Falsche Gutschein-Masche: Angeblicher Gewinn lockt DM-Kunden in die Falle

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
Liebe tellows Freunde,

bereits seit Januar gibt es immer wieder vermehrt Meldungen zu Anrufern, die sich als Mitarbeiter des Drogeriemarktes DM ausgegeben haben und den Angerufenen von einem Gutschein-Gewinn erzählen. In den Medien gab es bereits zahlreiche Berichte zu diesen Telefonanrufen.

Nutzer meldeten Anrufe von unterschiedlichen Telefonnummern. Angeblich habe man bei einem Gewinnspiel gewonnen und erhält einen Gutschein oder eine Auszahlung im Wert von mehreren hundert Euro. Der Anrufer benötigen persönliche Daten wie die IBAN, um den Gewinn zu senden. Ob man tatsächlich bei einem Gewinnspiel teilgenommen hat, spielt dabei keine Rolle. Die Anrufe stammen natürlich nicht von DM und einen Gewinn gibt es auch nicht. Die Anrufer nutzen die Neugierde ahnungsloser Personen, um mit den Kontodaten unerlaubt Geld vom Konto zu ergaunern.

Inzwischen bezieht DM selbst Stellung zu diesen vermeintlichen Gewinnspielanrufen und klärt auf:

Leider kommt es immer wieder vor, dass im Namen von dm betrügerische Verlosungen und Aktionen angeboten werden. Wir möchten Sie darüber informieren, wie Sie erkennen, ob die von Ihnen genannte Gewinnspiel-Seite in Verbindung mit dm-drogerie markt steht. Außerdem haben wir fünf Tipps, wie Sie ein Fake-Gewinnspiel identifizieren können. Generell finden Sie alle Gewinnspiele von dm ausnahmslos auf unseren offiziellen Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram etc.), dm-Gewinnspielkarten, im alverde Kundenmagazin oder unter www.dm.de/neu/gewinnspiele/. Wird Ihnen eine Aktion angeboten, die Sie nicht auf unsere Website führt, ist davon auszugehen, dass es sich hier um ein betrügerisches Gewinnspiel handelt (ggfs. auch mit Schadsoftware o.Ä.). Daher bitten wir Sie darum, auf keinen Fall an dieser Verlosung teilzunehmen.

Auch auf tellows.de gibt es in den letzten Wochen wieder häufiger Meldungen zu dieser Betrugsmasche:

Nutzer Daggy schreibt:

Heute Anruf erhalten,nach Gewinnspiel Gutschein DM 75 €.Angeblicher Gewinn von mindestens 750 €.Chance auf 75000€ .Wollten meine Iban Nummer .Habe dieses verweigert .daraufhin Aussage von der Dame ,nur mit der Iban Nummer könnten sie ja nichts machen ohne mein Pin oder Unterschrift . Natürlich bin ich nicht darauf eingegangen.

Ixo meldet ähnliche Erfahrungen:

Nervige Anrufe. Erst Kölner Nummer dann Münchener Nummer. Man wäre unter X Gewinnern eines DM Gewinnspiels. Habe einfach aufgelegt

tellows Nutzer JuSt ist auf die Masche hereingefallen:

Gleiche Geschichte wie bei Kira weiter unten. Ich hätte an einem Nivea/dm Gewinnspiel teilgenommen ( das stimmte allerdings, nämlich bei dm-Glückskind im Internet). Ich war so naiv und habe meine IBAN rausgegeben, weil ich dachte, dass man nur mit der IBAN nichts anstellen kann. Es erschien mir seriös, aufgrund des Datenabgleichs durch eine Mitarbeiterin mit einer Münchener Nummer. Weiß jemand, was ich tun kann um das alles zu widerrufen?

Wie kann ich mich schützen?

  1. Seid immer stutzig bei unbekannten Nummern! Verlangt eine Auskunft von welchem Unternehmen die Person anruft und lasst euch weitere Informationen zu dem „Gewinnspiel“ geben. Oftmals sind es Call-Center-Mitarbeiter, die sich eine angebliche Teilnahme-Geschichte ausdenken, die man schnell durchschauen kann.
  2. Gebt keine persönlichen Daten heraus! Selbst wenn ihr tatsächlich an einem Gewinnspiel teilgenommen habt, so sollten euch die Infos per Mail oder Post zugesendet werden. Gebt nie eure Kontonummer oder Adressdaten am Telefon heraus!
  3. Seriöse Firmen und Geschäft führen Gewinnspiele im Rahmen von Social-Media-Aktionen, Coupon-Codes oder auf der eigenen Webseite durch. Gewinnspielbenachrichtigungen, die per Telefon bestätigt werden, sind selten seriös!
  4. Wenn ihr euch sicher seid, dass es sich bei dem Anruf um ein Fake-Gewinnspiel handelt, legt auf und sperrt die Nummer! Mit der Smartphone-App von tellows könnt ihr euch optimal schützen, um beim Klingeln zu erkennen, ob es sich um eine seriöse Nummer handelt oder nicht. Telefonnummern können mit der App ebenfalls schnell gesperrt werden.
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.