0800 & Co. – Was kann für Anrufe aus Festnetz oder Mobilfunk berechnet werden?

Wer kennt das nicht: die neu gekaufte Waschmaschine läuft nicht und der Drucker funktioniert auch nicht so wie er eigentlich soll. Um bei Problemen und Fragen möglichst schnell und kundenfreundlich für Abhilfe zu sorgen, bieten die meisten Unternehmen Kundenservicenummern an. Dabei handelt es sich in der Regel um 0800-Nummern, die eigentlich immer als kostenlos beworben werden – aber sind sie das auch für jeden Anrufer und gibt es sonst noch Dinge, die man beachten sollte?

Kosten für Anrufe aus Festnetz und Mobilfunk

Grundsätzlich gilt sowohl für Festnetz- als auch Mobilfunknutzer, dass der Anruf einer 0800-Nummer kostenlos ist – ganz unabhängig vom Anbieter. Die Gebühren für den Anruf werden in der Regel vom Betreiber selbst übernommen, wobei die Kosten für einen Mobilfunkanruf natürlich wesentlich teurer als ein aus dem Festnetz getätigter Anruf sind. Was das konkret für Anrufer aus dem Mobilfunk bedeutet, erklärt Christian Mühlbauer von techfacts.net:

Aus diesem Grunde sichern sich viele Anbieter hier ab, indem sie Anrufe aus dem Mobilfunknetz einfach nicht zulassen. Der Anrufer wird also indirekt dazu geleitet, von seinem Festnetz aus die 0800-Servicenummer anzurufen.

Vorsicht bei 0900-Rufnummern

Nicht verwechseln sollte man diese Nummern mit den 0900-Rufnummern, die in der Regel immer kostenpflichtig sind und unter Umständen recht teuer werden können. Den unterschiedlichen 0900-Vorwahlen sind verschiedene Kategorien zugeordnet:

  • die 09001 steht für Information
  • die 09003 steht für Unterhaltung
  • die 09005 steht für Sonstiges
  • Allein anhand der Nummer ist hingegen nicht erkennbar, welche Kosten pro Anruf entstehen. Da es keine festgelegten Preise gibt, wird der Tarif vor Verbindung des Anrufs angesagt. Es gibt allerdings Obergrenzen, die auf maximal 3 € pro Minute und – unabhängig von der Gesprächsdauer – 10€ pro Anruf festgelegt sind.

    Für Anrufe aus einem Mobilfunknetz gelten wiederum andere Tarfie, sofern die Nummer vom Handy aus überhaupt erreichbar ist. Ähnlich wie bei Anrufen aus dem Festnetz, können die Preise stark variieren und werden vor der Anrufverbindung angesagt. Dabei ist es irrelevant, ob man einen Handyvertrag, eine Prepaid- oder eine Discounter-Karte hat.

    Tageszeit abhängige Tarife für 0700-Nummern

    Was 0700-Nummern anbelangt, kann bei den meisten Festnetz- und Mobilfunkanbietern schon Wochentag und Tageszeit den entscheidenden Unterschied machen: die meisten Anbieter berechnen von Montag bis Freitag bei Anrufen zwischen 9-18 Uhr einen Preis von 12-14 Cent pro Minute, außerhalb dieser Zeiten (z.B. Samstag und Sonntag) wird oftmals die Hälfte in Rechnung gestellt. Es kann sich also lohnen, mit dem Anruf entsprechend zu warten.

    Um euch vor unerwarteten Kosten zu schützen, solltet ihr bei Tarifansagen von Anfang an aufmerksam zuhören und dabei auch darauf achten, in welchen Einheiten der Preis genannt wird – was wird in Euro oder Cent und pro Minute oder pro Anruf berechnet? Wenn euch der Betrag zu hoch ist, habt ihr immer die Möglichkeit vor Verbindung des Anrufs aufzulegen und falls ihr auf Kostenfallen aufmerksam geworden seid, könnt ihr diese jederzeit auf tellows.de mit uns teilen. Außerdem könnt ihr weitere Informationen und Hinweise zum Thema Computer, Internet und Technik auf www.techfacts.de erhalten.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.