Schlagwort-Archiv: Vertrag

Die nervigsten fünf Nummern der letzen Wochen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Hallo liebe Tellows – Freunde,

in den letzten Wochen habt ihr uns wieder eine Vielzahl von Telefonnummern gemeldet, und über eure Erfahrungen berichtet. An dieser Stelle wollen wir die fünf Telefonnummern zusammenfassen, die von euch am meisten aufgerufen und gemeldet wurden. Alle Nummern dieser Top Five wurden von euch nicht nur als nervig, sondern auch als unseriös eingestuft, wie ein Blick auf den jeweiligen Tellows Score zeigt. Besonders auffällig ist, dass es bei allen Anrufern um die Themen Lotterie oder Gewinnspiele geht. Dabei sollen entweder Abos verkauft oder angebliche Gewinnspielteilnahmen verlängert werden. Unter einer Nummer wird allerdings auch angeboten, die angeblichen Einträge bei Gewinnspielen zu löschen, wobei dieser angebliche Service natürlich kostenpflichtig ist.

018055156045 mit 16411 Suchanfragen und 71 Kommentaren, Tellows Score: 8
021195673647 mit 5594 Suchanfragen und 32 Kommentaren, Tellows Score: 8
0221562413827 mit 5454 Suchanfragen und 27 Kommentaren, Tellows Score: 8
04065789235 mit 4468 Suchanfragen und 36 Kommentaren, Tellows Score: 8
015776075169 mit 3643 Suchanfragen und 31 Kommentaren, Tellows Score: 8

Die nervigste Nummer der letzten Wochen war mir 16411 Suchanfragen, 71 Kommentaren und einen Tellows Score von 8 die Nummer 018055156045.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Ständige Anrufe vom Mobilfunkanbieter nach Kündigung des Handyvertrages

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Wenn man einen Mobilfunkvertrag kündigt, gehört es mittlerweile fast schon zur Tagesordnung – die lästigen Rückgewinnungsanrufe von Telefonabietern. Auch auf tellows äußern sich regelmäßig viele genervte Nutzer zu dieser Problematik.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Neues Gesetz soll Kostenfallen durch Gewinnspiele stoppen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Immer wieder gehen bei tellows und bei den Verbraucherzentralen Beschwerden über unseriöse Werbeanrufe ein, deren Ziel es ist, die Verbraucher telefonisch in Abos für die Eintragung in Gewinnspiellisten zu locken. In einer bundesweiten Umfrage haben die Verbraucherzentralen ermittelt, dass die Verbraucher durchschnittlich 13 Werbeanrufen pro Woche erhalten. Die Verbraucherschützer fordern aus diesem Grund eine Nachbesserung zum „Gesetz gegen unerlaubte Telefonwerbung“ aus dem Jahr 2009, da dieses keinen ausreichenden Schutz biete.

Auch der Gesetzgeber regiert auf das Problem, so dass zukünftig das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ die Verbraucherrechte stärken soll. Ein Gesetzesentwurf des Bundesjustizministeriums wird derzeit in den Ministerien diskutiert, und soll möglichst schnell dem Bundeskabinett vorgelegt werden. Die Gesetzesinitiative sieht unter anderem vor, dass zukünftig Verträge schriftlich bestätigt werden müssen, um Rechtsgültigkeit zu erlangen.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Flexibilität vs. Kosten – Internet und Telefon Verträge ohne feste Laufzeit

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

In der Telefonie sind Prepaid-Tarife schon längst bekannt und werden bereits sehr vielfältig genutzt – ob als Einstiegstarif, für den Urlaub, für die Kinder, für das Zweithandy oder gar als hauptsächlich genutzter Mobilfunktarif. Die Verträge ohne feste Laufzeit halten mittlerweile auch im Bereich der Internetdienstleistungen Einzug und erfreuen sich dort ebenfalls zunehmender Beliebtheit. Dabei stellt sich die Frage, wo die eigentlichen Vorteile dieser Tarife liegen und ob sie auch Nachteile mit sich bringen.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Discounter im Prepaid-Bereich

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Prepaid Tarife zeichnen sich allgemein durch ein hohes Maß an Flexibilität und Kostenkontrolle für den Verbraucher aus. Das liegt unter anderem daran, dass man im Gegensatz zu Postpaid-Verträgen im Voraus bezahlt, indem man sein Guthabenkonto auflädt. Nur wenn dieses aufgeladen ist, kann man mit der Prepaid-Karte telefonieren, SMS schreiben, im Internet surfen etc. Ist der Geldbetrag auf dem Guthabenkonto aufgebraucht, kann der Kunde solange keine solcher Dienstleistungen im Kommunikationsbereich in Anspruch nehmen, bis er es wieder auflädt. Unerwartet hohe Handyrechnungen am Monatsende sind somit unmöglich.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Netzqualität bei Allnet Flats

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Das vergleichsweise noch sehr junge Phänomen der Allnet Flatrates für Mobiltelefone erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Dies liegt vor allem an der hohen Planungssicherheit, die sie dem Kunden bieten. Die Gefahr am Monatsende eine unerwartet hohe Mobilfunkrechnung zu erhalten, ist hiermit fast gänzlich ausgeschaltet.

Die sogenannten Allnet Flats beinhalten in der Regel eine Sprach Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze sowie in das deutsche Festnetz. Auch eine Surf Flatrate mit 500 MB Datenvolumen gehört mittlerweile standardmäßig dazu. Diese lässt sich häufig gegen Aufpreis noch erweitern. Ebenso kann ein SMS Paket wahlweise hinzugebucht werden. Viele Anbieter haben sogar Tarife mit nur einmonatiger Mindestvertragslaufzeit im Angebot. Diese haben allerdings oft einige Haken gegenüber den 24-Monatsverträgen. Hier gilt es auch das Kleingedruckte zu lesen.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Die Top 5 dümmsten Spamnummern der letzten Tage

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Hallo liebe Freunde,

0034971260474 mit 97306 Suchanfragen und 123 Kommentaren, Tellows Score: 7

07119210 mit 2324 Suchanfragen und 24 Kommentaren, Tellows Score: 8

0211973245 mit 46976 Suchanfragen und 231 Kommentaren, Tellows Score: 8

020877899499 mit 48779 Suchanfragen und 29 Kommentaren, Tellows Score: 8

021616212065 mit 3457 Suchanfragen und 30 Kommentaren, Tellows Score: 8

Auf Platz 1 hält sich hartnäckig die spanische Spamnummber 0211973245. Handelt es sich hierbei wirklich um einen Fall von Datenverkauf? Wenn dem so ist, dann betrifft dies wohl eine nicht geringe Gruppe von Menschen. Werden deshalb die Anrufe von einem spanischen Callcenter aus getätigt, um die Spur zu den ursprünglichen Datenhändlern zu verwischen? Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Achtung, Handyvertrag! Statt Geld einzusparen wird draufgezahlt

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Mehrkosten statt Einsparung

Ob im Web, in Magazinen oder sogar im TV – fast überall trifft man auf großzügig beworbene Spezial-Handy-Angebote mit klasse Prämien. Da soll man laut Werbemaßnahmen durchaus für den Abschluss zweier Handyverträge neben einer brandneuen PlayStation auch gleich noch zwei Handys erhalten. Das klingt doch gut, sollte man zumindest meinen. Aber gerade bei derartig attraktiven Angeboten ist doppelte Vorsicht geboten, denn es gab schon Fälle, wo man Prämien in Höhe von mehreren Hundert oder gar Tausend Euro erhalten sollte, letztlich allerdings noch draufgezahlt hat. Achtet auch auf die Handys, denn dabei handelt es sich zumeist um günstige, wenn nicht sogar fast wertlose, Ladenhüter.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Werbeanrufe: Vorsicht vor Handy- und Tarifangeboten

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Wenn der alte Provider anruft

Es klang nach einem normalen Anruf des Handyanbieters. Dieser bot einer Verbraucherin telefonisch ein als kostenlos beworbenes Infopaket an. „Das klingt erst mal gut“, dachte sich die Dame, und stimmte der postalischen Zusendung zu. Statt des versprochenen Pakets erhielt die junge Frau allerdings eine Auftragsbestätigung über eine Vertragsverlängerung. Und das, obwohl doch lediglich von einem Infopaket die Rede war. Und eigentlich wollte sie einen neuen Vertrag bei einem anderen Provider abschließen.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Wenn am Telefon ein Gutschein angeboten wird

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Vorsicht vor Telefonabzocke – der Gutscheintrick

Neben Preisausschreiben, Abofallen und sonstigen Abzocken gibt es die Gutscheinmethode. So ist es vorgekommen, dass eine Dame einen Anruf erhielt, in dem sie darauf hingewiesen wurde, einen Tankgutschein gewonnen zu haben. Aber statt des Tankgutscheins erhielt die Dame eine Rechnung in Höhe von knapp zehn Euro. Wie konnte das passieren? Ganz einfach: Die Dame sollte eine kostenlose 0800er-Nummer anrufen, um sich für den Erhalt des Tankgutscheins zu registrieren. Und das tat sie auch prompt. Nun wurde ihr aber weisgemacht, sie habe einen ominösen Vertrag abgeschlossen, für den nun monatlich ebendiese knapp zehn Euro abgebucht werden.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram