Gratis-Gutscheine dienen als Köder für Abofallen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Gutscheinangebote am Telefon

Um euch zu ködern, verwenden Abzocker immer neuere Tricks. Da die Gewinnspielmasche immer bekannter und von Verbrauchern zunehmend durchschaut wird, satteln viele Betrüger um: Sie verschenken einfach etwas – zum Beispiel einen Gutschein. Für dessen Erhalt braucht man dann auch nichts weiter zu tun – das sagt zumindest der Anrufer an der anderen Leitung.

Rückruf, um den Gutschein zu bestellen

Damit ihr den Gutschein nun erhalten könnt, sei ein kurzer Rückruf auf eine kostenlose Nummer erforderlich. Hier gleiche man nun die Daten ab und leite alles für den Gutscheinversand in die Wege. Ihr solltet diesen Rückruf allerdings keinesfalls durchführen. Denn genau hier versteckt sich die Abzocke. Anstelle eines Mitarbeiters sprecht ihr mit einem Anrufbeantworter. Hier wird der Ansagetext zumeist extra schnell gesprochen, um eventuelle Gebühren und Konditionen – wie in diesem Fall der Abzocke – zu verschleiern. Wenn ihr der Stimme auf dem Band nun Folge leistet, werdet ihr binnen kurzer Zeit ein Abonnement abschließen.

Der Gutschein kommt – und mit ihm das Abo

Viele Abzocker versprechen euch das Blaue vom Himmel: einen hohen Geldgewinn, ein flottes Fahrzeug oder eine Weltreise. Im Fall des Gutscheintricks kommt der Anrufer seinem Angebot tatsächlich nach. Ihr erhaltet also in den nächsten Tagen nach dem Gespräch einen Gutschein. Der Wert ist zumeist nicht besonders hoch. Oft handelt es sich um Tankgutscheine oder Vergleichbares mit einem Wert von etwa zehn Euro. Ganz entgegen den Angaben des Anrufers ist der Gutschein allerdings an Bedingungen geknüpft. Das stellt sich dann aber erst in den Folgemonaten nach dem Anruf heraus. Denn wenn ihr dem Gutscheinerhalt zugestimmt habt, wird euch jeden Monat ein bestimmter Betrag von der Telefonrechnung abgebucht – über euren eigenen Anbieter.

Anbieter im Fokus: Telomax GmbH

Bei dieser Art von Telefonabzocke warnen Verbraucher vor der Telomax GmbH. Anrufer haben sich als Mitarbeiter dieses Unternehmens ausgegeben und sehr häufig zu ungünstigen Zeiten angerufen. Dabei wurde ein Kosmetikgutschein im Wert von etwa 100 Euro angeboten. Auch hier folgte allerdings ein kostenpflichtiges Abo, das an den Gewinnspielservice glücksfinder.net oder auch win-finder.com gekoppelt war. Mittlerweile wurde diese Abzocke durch die Bundesnetzagentur gestoppt. Da die Abzocker aber dann zumeist andere Rufnummern verwenden, kurzerhand ein anderes Produkt anbieten und sich einen neuen Namen geben, könnt ihr davon ausgehen, dass diese Masche auch zukünftig verwendet werden wird.

Vorbeugung durch regelmäßige Kontrolle

Ihr sollte eure Telefonrechnung – mobil wie auch Festnetz – regelmäßig auf unerlaubte Posten kontrollieren. Auch dann, wenn ihr euch nicht bewusst seid, an einem Gewinnspiel teilgenommen zu haben. Denn es gibt Betrüger, die einfach so Geld abbuchen. Viele Verbraucher bemerken die kleinen Rechnungsposten in Höhe von fünf bis zehn Euro monatlich nicht oder gehen nicht weiter darauf ein. Das lohnt sich für die Betrüger.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.