Achtung Falle: Wir können Ihren Stromtarif optimieren – Teilen Sie uns bitte Ihre Zählernummer mit

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
Eine perfide Masche, die viel Unheil anrichten kann. Betrüger, die sich am Telefon als Energieversorger ausgeben, sind nichts neues. Seit Jahren werden regelmäßig Telefonnummern für diesen Zweck missbraucht und auch die Medien warnen vor diesen Anrufen. Mit den persönlichen Daten oder der Zählernummer können die Betrüger euren Stromvertrag eigenmächtig ändern. Wie genau funktioniert die Masche und wie könnt ihr euch davor schützen? Wir erklären euch, was zu tun ist!

Stromzähler

Wie gehen die Betrüger vor?

Zunächst behaupten die Anrufer von einem bekannten Energieanbieter zu sein. Sie wollen die Daten des aktuellen Stromvertrages abgleichen. Die Anrufer kennen in einigen Fällen bereits einen Teil eurer persönlichen Daten wie die Adresse. Es wird nun nach Zählernummer und Zählerstand gefragt – das ist die wichtigste Information, die der Anrufende benötigt, um eigenständig euren Vertrag ändern zu können!

Die vorgeschobenen Gründe, um an die Daten zu kommen, sind verschieden. Der Anrufer behauptet zum Beispiel vom eigenen Energieversorger zu sein. Einige Nutzer berichte davon, dass es sich nur um einen „Abgleich“ der Zählernummer handelte. Andere berichten, dass der bestehende Vertrag angeblich ausliefe und geprüft werden müsse. Mit der Formulierung, dass es ein besonderes Angebot gibt, dass nur heute gültig ist, üben die Anrufer weiter Druck aus. Chuck berichtete, dass die Nummer 030166385100 anrief, um eine Tarifsenkung zu prüfen.

Es wird nicht weiter erklärt, wie die Konditionen sind oder wie die Details der Kosten aussehen. Die Anrufer wollen schnellstmöglich Vertragsabschlüsse durchführen, um eine Provision zu erlangen. Bei Rückfragen werden die Anrufer meist aggressiv und unterbrechen die Person. Es wird auch häufig keine Information angegeben, in welchem Namen der Anrufer agiert.

Einige Anrufer verschleiern die Absicht gut, indem sie erst ganz harmlose Fragen stellen, die den Angerufenen nicht dubios vorkommen. Die Anrufer tarnen sich als „Berater“ oder „Verbraucherschützer“, um das Verkaufsgespräch harmlos aussehen zu lassen. Die Ja-Masche ist ein oft genutztes Mittel, um den Anrufern einen Vertrag unterzuschieben. Ein einfaches „Ja“ reicht häufig aus, um den Anrufer ein Okay für das Ändern der Vertrages zu geben – auch wenn der Zusammenhang mit der Frage ganz anders war.

Das ist in jedem Fall unseriös, da Stromanbieter niemals bei ihren Kunden anrufen und um persönliche Daten wie die Zählernummer bitten. Die Stadtwerke und seriöse Energieanbieter selbst warnen bereits seit Jahren, dass diese Masche zum Problem wird.

Kaputte Glühlampe

Was passiert nach dem Vertragsabschluss?

Wurde erste einmal die Zählernummer herausgegeben, erhalten die Betroffenen innerhalb weniger Tage einen Brief mit Daten zum neuen Stromvertrag – häufig, ohne ausdrücklich zugestimmt zu haben. Anschließend ist es nur schwer möglich, diesen Vertrag rückgängig zu machen, wenn bereits die Widerrufsfrist abgelaufen ist.

Die Verbraucherzentrale informiert über das Abschließen von Verträgen am Telefon und die Widerrufsfristen. Insbesondere ältere Personen sind ein leichtes Opfer für die Masche, da sie häufig im Glauben sind, dass der Anrufer tatsächlich im Auftrag des eigenen Stromanbieters aus anruft. Bereits 2017 verhängte die Bundesnetzagentur ein Bußgeld von 300.000 € gegen die Energy2Day GmbH, die sich als lokaler Energieanbieter ausgab, um ungewollte Vertragswechsel durchzuführen.

