tellows Datenbasis – Wo kommen die Informationen zu unseriösen Telefonnummern her?

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

tellows Anrufertypen
tellows bietet dank seiner großen Community aktuelle Daten zu unbekannten Telefonnummern aus der ganzen Welt. Mithilfe dieser Informationen haben wir verschiedene Lösungen entwickelt, um Verbraucher vor unerwünschten Anrufen bereits beim Klingeln zu warnen.

Wo kommen die Informationen her?

Mehr als 9 Millionen Nutzer in mehr als 50 Ländern verwenden monatlich die tellows Website, die tellows-Apps sowie die Partnerprodukte, um Informationen zu unbekannten Anrufen zu finden und Details zu häufig anrufenden Telefonnummern zu melden. Mehr als 20.000 Bewertungen gehen jeden Monat ein. Nutzer teilen den Namen des Anrufers, die Art des Anrufs und den Zweck. Es können auch positive Telefonnummern gemeldet sowie Firmeneinträge zu verschiedenen Branchen hinterlegt werden.

Für einen zuverlässigen Anrufschutz ist eine regelmäßige Kontrolle der Inhalte notwendig. tellows führt manuelle Prüfungen durch und verwendet automatische Spamchecks, um eine optimale Datenqualität sicherzustellen und Manipulationen zu vermeiden.

Wie ist die tellows Datenbank aufgebaut?

Die Datenbank beinhaltet nur Telefonnummern mit vorhandenen Bewertungen, die von öffentlichem Interesse sind, da sie vermehrt Personen angerufen haben. Eine Telefonnummer kann mehrere Bewertungen besitzen. Daraus wird ein Durchschnitts-Score gebildet, der eine Einschätzung der Nummer möglich macht. Die Datenbasis einer bewerteten Telefonnummer enthält den tellows Score, den Anrufertyp, den Anrufername, die Anzahl an Bewertungen und Suchanfragen, den Ort, Auszüge aus Kommentaren und weitere zugeordnete Anrufernamen und -typen.

Wie ist die tellows Blackliste aufgebaut?

Alle Nummern mit einem Score von 7 oder höher gelten im Allgemeinen als gefährlich bzw. unseriös. Telefonnummern mit Score 7 bis 9 bilden die tellows Blackliste. Um die Blackliste zu optimieren, werden nur aktive Telefonnummern hinzugefügt, das heißt, die Telefonnummer muss in den letzten Wochen aktiv gewesen sein. Damit die Telefonnummer als „relevant“ eingestuft und zur Blackliste hinzugefügt wird, muss sie insgesamt mindestems 3 Bewertungen besitzen sowie mindestens eine Bewertung oder eine Suchanfrage in den letzten vier Wochen erhalten haben. Dies stellt sicher, dass nur relevante Daten und aktive Telefonnummern auf der Blackliste stehen. 30% aller Telefonnummern sind nur wenige Monate aktiv und werden anschließend nicht mehr verwendet. Bei Inaktivität wird die Telefonnummer von der Blackliste entfernt. Die Blackliste für ein Land enthält alle Telefonnummern, die von Nutzern innerhalb des Landes gemeldet wurden. Das heißt, es können sowohl inländische Nummern als auch Nummern aus dem Ausland enthalten sein.

Je nach verwendetem Produkt ist die Blackliste unterschiedlich groß und wird unterschiedlich oft synchronisiert. Die Blacklisten finden ihren Einsatz in den tellows Applikationen, in den Festnetzlösungen für Zuhause wie dem Anrufblocker und den Fritzbox-Scorelisten sowie in Partnersysteme.

Für eine Integration in eigene Systeme und Applikationen bieten wir eine umfassende API-Lösung, die Zugriff auf die Datensätze ermöglicht und sowohl privat wie auch gewerblich eine umfangreiche Identifikation von Anrufen sicherstellt.

Bei weiteren Fragen schreibt uns über das Kontaktformular.

Euer tellows Team

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.