Telefonbetrug – Stromanbieter verlangen Auskunft über Zählernummer


In Garmisch-Partenkirchen wurden in letzter Zeit vermehrt Anrufe registriert, bei denen die Mitarbeiter eines Stromanbieters die Zählernummer der Person herausfinden wollten. Die Anrufer gaben sich als Mitarbeiter der Gemeindewerke aus. Dies kann sehr authentisch wirken. Nicht selten fallen die Angerufenen auf diese Masche herein. Kunden wurden immer wieder mit diesem Telefonterror geplagt, denn die Anrufer lassen nicht locker.

Die Gemeindewerke haben bereits Auskunft gegeben, dass diese Anrufe nicht in Verbindung mit ihnen stehen. Den Unternehmen sind die Zählernummern bekannt, deshalb werden Mitarbeiter ihre Kunden niemals per Telefon auffordern, diese Daten preiszugeben. Die Betrüger handeln vermutlich im Namen von anderen Stromanbietern. Mit den Kundendaten werden Rechnungen generiert oder ungewollte Vertragswechsel an die Telefonopfer geschickt. Diesen sollte man unbedingt widersprechen.

Es ist keine neue Masche, dass Anrufer im Energiegewerbe unterwegs sind und günstige Tarifwechsel anbieten oder sich sogar als Mitarbeiter des eigenen Energieanbieters ausgeben. Die Betrüger möchten natürlich an die persönlichen Daten kommen, um schnellstmöglich Verträge abschließen zu können. Dabei wird den Opfern beispielsweise erzählt, dass es eine Systemumstellung gegeben hat und die Kundendaten neu eingepflegt werden müssen. Auf diese Anrufe sollten man auf keinen Fall eingehen.

Quelle: merkur.de

, , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.