5000 SMS binnen 24 Stunden – wenn technische Fehler berechnet werden

Auch Mobilfunkprovider sind vor technischen Fehlern nicht gefeit. Teuer kann es werden, wenn diese etwaige Fehler aber nicht einsehen. So ist es schon vorgekommen, dass bei einem Mobilfunkkunden etwa 5000 SMS binnen circa 24 Stunden abgebucht wurden. Da dieser nicht über eine SMS-Flatrate verfügte, wurde das dementsprechend teuer – und zunächst wurde vonseiten des Providers kein Fehler eingeräumt. Ganz im Gegenteil: Dieser bestand fest auf sein Recht und glaubte zunächst tatsächlich, dass 5000 SMS in 24 Stunden verschickt worden seien. Das wären pro Stunde mehr als 200 SMS.

Technischer Fehler oder Handyvirus?

Was beim Computer allgemein bekannt ist, ist bei Smartphones und vor allem Handys ebenfalls möglich und keinesfalls mehr die Ausnahme: der Handyvirus. Denn auch in diesem Fall gibt es viele zwielichtige Gestalten, die bewusst Viren für die Smartphones programmieren, um den Nutzern zu schaden. Entweder, um Daten auszuspionieren, oder auch um euch finanzielle Nachteile zuzufügen. Ob technischer Fehler oder Handyvirus – in diesem konkreten Fall, wurden 5000 SMS mit weit über 500 Euro berechnet. Erst nach mehrmaligem Schriftverkehr und dem Einschalten der Öffentlichkeit hat der Provider eingesehen, dass es sich um einen technischen Fehler oder um einen Handyvirus gehalten haben muss, sodass die Rechnung storniert wurde.

Handy sichern, Widerspruch einlegen

Wie für Computer gibt es auch für Smartphones Antivirenscanner. Diese solltet ihr euch unbedingt zulegen – gerade dann, wenn ihr oft Apps downloadet, denn diese sind sehr oft der Grund für Schädlinge auf eurem mobilen System. Einige Antivirenscanner sind kostenlos und arbeiten sehr zuverlässig. Es kann aber gerade in puncto Sicherheit Sinn machen, wenn ihr einige Euro für eine als gut und sicher bewertete App ausgebt. Sofern euch dennoch Leistungen berechnet werden, die eurer Meinung nach ungerechtfertigt sind, solltet ihr in jedem Fall Widerspruch einlegen und hartnäckig bleiben. Ihr könnt hier generell auf Nummer sicher gehen, wenn ihr die Rechnungen immer selbst überweist und die Beträge nicht mehr per Lastschrift abbuchen lasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.