Jahresrückblick 2017

Hallo liebe tellows Freunde,

wir wünschen euch ein frohes neues Jahr!

Zu Jahresbeginn möchten wir euch einen Rückblick zu den gemeldeten Telefonnummern und Entwicklungen auf tellows aus dem Jahr 2017 geben. Das Jahr 2018 bietet ebenfalls ein paar Neuerungen für Mobilfunkanbieter aus dem Ausland. Auch darüber möchten wir euch informieren.

Rückwärtssuche auf tellows

Im Jahr 2017 wurden auf tellows.de über 24 Millionen Mal Telefonnummern gesucht und über 60.000 Nummern gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Suchanfragen um fast 30% gestiegen. Nach wie vor wurden die meisten Nummern als „Telefonterror“ und „Aggressive Werbung“ gekennzeichnet. „Kostenfalle“ und „Vermarkter Hotline“ sind die zweithäufigsten Anruferarten.

Die nervigsten Nummern von 2017 findet ihr nachfolgend:

0800000481111 – Sky
0699090194 – Gewinnspiel
0800000481122 – Sky
01793000333 – O2
0402850430080 – EOS Inkasso
0896213399 – Gewinnspiel
01721279077 – Vodafone

Über 800.000 Nummern aus dem Ausland wurden in 2017 auf tellows.de gemeldet. Besonders im Herbst 2017 stieg die Anzahl an Suchanfragen zu diesen Nummern enorm, was auf die plötzliche Welle von Ping-Anrufen zurückzuführen ist. 2016 wurden nur knapp halb so viele Suchanfragen zu ausländischen Telefonnummern getätigt.

Bundesnetzagentur meldet neues Beschwerdehoch

Die Bundesnetzagentur veröffentlichte für 2017 einen neuen Rekord für die Anzahl der gemeldeten Nummern. 290.000 Verbraucherbeschwerden liefen bis Dezember 2017 bei der Bundesnetzagentur ein. Im Jahr zuvor waren es noch 220.000 Beschwerden. Auch gegen den Rufnummernmissbrauch war die Bundesnetzagentur im letzten Jahr aktiv.

Im Jahr 2017 sind über 160.000 schriftliche Beschwerden und Anfragen zum Missbrauch von Rufnummern eingegangen. Zu dessen Bekämpfung hat die Bundenetzagentur im Jahr 2017 rund 700 Rufnummern abgeschaltet und in 69 Fällen Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbote verhängt.

Seit Oktober 2017 stieg die Anzahl der gemeldeten Ping-Anrufe sprunghaft an. Auch auf tellows wurden zunehmend Nummern gemeldet, die aus Tunesien, Marokko, Algerien und anderen afrikanischen Ländern stammten. Die Nummern mit ausländischer Vorwahl wurden am häufigsten bei tellows als Ping-Anrufe gemeldet.

Telefonwerbung

Schriftliche Beschwerden zu unerlaubter Telefonwerbung sind ebenfalls angestiegen. Die Zahl der Beschwerden hat sich fast verdoppelt von 29.000 auf 52.000 Fälle (Stand November 2017). 2017 wurden erstmalig deutlich höhere Bußgelder für unerlaubte Werbung erhoben. Im August berichteten wir zu der 300.000€ Geldstrafe für das Energieunternehmen Energy2Day GmbH – die bisher höchste Geldstrafe, die von der Bundesnetzagentur verhängt wurde. Über 1,2 Millionen Euro wurden im Jahr 2017 insgesamt von der Bundesnetzagentur an Bußgeldern auferlegt. Außerdem konnte erfolgreich gegen ein Unternehmen vorgegangen werden, welches mit einer Masche versucht hat Senioren abzuzocken.

Was ändert sich 2018?

Ab 22. Januar 2018 müssen ausgewählte ausländische Nummern über die Kosten eines möglichen Rückrufes informieren. Das gilt für alle Mobilfunkbetreiber in 22 Ländern. Das soll mithilfe einer Preisansage im Falle des Rückrufes geschehen. Damit soll vor allem teuren Ping-Anrufen Einhalt geboten und mehr Transparenz für Verbraucher geschaffen werden. Die betroffenen Länder dieser Anordnung, könnt ihr auf der Seite der Bundesnetzagentur einsehen.

tellows Apps

Ebenfalls erfreut sind wir über die Veröffentlichung unserer neuen tellows Apps im letzten Jahr. Die Android App hat ein umfangreiches Update erhalten mit vielen neuen Features. Wir bieten nun die Möglichkeit, euch mit eurem tellows Account zu verbinden und abgegebene Kommentare eurem Account zuzuordnen. Mit der Premium-Version könnt ihr nun Anrufe blockieren indem ihr eine lokale Sperrliste herunterladet. Diese enthält alle aktiven Nummern, die derzeit bei tellows für das gewählte Land gemeldet wurden. Ebenfalls neu sind die personalisierten Sperrlisten. Wenn ihr tellows als registrierter Nutzer verwendet und Nummern kommentiert, dann landen diese Nummern auf eurer persönlichen Sperrliste (unabhängig von anderen Nutzerbewertungen). Die persönliche Sperrliste könnt ihr mit allen tellows Produkten verwenden.

Für das iPhone haben wir eine neue App entwickelt, die unter iOS 10 und höher nun ebenfalls eine Blockfunktion anbietet. Dabei ist neu, dass Nummern nicht mehr in eure Kontaktliste importiert, sondern im internen Speicher des iPhones hinterlegt wird. Damit ist es uns möglich euch mehr Informationen zu Telefonnummern bereitzustellen.

Weitere Informationen zu den tellows Apps findet ihr hier

Mitgliederbereich und persönliche Sperrliste

Wir haben für euch im letzten Jahr den Mitgliederbereich ausgebaut und geben euch nun die Möglichkeit euren tellows Account zu verwalten. Aufgrund zahlreicher Anfragen bezüglich der Bearbeitung bestehender Kommentare, können eingeloggte Nutzer nun ihre Kommentare editieren oder entfernen.

sperrliste code

Neu ist ebenfalls eine persönliche Sperrliste, die neben den bereits negativ gemeldeten Nummern der tellows Community, auch eure bewerteten Nummern enthält (unabhängig von der Bewertung anderer Nutzer). Diese Liste kann mit allen tellows Produkten verknüpft werden. Damit seid ihr auch mit der tellows App oder der Fritzbox-Lösung vor den Nummern geschützt, die ihr bereits negativ bewertet habt. Wichtig ist das Login auf der Webseite oder das Verbinden der App mit deinem tellows Konto. Verwendet ihr im tellows Shop die gleiche E-Mail-Adresse wie bei eurem tellows Account, so sind die erworbenen Produkts bereits mit eurer persönlichen Sperrliste verknüpft.

Weitere Informationen zum Mitgliederbereich

Wir wünschen euch für das neue Jahr alles Gute und freuen uns auch in 2018 den Telefonterror aktiv bekämpfen zu können!

Euer tellows Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.