Es ist wieder mal so weit… Eine weitere Scheinrechnung landete im tellows Briefkasten. Dieses Mal vom TRADEMARK SEARCH REGISTER

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
Scheinrechnung TRADEMARK

Hallo liebe tellows-Freunde,

Es ist mal wieder so weit… Lang, lang ist es her als uns das letzte Mal eine solche Schein-Rechnung zugekommen ist. Doch es scheint, als sei tellows nicht in Vergessenheit geraten, denn heute erreichte uns ein weiteres Schreiben.

Dieses Mal ist der Absender der vermutlichen Rechnung das TRADEMARK SEARCH REGISTER, kurz TSR, aus Berlin. Vermutlich soll auch dieses Schreiben wieder den Eindruck einer “gewöhnlichen Rechnung” erwecken, welche bei einem großem Unternehmen mit vielen verschiedenen Abteilungen ohne weitere Überlegung beglichen wird. Doch nicht mit uns. Da es jetzt bereits das dritte Mal ist, dass uns so eine Rechnung erreicht, sind wir bestens darauf vorbereitet.

Ähnlich, wie beim letzten Schreiben soll auch hier für die Eintragung des Markennamens tellows gezahlt werden. Doch jetzt wurden glatt mal ein paar Euros mehr daraus. Es soll ein Betrag von 1.120,00 € überwiesen werden. Kurios ist, dass diese Rechnung die gleiche Rechnungsnummer und das gleiche Datum, wie aus der letzten enthält. Die angebliche Anschrift des Absenders lautet:

TSR
Hauptstraße 90
10827 Berlin
Tel.Nr.: 12587964/65978456
www.trademark.search-register.de

Nimmt man das Ganze mal etwas genauer unter die Lupe und sucht über Google Maps nach der vermeintlichen Adresse landet man nicht beim Firmensitz von TSR, sondern findet unter dieser Adresse eine Tankstelle, sowie einen kleinen Getränkemarkt. Auch der Versuch die Webseite zu besuchen, erscheint unmöglich. Alles was man zu sehen bekommt, ist die Fehlermeldung des jeweiligen Browsers. In diesem Falle: “Ups! Google Chrome konnte www.trademark-search-register.com nicht finden.”.

Auch ist wieder ein genauer Blick ins Kleingedruckte am Ende des Schreibens ziemlich hilfreich. Hier wird einem gleich in mehreren Sätzen (gelb markiert) mitgeteilt, dass wenn man die Rechnung nicht sofort begleicht, der Markenname aus deren Register gelöscht und nicht veröffentlicht wird. Auch sind einige Rechtschreibfehler zu finden, welche die Zweifelhaftigkeit des Schreibens noch mehr bestätigen. Außerdem auffällig ist, dass wir eingeladen werden unseren Markennamen im Trademark Search Register zu veröffentlichen und die Rechnung zu bezahlen. Im Original heißt es:

We are writing to invite you to publish the specified data on the registered trademark…

Das soll dann wohl so viel heißen, wie wenn wir wollen können wir bezahlen und ansonsten nicht. Außerdem soll diese Vereinbarung erst bindend werden, wenn wirklich gezahlt wurde. Weiterhin wird im Kleingedruckten dazu aufgefordert sich noch mal genau die AGB´s und die Preisliste auf deren Webseite durchzulesen. Dies ist jedoch gar nicht erst möglich, da keine gültige Internetseite existiert.

Wie schon bereits beim letzten Artikel erwähnt, warnt sogar das Deutsche Patent- und Markenamt vor diesen Scheinrechnungen. In einer Liste sind Unternehmen aufgeführt, die nicht im Zusammenhang mit der Arbeit des Deutschen Patent- und Markenamtes stehen. Doch aufgepasst das Trademark Search Register, welches der vermutliche Absender dieses Schreibens ist, wurde noch nicht in der Liste aufgeführt. Das DPMA wurde aber bereits von uns darauf hingewiesen und informiert. Wie es aussieht, scheinen die angeblichen Betrüger nicht locker zu lassen und sind immer bereit für eine neue Idee, zwecks Firmenbezeichnung. Seid also gewarnt und schaut genau hin, bevor ihr eure Rechnungen begleicht.

Quelle:

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *