter Trick wird auf dem Computer ein Pop-up-Fenster mit unbekannten Rufnummer gezeigt. Die Verbraucher werden davon überzeugt, ihre PC sei infiziert und dass sie den entsprechenden technischen Support so bald wie möglich erreichen müssen. Jedoch geht es gar nicht um technische Hilfe von Microsoft-Corporation, sondern um gefährliche Anrufe von Betrüger, die nach unseren persönlichen Daten  fragen oder Geld für ein Schutzprogramm verlangen.

Phising durch falsche Rufnummer

Mehrere tellows Freunde berichteten bereits über ihre Erfahrungen mit solchen gefälschten Pop-up-Anzeigen.

HDBiker:

Beim googlen ging plötzlich ein zusätzliches Fenster auf mit einer ziemlich gut gemachten Warnungsseite inkl. laufendem Ton in Deutsch, dass der PC auf Grund von Ransomware der PC resp. die IP gesperrt wurde. Man solle doch nichts machen vor allem nicht den Computer zurücksetzen, etc. Man soll sofort das Windows Defender Team/Microsoft Techniker anrufen unter der Nummer +41 (26)
5 88 03 03. War natürlich alles „Fake“. Die Links auf der Seite waren mit einem URL Shortener behandelt..

Weiterlesen

„Sie haben einen BMW gewonnen“ und andere Gewinnspiele

Liebe tellows Freunde,

die tellows Community ist sehr aktiv und postet täglich Tausende von Kommentaren. Wir möchten euch gern berichten, welche Maschen aktuell sind und euch vor möglichen Betrügern warnen.

In letzter Zeit konnten wir wieder vermehrt Kommentare über gewonnene Autos, insbesondere BMWs, erfassen. Viele Nutzer werden über einen Anruf oder per SMS damit konfrontiert. Die Gewinne werden oft per Bandansage verkündet. Bitte überprüft die Nummer vorab und macht keine Zusagen am Telefon.

Joerg: “Schon wieder einen BMW gewonnen, als wenn ich nicht schon 10 BMWs hätte :-)“

Münchner: “Und schon wieder einen BMW gewonnen. Jede Woche einen mit anderer Nummer, und die BNA kann nichts machen, weil die Nummern fake sind. Laut Auskunft BNA würde nur eine Fangschaltung Auskunft geben über den Urheber.“
Weiterlesen

Pinganruferwelle hat abgenommen – Bundesnetzagentur meldet sinkende Beschwerdezahl

Liebe tellows Freunde,

im letzten Jahr berichteten wir über die plötzlich wachsende Anzahl an Ping-Anrufen, die Teile Europas überrumpelt haben. Die Bundesnetzagentur hat nun einen Rückgang dieser Anrufe gemeldet.

Seit dem Sommer 2017 berichteten viele tellows Nutzer unbekannten Nummern, die sie aus dem Ausland angerufen haben. Unbeholfene Personen riefen die Nummern zurück und erhielten eine hohe Telefonrechnung, da die Gebühren für Anrufe ins Ausland besonders groß sind.

Und genauso funktioniert die Abzocker-Masche. Die Mobilfunkbetreiber konnten abrechnen, wenn die zurückrufende Person besonders lange in der Leitung blieb. Die Bundesnetzagentur meldete zwischen Oktober und Dezember 2017 um die 61.000 Beschwerden.

Eine Maßnahme zur Bekämpfung wurde im Dezember 2017 bekanntgegeben. Mobilfunkbetreiber müssen seit dem 15. Januar 2018 eine kostenlose Preisansage für Anrufe ins Ausland anbieten, um die Kunden über die Kosten aufzuklären. Dieser Schritt scheint bereits Erfolg zu bringen. Von Januar bis April 2018 wurden nur noch 8.000 Beschwerden bei der Bundesnetzagentur gemeldet.

unbekannter Anruf

Weiterlesen

Schluss mit Telefonwerbung für Hundefutter?

Die Bundesnetzagentur meldete bereits im Dezember 2016 ein Bußgeld für die Firma CenturyBiz GmbH an. Immer wieder wurden unerlaubte Telefonanrufe ohne vorherige Einwilligung gemeldet. Dahinter steckten Telefonnummern, die zur Firma CenturyBiz GmbH gehörten und Hundefutter der Marke „Dinner for Dogs“ vertreiben wollten. Gegen das Bußgeld von 150.000€ wurde Einspruch erhoben. Trotzdem ist kein Ende der Telefonwerbung in Sicht.

Im März 2018 meldete die Bundesnetzagentur den aktuellen Stand des Falls. Das Bußgeldverfahren wurde inzwischen dem Amtsgericht Bonn vorgelegt. Die Untersagung des Geschäftsmodells ist Ergebnis eines verwaltungsrechtlichen Missbrauchsverfahrens. Auch nach dem Verhängen des Bußgeldes sind weiterhin unerlaubt Anrufe durchgeführt worden. Zwangsgelder von 10.000€ wurden der Firma außerdem angedroht.
Weiterlesen