100.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Liebe tellows Freunde,

unerlaubte Werbeanrufe sind nicht nur nervig, sondern auch gesetzeswidrig. Wenn Kunden bei Vertragsabschlüssen einer Kontaktaufnahme zustimmen, dann sind Werbeanrufe natürlich legal. Allerdings darf ein Unternehmen ohne unsere Einwilligung solche Anrufe nicht tätigen. Doch erfolgen viele Werbeanrufe ohne Einwilligung der Kunden bzw. nachdem die Kunden der Zustimmung widersprochen haben.

Über die Masche berichten bereits unsere Nutzer

Seit langem erhalten viele unserer tellows-Nutzer unerwünschte Werbeanrufe. Die meisten Angerufenen haben die Einwilligung für die Werbeanrufe nie abgegeben (Kaltakquise). Einige Nutzer haben dieselben Erfahrungen auf tellows.de geteilt:

An bei der Nummer 01771781127:
Aggressive Werbung für einen Handyschutz sowie kostenpflichtiges PayTV. Zu Wort kommt man nicht, wird auch nicht klar ob Mobilcom oder eine andere Werbefirma dahinter steckt. Auf Fragen bekommt man nur ausweichnde Antworten.

Anonym bei der Nummer 044551
Rief an unter dem Vorwand, ich habe mich für Online Handel interessiert, was ich verneinte. Dann hiess es, ich hab eine Bitcoin Werbung angeklickt- was auch nicht stimmte. Ich fragte nach der korrekten Firmenbezeichnung und Adresse. Es wurde mir der Name Marketssurf oder Marketsurff gegeben in Bielmannstrasse12, Zürich. Wahrscheinlich gibts die Adresse garnicht.

Einige Nutzer gehen auch davon aus, dass sie ihre Einwilligung ausdrücklich untersagt haben. Dennoch erhalten sie viele Werbeanrufe von den entsprechenden Unternehmen:

Christina bei der Nummer 062354462971:
Wie oft und unter wie vielen Rufnummern habe ich schon MitarbeiterInnen von Callcentern von Stromvergleichsportalen bereits AUSDRÜCKLICH gesagt, dass sie gefälligst meine Telefonnummer aus ihren Listen zu streichen haben, da ich nicht um einen Anruf gebeten habe. Gestern wieder mal 9 (ich wiederhole: 9) Anrufe, das ist absolut dreist und gehört endlich auch politisch diskutiert. Auf der Straße ist aggressives Betteln verboten. Wenn Callcenter 9 x pro Tag anrufen ist dies aus meiner Sicht ganz klar aggressive Werbung und gehört verboten. Und wenn man sich beschwert, kommt ständig dieser Spruch: „Sie wollten doch angerufen werden.“, was definitiv nicht der Fall ist.

Die Bundesnetzagentur geht gegen unerlaubte Telefonwerbung vor

Laut der aktuellen Pressemitteilung der Bundesnetzagentur haben die Kabel Deutschland GmbH und das von ihr beauftragte Call-Center und Vertriebspartner Werbeanrufe für Kabelfernseh-, Internet- und Telekommunikationsverträge getätigt. Diese Anrufe erfolgten jedoch ohne Einverständnis von den angerufenen Personen. Vor allem erhielten ehemalige Vodafone-Kunden häufig Anrufe mit dem Angebot von einer Wiederaufnahme des Vertragsverhältnisses.

Wenn ihr oft solche Werbeanrufe erhaltet, müsst ihr euch keine Sorge machen! Mit der tellows App könnt ihr Werbeanrufe automatisch erkennen und sperren lassen. Für euer Festnetztelefon schafft der tellows Anrufblocker eine gute Abhilfe. Zusätzlich könnt ihr die Nummern bei der Bundesnetzagentur melden.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.