Rentner sind gezielte Opfer bei Telefonbetrug

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Bereits in der Vergangenheit haben wir zum Thema Telefonbetrug bei Rentnern berichtet. Wie aktuelle Fälle zeigen, sind ältere Menschen weiterhin beliebte Opfer von Telefonbetrügern und Telefonabzockern, die dabei meistens skrupellos und unverschämt vorgehen. Wie dreist und rücksichtslos die Anrufer dabei vorgehen, zeigt eine Methode, bei der vor allem Senioren angerufen werden.

Im konkreten Fall einer Rentnerin versuchte die Mitarbeiterin eines Callcenters mit allen Mitteln, die Frau um 149 Euro zu bringen. Dabei gab sich die Anruferin als Mitarbeiterin der Datenschutzzentrale aus und betonte immer wieder, dass sie im „staatlichen Auftrag“ anrufe. Die Geschichte, die sie der Seniorin dabei erzählte ist bekannt. Angeblich seien die persönlichen Daten der Frau ins Ausland verkauft wurden, wo sie nun für diverse Gewinnspiele missbraucht würden. Die „staatlichen Unterlagen“ zum Sachverhalt habe man der Rentnerin zugeschickt, die diese jedoch nicht in Empfang genommen hätte. Ziel der Anruferin ist es, die ältere Dame dazu zu bringen, eine Nachnahmesendung für 149 Euro zu bestellen bzw. in Empfang zu nehmen. Angeblich sollten sich darin die „stattlichen Unterlagen“ zur Sperrung der persönlichen Daten sowohl im Inland als auch im Ausland befinden. Trotz der wiederholten Versicherungen, im „staatlichen Auftrag“ anzurufen, ist die Rentnerin stark verunsichert, worauf die Anruferin den Druck erhöht, ihr droht und sie am Ende sogar erpresst. Sie behauptet, wenn sich die Rentnerin weigert, die Unterlagen gegen einen Nachnahmebetrag von 149 Euro entgegenzunehmen, würde ihr statt dessen eine Zahlungsaufforderung über mehrere Tausend Euro geschickt werden. Auf die konkrete Nachfrage der Seniorin, ob es sich bei dem „Angebot“ denn nicht um Betrug handeln würde, wird massiver Druck ausgeübt, und immer wieder betont man rufe im staatlichen Auftrag an und sie wird vor die Wahl gestellt, entweder die Unterlagen für 149 Euro entgegenzunehmen oder die Zahlungsaufforderung über 4000 Euro zu erhalten. Dieser Betrag sei angeblich aufgrund des Datenmissbrauchs entstanden, und wenn die Rentnerin die 149 Euro zahlt, würde den Rest der Staat übernehmen.

Im oben geschilderten Fall gelang es, den Anruf aufzuzeichnen und damit genau zu dokumentieren, wie rücksichtslos vor allem ältere Verbraucher am Telefon um ihr Geld gebracht werden sollen. Leider ist diese Betrugsmethode in Deutschland sehr verbreitet und die Drahtzieher sitzen oft im Ausland, wissen auch die Verbraucherschützer des Antispam e.V., die den Anruf mitschnitten und diesen als anonymisierte Tonaufzeichnung veröffentlichten.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

17 Gedanken zu „Rentner sind gezielte Opfer bei Telefonbetrug

  1. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügern | Top Produkte, Shops, Webseiten & Dienstleistungen

  2. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügern | Feedmatic.de

  3. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügern | menschenWeb.de | menschenWeb.de

  4. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügern | arany.de

  5. Pingback: Rentner im Visier von TelefonbetrügernAlster-Blog.de

  6. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügern | starglitz.de

  7. Pingback: Rentner im Visier von TelefonbetrügernAeter.de

  8. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügernberlin-stadtportal.de | berlin-stadtportal.de

  9. Pingback: Rentner im Visier von Telefonbetrügernichmages.eu, Artikel die ich mag! | ichmages.eu, Artikel die ich mag!

  10. Hubert Höhsl

    60 Jahre obrigkeits hörige Erziehung bring so etwas mit sich.
    Das wäre bei uns unmöglich. Ich würde es auf eine Klage ankommen lassen!

  11. Martin

    Absolut richtig! In der vergangenen Zeit häufen sich diese Anrufe tatsächlich – bleibt zu hoffen, dass diese Abzocke von Senioren endlich unterbunden wird.

  12. Matthias Ebert

    Hallo,

    ich plane für das ARD-Europamagazin ( http://www.daserste.de/europamagazin/ ) eine Reportage über Call-Center im Kosovo und illegale Praktiken mancher Call-Center dort. Aus diesem Grund bin ich auf der Suche nach Geschädigten aus Deutschland, also Menschen, die von einem kosovarischen Call-Center angerufen und betrogen worden sind. Können Sie mir hierbei weiterhelfen und einen Kontakt zu einem Geschädigten herstellen (dessen Einverständnis vorausgesetzt)?

    Zu unserer Reportage:
    Mein Kollege aus dem ARD-Studio Wien wird im Kosovo drehen und die dortigen Call-Center unter die Lupe nehmen. Ich bin auf der Suche nach Deutschen, die Opfer dieser Call-Center wurden. Unser Ziel ist es, in unserer ARD-Reportage über die Risiken zu informieren und auf die Vorgehensweise der Call-Center hinzuweisen.

    Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie mir hierbei weiterhelfen könnten. Sehr gerne können wir uns auch persönlich unterhalten. Sie erreichen mich unter u.a. Nummern.

    Vielen Dank und schöne Grüße aus Stuttgart

    Matthias Ebert
    _____________________
    SÜDWESTRUNDFUNK
    Reporter Ausland/Europa
    SWR / ARTE / ARD

    Neckarstraße 230
    70190 Stuttgart

    Tel: +49 711 929 11259
    Mobil: +49 179 344 90 36
    Fax: +49 711 929 3723
    Mail: [email protected]

  13. Peter Gradl

    +351 – Portugal 69123659 9X am 25 u.26.06.13
    +7 – Kasachstan (Ortsvorwahlen: 7xx, Mobilfunk: 6xx) 072252095174 27.06.13
    0561 76985236 27.06.13 12.30 Uhr Kassel
    +7 (908) 550-65-85 13.58 Uhr 27.06.13
    +228 – Togo 5665412 24.06.13
    +421 – Slowakei 22.06.13
    +82 – Korea, Republik (Südkorea) 21.06.13
    +30 – Griechenland 19.06.13
    +211 – Südsudan 19.06.13

  14. Peter Gradl

    In den letzten Tagen wurde ich von diesen Telefonnummern öfters
    angerufen und belästigt. Ich habe mir die Mühe gemacht um heraus zu bekommen aus welchen Ländern ich angerufen wurde.
    Alles ging immer wieder um gewinnspiele.

  15. Anja

    Du kannst ja mal auf tellows.de nach der Nummer suchen bzw. sie hier veröffentlichen. Wenn du niemanden in der Slowakei kennst, dann ist es wahrscheinlich, dass es sich um Betrüger handeln könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.