Erst mit der nächsten Abrechnung kommt dann die bittere Wahrheit – die vorher genannte Kostenoptimierung beim neuen Anbieter gibt es nicht. Der neue Strompreis ist häufig teurer als der vorherige.

Warum werden diese unerlaubten Werbeanrufe nicht gestoppt?

Seit 2008 definiert das UWG Telefonwerbung ohne vorherige Einwilligung als rechtswidrig und kann seit 2009 mit einer Geldbuße geahndet werden. Leider ist das nur die Theorie. Wenige Firmen halten sich an diese Gesetzgebung, wenn es darum geht ans Geld zu kommen, insbesondere, da Verträge über das Telefon trotzdem rechtskräftig sind, auch, wenn sie zuvor durch einen eigentlich verbotenen Anruf zustande gekommen sind. Das Auflegen resultiert meist in weiteren Anrufen, wie häufig bei Nummer 030214802539 berichtet wurde.

Bereits in den Top 10 Spamnummern des Augusts haben sich Energiebetrüger getummelt, die mit ihrer Masche versucht haben, Personen von neuen Energieverträgen zu überzeugen. Weitere Nummern, die aktuell von tellows-Nutzern gemeldet wurden:
030255583529
015735992086
06920436149
030214802539
+441515709507

Wie erkennt ihr den Betrug zur Energieoptimierung?

  • Offizielle Energieversorger fragen niemals am Telefon nach der Zählernummer, sobald diese Frage gestellt wird, solltet ihr misstrauisch werden
  • Die Anrufer nennen keinen Firmenname, es sind meistens Call Center, die für sehr kleine unbekannte Firmen anrufen
  • Meist kennen die Anrufer keine konkreten Zahlen zur Optimierung, da sie auch nicht euren aktuellen Tarif kennen
  • Der Anrufer versucht Druck aufzubauen und antwortet nicht auf eure Fragen zum Anbieter und Tarif

Wie könnt ihr euch vor Stromtarifoptimierern schützen?

  • Gebt am Telefon niemals eure persönlichen Daten heraus, weder die Adresse, Kontonummer, noch die Zählernummer
  • Antwortet in keinem Fall mit „Ja“, die Betrüger nutzen möglicherweise eine Tonaufnahme, um einen Vertragswechsel zu konstruieren
  • Beendet das Gespräch schnellstmöglich und betont, dass ihr nicht erneut angerufen werden möchtet
  • Falls euch der Anbieter bekannt ist, informiert euch zuerst online über die Angebote und stimmt keinen Änderungen am Telefon zu
  • Schaut auf tellows.de nach der Telefonnummer, um Bewertungen anderer Personen einzusehen. Falls sich keine Bewertung finden lässt, könnt ihr eure Erfahrung teilen, um andere Nutzer zu warnen
  • Meldet die Nummer an die Bundesnetzagentur, wenn ihr euch vom Anrufer belästigt fühlt oder Betrüger hinter dem Anruf vermutet
  • Um weitere Anrufe zu vermeiden, solltet ihr die Nummer blockieren. Mit der tellows App könnt ihr einfach Telefonnummern melden und blockieren. Bereits bekannte Betrugs-Nummern werden in der App direkt identifiziert. Auf dem Festnetz könnt ihr ebenfalls Rufnummern direkt im Router sperren oder mit dem tellows Anrufschutz euch vor bereits bekannten Telefonabzockern schützen

tellows score 9Wie ihr mit unerwünschten Anrufen und Telefonwerbung umgehen solltet, könnt ihr in unserem tellows Magazin nachschlagen. In unserem Jahresbericht zu Telefonanrufen und Betrugsmaschen 2020 berichten wir über die aktuellen Zahlen und Statistiken der am häufigsten gemeldeten Telefonnummern aus den unterschiedlichsten Branchen.

Habt ihr auch bereits Anrufe von einem angeblichen Stromtarifoptimierer erhalten oder habt ihr schon einmal Erfahrungen mit einem Wechsel über das Telefon gemacht? Schreibt uns in den Kommentaren!

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.