Tag Archives: Weinkonsum

(Deutsch) “Trinken Sie lieber Rotwein oder Weißwein?” – Wenn die Weinforschung anruft

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Umfrageinstitute gibt es viele und die meisten Menschen haben bereits Erfahrungen damit gemacht. Solche Umfragen laufen häufig sehr knapp ab. In den letzten Monaten ist es auf tellows vermehrt zu Meldungen von sogenannten „Weinforschungsinstituten“ gekommen, die Fragen zum Weinkonsum stellen – doch handelt es sich um seriöse Anrufer?

Rotwein Umfrage

Einige Telefonnummern zu Weinumfragen wurden aus Hamburg gemeldet wie beispielsweise Nummer 04071381928. Nutzer berichten, dass die Anrufe unaufgefordert stattgefunden haben und keine Einwilligung vorlag. Es wird ebenfalls häufig berichtet, dass die Nutzer auch nach dem Auflegen oder der Bitte nicht wieder angerufen werden zu wollen, erneut kontaktiert wurden – teilweise von unterschiedlichen Rufnummern.

Wie läuft der Anruf ab?

Das Vorgehen ist immer gleiche: Es werden zwei bis drei Fragen zum Weinkonsum gestellt. Trinkt man lieber Weißwein, Rotwein oder Rosé? Harmlose Fragen hinter denen mehr stecken kann! Ob die Daten tatsächlich für Forschungszwecke dienen oder damit Profit gemacht werden soll, ist in vielen Fällen eindeutig.

Telefonmann wurde von der Rufnummer 04071229102 angerufen und erhielt nach der Beantwortung von drei Fragen einige Wochen später einen Anruf von einem Angestellten eines Weinguts, der ihm Wein verkaufen wollte. Hier wurden höchstwahrscheinlich die Daten an zahlende Unternehmen weitergegeben, um den Absatz ihrer Weinproduktion zu fördern.

Weinvermarktung und Werbung am Telefon ist nicht ungewöhnlich und wurde schon häufig gemeldet. Der Anrufer von Nummer 089215458191 behauptet, dass tellows Nutzer Jan B. vor einem Jahr zugestimmt habe kontaktiert zu werden und bereitete unter Druck ein Sonderangebot.
Continue reading

Facebooktwitteryoutubeinstagram