Der tellows Anrufblocker für das Festnetz ist da!


Hallo liebe tellows-Freunde,

wir präsentieren Euch endlich DIE Lösung gegen alle unerwünschte Anrufe auf das Festnetz.
Mit dem tellows Anrufblocker werden ab sofort die als unseriös (tellows Score 7-9) eingestuften Rufnummern aus unserer Community automatisch blockiert.
Der Anrufblocker wird Euch und Eure Familie vor unliebsamen Anrufen schützen. Telefon-Abzocke gehört der Vergangenheit an. Nie wieder müsst Ihr Euch mit Callcentern herumplagen. Niemand kann Euch mehr über das Telefon terrorisieren.



tellows Anrufblocker
Der tellows Anrufblocker funktioniert von ganz alleine. Über die Internetverbindung ist er immer mit der tagesaktuellen Sperrliste verbunden. Die Grundlage für diese Sperrliste bilden die von der Community bewerteten Rufnummern auf tellows. Alle Nummern die einen tellows Score von 7 oder schlechter haben, werden durch den Anrufblocker blockiert. Du kannst allerdings auch selber einstellen, ab welchem tellows Score blockiert werden soll. Das heißt im Klartext: Du hast wieder Deine Ruhe in den eigenen vier Wänden, denn das Telefon wird bei diesen Rufnummern nicht mehr klingeln.


Der Anrufblocker ist derzeit für Deutschland, Österreich und Schweiz erhältlich.

Was benötige ich alles?

Der tellows Anrufblocker ist für VoIP-fähige als auch für Nicht-VoIP-fähige Router geeignet.

Besitzt Du ein VoIP-fähigen Router, so brauchst Du im Grunde genommen nur das Basis-Set. Darin enthalten sind der Anrufblocker, das Netzteil und ein LAN-Kabel. Das Gerät wird dann einfach mit dem Router verbunden. Allerdings müssen Einstellungen am Router und im Anrufblocker-Setup vorgenommen werden, bevor der Anrufblocker einsatzbereit ist.

Wer kein VoIP-fähigen Router besitzt, für den bieten wir zusätzlich das analoge Anschlussset an. Der Vorteil am analogen Anschlussset ist, dass man keine weiteren Einstellungen am Router und Anrufblocker vornehmen muss. Man schließt einfach alle Zubehörteile an und der Anrufblocker ist sofort einsatzbereit.

Anschlussmöglichkeiten

Lieferumfang und Anschluss

Hier seht Ihr eine kurze Erklärung zum Lieferumfang des tellows Anrufblockers mit samt des analogen Anschlusssets als Video.


Der tellows Anrufblocker ist mit wenigen Handgriffen schnell angeschlossen. Hier zeigen wir Dir im Video, wie Du das Gerät direkt einsatzbereit anschließt.

Einfache Bedienoberfläche zur Verwaltung der Sperrlisten

Ist der Anrufblocker richtig angeschlossen, kann man ihn ganz einfach über den Internetbrowser verwalten. Um auf die Bedienoberfläche zu gelangen, muss man einfach „http://anrufblocker“ in die Adresszeile eingeben. Hier könnt Ihr nun Einstellungen vornehmen und die Sperrlisten eigenständig steuern. Eine ausführlichere Erklärung des Browserinterfaces könnt Ihr hier im Video sehen.


Der rote Taster

Vielleicht habt Ihr Euch die ganze Zeit gefragt, wofür eigentlich dieser große rote Taster auf dem Anrufblocker ist. Er ist sozusagen Euer magischer Schalter, mit dem Ihr selbst Rufnummer mit einem Fingerdruck sperren könnt. Ruft Euch eine unbekannte, lästige Nummer an, die noch nicht automatisch vom Anrufblocker blockiert wird, so könnt Ihr sie selbst auf Eure persönliche Sperrliste setzen. Im Browserinterface seht Ihr dann alle von Euch gesperrten Telefonnummern. Ihr könnt sie dort auch wieder entsperren oder Ihr nutzt wieder den roten Taster.

Wo erhalte ich den tellows Anrufblocker?

In unserem tellows Shop findest unseren neuen Anrufblocker.

Hier geht’s direkt zum Anrufblocker.

Dort findet Du auch unsere anderen Produkte.

Zum Schluss für alle Technikfreaks die technischen Daten zum Anrufblocker:

512 MB RAM, 400 Mhz 2x USB 2.0 über internen Hub
1x RJ45 10/100 MBit/s Ethernet, intern über den USB-Controller angebunden
5 Status LEDs (Power, SD-Card-Zugriff, LAN 10/100 MBit, LAN Full-Duplex, LAN-Link / -Zugriff
Stromverbrauch: max. 3,5 W (700 mA)

Euer tellows-Team

, , , , , , , ,

  1. #1 von Maximilian - 30. August 2014 zu 03:25

    Das ist eine gute Vorrichtung. Denn diese Call-Center können schon ziemlich lästig sein. Zu allen möglichen Zeiten rufen die an und fangen manchmal an richtig penetrant zu sein, obwohl sie freundlich sind.

    Wir wirklich Zeit, dass man sich davor schützt.

  2. #2 von Michi - 2. September 2014 zu 17:00

    Ich habe einige Fragen: Wieso werde ich erst gesiezt bei euren YouTube Videos und dann geduzt? Hat das irgendeinen Grund oder war das nur schlecht geplant? Eurer Blocker ist echt interessant, aber die technischen Daten erinnern mich stark an einen Raspberry Pi. Baut der ganze Blocker auf einen dieser Minicomputer auf? Wieso sollte ich den Blocker kaufen, wenn ich für weniger Geld die Scorelisten erwerben kann (früher sogar noch günstiger) und wenn ich es benötige, kann ich sicherlich mit etwas Know-How einen Raspberry Pi umbauen. Der Anrufblocker ist auch schon etwas auf dem Markt und jetzt erst hier im Blog und allgemein ist hier wenig los: Gründe? Ihr solltet auch etwas auf eure Rechtschreibung achten *hust* Niemand ist unfehlbar, aber professionell wirkt anders. Wird es später irgendwann eine kabelsparende Lösung (zumindest wlan) geben? Bekommt man eigentlich das Geld zurück, wenn (Hoffentlich passiert es nie!) ihr „Pleite geht“ und man nicht mehr mit aktuellen Nummern versorgt wird? Es sind zwar für 5 Jahre „nur“ 40 Euro extra, aber man sollte sich absichern. Sonst eine ganz nette Idee! Entschuldigt die ganzen Fragen, aber wenn ich schon einmal vom stillen Leser zum Kommentareschreiber werde, dann muss es sich auch lohnen.

  3. #3 von phonespamkiller - 20. September 2014 zu 13:45

    Der erste wirklich brauchbare Anrufblocker auf dem „deutschen“ Markt. Ein leistungsfähiges und zuverlässiges Gerät mit hoher Effizienz!
    Gestützt auf die userbasierende Schwarmintelligenz der Forumsnutzer von Tellows ist hier ein Gerät entstanden dass es so in Deutschland bisher kein zweites Mal gibt. ca.2500 Nummern sind derzeit in dem Gerät geblacklistet dass mit tagesfrischen Updates daherkommt. Das wichtigste was ich mir hier wünsche ist noch seine freidefinierbare Ansage. Ansonsten absolut jeden Cent wert. Das Gerät administriert sich wie von selbst und kann so auch zum Schutz unbedarfter Senioren verwendet werden. Vielseitige Anschlussmöglichkeiten, und gut verständliche Dokumentation liegt dem Gerät bei. Der Support ist klasse und reagiert auch auf Anregungen.

  4. #4 von phonespamkiller - 20. September 2014 zu 13:47

    Nachtrag: mit dem letzten Update kann man zumindest auf meine Anregung hin die Ansage abschalten und das Gerät gleich auflegen lassen, des weiteren begrüsst mich mein Gerät statt mit dem Setup dass man eh nur einmal braucht gleich mit der Listenansicht. Danke für das Umsetzen meiner Ideen…

  5. #5 von Online_Sven - 17. Oktober 2014 zu 19:48

    Wie viele Community-Mitglieder müssen eine Rufnummer als Spam melden, damit sie auf der Sperrliste landet? wie groß ist die Community überhaupt? das wäre für mich bei der Kaufentscheidung sehr wichtig.

  6. #6 von tellowsfan - 23. Oktober 2014 zu 15:52

    Tellows Anrufblocker ist heute angekommen zwar war das Telefonanschlusskabel an einer stelle kaputt aber das hat mich jetzt nicht weiter gestört. Das Gerät ist ein Raspberry Pi mit raspbian linux man hat lediglich zugriff auf die Weboberfläche was ich etwas störend finde.

    (ssh login funktioniert nicht passwort fehlt)

    Ach ja es wird eigentlich nur opensource software verwendet auch die Weboberfläche (Max2Play -> steht im HTML Quelltext). Diese kann übrigens viel mehr als in dem tellows Anrufblocker eingestellt ist. (Brauche ich aber nicht)

    Fazit:
    Vorkonfiguriert und funktional keine lästigen Anrufe mehr die Kosten empfinde ich als relativ ok dafür das auch noch Opensource Software unterstützt (zumindest Max2Pay) wird und es bereits konfiguriert ist (nicht jeder kann gut mit Linux umgehen).

    Wer basteln will sollte sich mal mit „ncid“ beschäftigen.
    Wer ein funktionierende Konfiguration sowie Opensource Software unterstützen will und natürlich nicht zu vergessen die täglichen updates zu rufnummern ->kaufen
    ——————————————————————————————
    Das die Lizenz nur 2 Jahre läuft empfinde ich hingegen als nicht so cool aber Server kosten halt Geld.

  7. #7 von Marco - 21. Januar 2015 zu 18:22

    Auf alle Fälle ein interessantes Gerät. Mich würde es aber interessieren, ob man eine Liste mit den Rufnummern und ihrem entsprechenden tellows Score irgendwo einsehen kann. Wie groß ist denn die Community von Nutzern inzwischen und welche Erfahrungen haben diese mit dem Gerät gemacht?

  8. #8 von Julian - 17. Februar 2015 zu 10:06

    Klingt wirklich interessant. Muss man sich echt mal überlegen das anzuschaffen. Ich werde wirklich mal drüber nachdenken. Vielen Dank für den tollen Post.
    Gruß,
    Julian

  9. #9 von tellows.de Team - 19. März 2015 zu 14:11

    Hallo Marco, bis jetzt ist es noch nicht möglich diese Liste einzusehen, aber vielen Dank für den Hinweis. Wir arbeiten daran.
    LG
    tellows Team

  10. #10 von Notöffnung Bonn - 21. Mai 2015 zu 06:48

    Super Teile sind das. So Anrufsblocker sind wirklich eine Anschaffung wert, kann ich jedem nur empfehlen.

(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.