Telefonabzocke – Anrufer geben sich als Polizei aus


Eine erneute Welle von Telefonbetrug geht in Deutschland umher. Die Anrufer geben sich als Polizei aus und wollen sich über das Vermögen im Haushalt erkundigen. Besonders in der Nähe von Osnabrück und Bielefeld wurden in den letzten Wochen vermehrt Anrufe dieser Art gemeldet.

Die angeblichen Polizisten verlangen die Übergabe von höheren Summen Geld und Wertgegenständen. Die Opfer dieser Anruf werden gebeten ihre Wertgegenstände und Geld für eine Abholung bereit zu machen. Die Anrufer, die sich als Beamte ausgeben, versprechen eine sichere Aufbewahrung dieser Wertsachen. Als Vorwand werden wiederholte Einbrüche in der Nachbarschaft angegeben. Besonders ältere Menschen sind immer wieder das Hauptziel der Betrüger.

Besonders authentisch sind die Anrufe, da in der Display-Anzeige die tatsächliche Nummer der Polizei angegeben wird. Durch das sogenannte Spoofing wird die eigentliche Nummer verschleiert und über technische Tricks eine neu generierte Nummer ausgegeben. Dazu gehört z.B. die 0521/110, die der örtliche Polizeirufnummer in Bielefeld zugeteilt ist und in letzter Zeit für diese Anrufe missbraucht wurde.

Seit Dezember 2016 werden diese Abzockeranrufe häufig bei der Polizei gemeldet. Die Täter sind schwer auszumachen. Man geht davon aus, dass diese aus dem Ausland anrufen und durch andere Netzbetreiber eine Nummermanipulation durchführen.

Grundsätzlich nimmt die Polizei jedoch niemals Wertgegenstände auf Grund einer Vermutung von Einbrüchen oder ähnlichem entgegen. Auch ruft die Polizei selbst nicht über die Notrufnummer an. Zahlungsaufforderungen werden außerdem nicht per Telefon durchgegeben, sondern bedürfen einer schriftlichen Mitteilung. Deshalb müsst ihr euch durch einen solchen Anruf auf keinen Fall gezwungen sehen, Geld zu überweisen oder eure geheimen Kontodaten preiszugeben. Verdachtsfälle sollten der Polizei gemeldet werden.

Euer tellows Team

Quelle: focus.de

, , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.