(Deutsch) Betrugsmaschen rund um Weihnachten

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Weihnachten steht vor der Tür und auch vor den Feiertagen machen die Betrüger nicht halt. Durch die weltweite Pandemie wird sich dieses Weihnachtsfest von anderen unterscheiden und damit das online Geschenke shoppen glattläuft und ihr nicht auf einen Betrug reinfällt, haben wir aufgelistet welche Betrugsmaschen in der Vorweihnachtszeit eingesetzt werden und gebe euch Tipps wie ihr euch davor schützen könnt.

Weihnachten

Bedingt durch die Corona-Pandemie und den erneuten deutschlandweiter Lockdown finden die Weihnachtseinkäufe dieses Jahr häufiger online statt. Diese erhöhte Online Aktivität zieht Betrüger an und damit steigt die Gefahr, dass ihr auf einen Betrug reinfallt und die Geschenke für eure Lieben nicht ankommen. Im Folgenden haben wir die häufigsten Betrugsmaschen für euch aufgelistet:

Falsche Onlineshops

Neben den ganzen seriösen Onlineshops, gibt es auch viele gefälschte Webseiten und Shops. Diese Masche ist besonders gemein, da ihr am Ende nicht nur ohne Geschenk, sondern auch ohne Geld dasteht. Wenn ihre eure Kundendaten oder Bankverbindung aus solchen gefälschten Webseiten eingebt, können die Betrüger auf eure Konten zugreifen und zum Beispiel Bestellungen in eurem Namen aufgeben.

Tipps zur Online-Sicherheit

Um sicher zu sein, dass die Webseite echt ist, solltet ihr nach:

  • Kundenrezensionen
  • und Händlergütesiegeln suchen
  • Und überprüfen ob am Anfang der URL https steht.

E-Mail Betrug

Durch gefälschte E-Mails von großen Anbietern wie Amazon wird immer wieder versucht sensible Verbraucherdaten abzugreifen. Diese gefälschten E-Mails sehen täuschend echt aus und unter einem Vorwand führen sie euch zum Beispiel auf eine gefälschte Seite des Händels. Wie oben beschrieben wird auch hier versucht an persönliche Daten zu kommen.

Tipps zur Überprüfung der Echtheit von E-Mails:

  • Niemals Anhänge von E-Mail-Adressen herunterladen, die ihr nicht kennen.
  • Nie persönliche Daten auf Anfrage eingeben.
  • Die Mail genauer anschauen: Rechtschreibfehler, seltsame Formulierungen, unscharfe Bilder oder falsche Übersetzungen sind Anzeichen für eine gefälschte Mail.

 Gewinnspiele und Angebote

Bei guten Angeboten oder Gewinnspielen ist ebenfalls Vorsicht geboten. Häufig dienen diese ebenfalls dazu, um euch zu betrügen. Entweder steht im klein gedruckten, dass ihr ein Abo für etwas abschließt oder ihr erhaltet die Ware nie, aber das Geld ist weg. Gewinnspiele und Angebote können euch auf vielen Wegen erreichen: E-Mails, Telefonanrufe, SMS und falsche Links & Webseite.

Anstieg der Spamanrufe

Auch die Spamanrufe haben vor Weihnachten nochmal Hochzeit. Seit Mitte November verzeichnet tellows einen Traffic Anstieg und es werden immer mehr Nummern von Nutzern gemeldet und bewertet. In der Weihnachtszeit sind besonderes sind Anrufe von falschen Wohltätigkeitsorganisationen und Organisationen, die Spenden für die gute Sache sammeln zu erwarten. Dadurch wird versucht die besinnliche Stimmung und die Einstellung der Menschen, dass man zu Weihnachten ja auch mal etwas zurückgeben kann, ausgenutzt.

Das hier ist nur eine kleine Auswahl der Betrugsmaschen, die rund um Weihnachten eingesetzt werden. Die häufigsten Betrugsmaschen am Telefon und wie ihr euch davor schützt, haben wir euch schon hier aufgelistet.

Seit also vorsichtig und wenn ihr glaubt, dass ihr auf einen Betrug hereingefallen seid, ändert schnellstmöglich alle eure Passwörter und Zugangsdaten.

Das tellows Team wünscht frohe Weihnachten und spamfreie Feiertag!

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *