(Deutsch) Besserer Schutz vor Call-ID-Spoofing – die wichtigsten Punkte der neuen Verordnung auf einen Blick

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Sorry, this entry is only available in German.

Das Handy klingelt, eine seriöse Telefonnummer erscheint auf dem Handydisplay und es meldet sich ein netter Herr von der Bank oder des Internetproviders. Leider stecken in den meisten Fällen Betrugsversuche und Kostenfallen dahinter. Die Rede ist von Spoofing. Diese Form der Identitätsverschleierung ist ein probates Mittel von Betrügern. Mit der gesetzlichen Neuregelung der Bundesnetzagentur soll dem ein Ende gesetzt werden.

Was beinhaltet die neue Verordnung?

Seit dem 01. Dezember 2022 ist die „Vorschrift zur Verbesserung des Schutzes vor Anrufen mit gefälschten Absenderinformationen“ wirksam. Sie soll, wie der Name es vermuten lässt, den Verbraucher vor Betrugsversuchen durch Identitätstäuschung schützen.
Dazu sind Telekommunikationsanbieter verpflichtet technisch sicherzustellen, dass Anrufe aus ausländischen Netzen nicht mehr mit deutschen Nummern angezeigt werden können. Sie werden in Zukunft als unbekannt ausgewiesen. Weiterhin muss ein Abbruch von Anrufen garantiert werden, bei denen fälschlicherweise Notrufnummern (110; 112) oder hochpreisige Nummern (0900; 0137) angezeigt werden.

Was bedeutet diese Änderung für den Verbraucher?

Auf der einen Seite schützt die neue Verordnung den Verbraucher vor Identitätstäuschung, die häufig mit Betrugsversuchen und Kostenfallen einhergeht. Spoofing wird weitestgehend unterbunden. Andererseits wird es durch die Neuregelung zu einem viel größeren Volumen an Anrufen mit unterdrückter Nummer geben. Da nicht jeder Anruf mit einer unterdrückten Nummer unseriös ist, muss der Verbraucher nun bewusst entscheiden, ob er solche Anrufe annimmt oder auf Anrufe mit unterdrückter Rufnummer verzichtet.

Wird durch die Verordnung der tellows Community die Aufklärung von Telefonbetrug erschwert?

Wir von tellows kämpfen für Verbraucherschutz und begrüßen daher die neue Verordnung zum Schutz vor Spoofing sehr. Durch die Neuregelung wird dem Telefonbetrug ein oft genutztes Instrument genommen. Wenn bei Telefonanrufen keine Rufnummerninformation erscheint, kann diese Rufnummer zweifellos nicht mehr von der tellows Community bewertet und aufgeklärt werden. Da Spoofing Nummern jedoch in den meisten Fällen nur 24-48h benutzt werden, hat eine Aufklärung in der Community leider sowieso nur einen geringen Mehrwert. Daher ist festzuhalten, dass die neue Verordnung die Arbeitsweise von tellows und seiner Community in keiner Weise beeinträchtigt.

Telefonbetrug hat viele Facetten – schütze dich!

Auch wenn mit der Eindämmung von Call-ID-Spoofing eine wichtige Masche des Telefonbetruges an Bedeutung verliert, gibt es leider noch viele andere Betrugsversuche und Kostenfallen. Wenn ihr euch und andere vor solchen Betrugsanrufen schützen wollt, könnt ihr Teil unserer Community tellows.de werden und über eure Erfahrungen berichten. Um euch präventiv vor Telefonbetrug zu schützen, bietet tellows einen Telefonschutz für die FRITZ!Box sowie als mobile Android App und IOS App an. Gebt Betrügern keine Chance!

 

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Leave a Reply

Your email address will not be published.