Schlagwort-Archiv: senioren

Der Bitcoin- und Investitionsbetrug

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Hallo tellows-Freunde,

Heute stellen wir euch die Betrugsmasche „Bitcoin- und Geldanlagenbetrüger“ vor. Oft sind diese Arten von Betrüger am gefährlichsten, weil sie ein sehr realistisches und verlockendes Angebot machen. Zwar erreichen sie euch meistens nur über das Telefon, aber sie benutzen auch andere Methoden, wie z.B. das Verschicken von Mails oder persönliche Besuche vor Ort, um euer Geld zu ergaunern.

Aber was macht das Angebot so verlockend?

Was ist der Betrug?

Stellt dir vor… Dir wird etwas Reizendes am Telefon angeboten. Es ist sehr einfach für dich in etwas zu investieren: Vielleicht in Immobilien oder in ein Unternehmen. Du musst nur eine App herunterladen und in etwa 5 Jahren ist deine Geldanlage fast verdoppelt! Zumindest wird dir das von „Experten“ versprochen. Du hast gar keine Sorge darüber, ob der Verkäufer seriös ist, weil alles so realistisch erscheint.

Es gibt möglicherweise „Beweismaterial“, um zu untermauern, dass diese Geldanlage existiert. Sowohl Online-Bewertungen als auch Zeitungsartikel belegen es dir: Viele andere haben ebenfalls Geld investiert und sie haben sich über die Ergebnisse gefreut. Wie könntest du denn diese Gelegenheit verpassen?

Schlicht und einfach: Weil dieses Angebot in der Realität nicht existiert. Wenn du investierst, verlierst du dein gesamtes Geld. Der Betrüger würde dann mit deinem Geld verschwinden. Das Schlimmste daran ist, wie realistisch es erscheint. Im Gegenteil zu einigen anderen Betrügereien, wird diese Masche sehr professional durchgeführt. Die „Verkäufer“ sprechen wirklich sehr überzeugend und es erscheint, als wären sie tatsächlich Experten.

Was sagen unsere Nutzer?

Daniel hat einen Kommentar zu der Nummer 03088789367 veröffentlicht

Anruf in englischer Sprache. Bitcoin-Betrüger!!!

Der BOSS hat die Nummer 0043720116294 bewertet

Ungewollte Werbung der Osteuropamafia für Geldanlagen in Kryptowährungen.

Anonym beschreibt seine Erfahrung mit der Nummer 03088789367

Rufen ständig an, wahrscheinlich Bitcoin-Betrüger. (vor längerem Telefonat wegen Geldanlage)

wiiiiiiie hat über die Nummer 004420365982779 das Folgende gesagt

Jemand aus UK will wissen, ob ich Interesse an irgendeiner Finanzierung und Geldanlage hätte… Was für’n Quatsch! Als ob man sowas telefonisch annehmen würde. Sehr unseriös und extrem nervig! Habe gleich aufgelegt und die Nr. gesperrt!

Wann bei dir die Alarmglocke läuten sollte

  • Eine zu sichere Geldanlage – es erscheint, als ob es kein Risiko gibt und du sofort davon profitieren wirst.
  • Druckaufbau, um schnell dein Geld zu investieren. Wenn es ein richtiges Projekt wäre, würde dich niemand unter Druck setzen.
  • Das ganze Verfahren findet am Telefon statt. Wenn es um so viel Geld geht, warum will der Verkäufer die Transaktion nicht von Angesicht zu Angesicht oder per Mail machen?

Was kannst du als Nächstes tun?

  • Wenn dich ein Betrüger angerufen hat, bewerte die Nummer auf der tellows Webseite. Du könntest anderen damit helfen, sich zu schützen und rechtzeitig gewarnt zu werden.
  • Informiere die Polizei, wenn du denkst, dass ein Betrüger am Telefon war.
  • Teile nie deine Bankverbindungen mit!

Dein tellows Team

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Neue Abzocker-Masche mit Auto-Gewinnen aus der Türkei. Bereits 300.000 ältere Menschen wurden schon am Telefon abgezockt

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Hallo liebe tellows-Freunde,

angekommen im neuen Jahr 2014 mussten wir schon wieder feststellen, dass es an der Abzocker-Front nicht besser geworden ist. Wahrscheinlich haben sich die Schwindler für das neue Jahr zum guten Vorsatz gemacht weitere Opfer für ihre Betrügereien zu finden. Vor einiger Zeit hat unser Team bereits von einem ähnlichen Fall berichtet und nun kamen erneute Fälle an die Öffentlichkeit, welche in einem Artikel der „Hamburger Morgenpost“ genauer erläutert werden.

Mehr als 300.000 Deutsche sollen schon betroffen sein. Zum größten Teil geraten ältere Bürger in die Falle der Betrüger und beklagen sich über unerwünschte Anrufe. Da sich die meisten Opfer dafür schämen wie eine Weihnachtsgans ausgenommen zu werden, kommt es daher nur selten zu einer Anzeige.

Im folgendem geht es um einen Fall, in dem eine ältere Dame um knapp 2.000 € gebracht wurde. Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

tellows Magazin als beliebte Hilfe gegen Telefonterror

Facebooktwitterpinteresttumblrmail
tellows magazine
Herunterladen

Wie bereits berichtet steht euch inzwischen nicht nur die tellows-Homepage zur Seite, wenn mal wieder lästige Anrufe den Hausfrieden stören. Mit dem tellows Magazin steht euch auf gut 32 Seiten ein ausführlicher Ratgeber zur Seite, der zur Bekämpfung und Vermeidung nervigen Telefonterrors dient. Mit bereits über 5000 Downloads konnten Nutzer schon einige Problemfälle bewältigen und Stolperfallen geschickt umgehen.

Das Magazin, das weiterhin kostenlos für jeden Besucher zur Verfügung steht, bietet einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen, oft dreisten Methoden, mit denen ahnungsloser Verbraucher über den Tisch gezogen werden. Von Gewinnspielen, Abonnements über vorgetäuschte Hilfeleistungen bis hin zu oft angewandten Tricks wie dem Enkel- oder Spendentrick – der Leser wird über alle möglichen Fälle aufgeklärt und zusätzlich mit Lösungsvorschlägen und Tipps, die Abhilfe aus oftmals misslichen Situationen schaffen, versorgt. Nutzer wie dergraf66 fanden in der umfassende Berichterstattung Denkanstöße zum eigenen Verbraucherverhalten: Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Rentner als dauerhaftes Ziel von Telefonabzocke

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Vielfach berichteten wir schon über Betrüger, die sich gezielt Rentner als Opfer von Telefonabzocke suchten. Trotz häufiger Aufklärung in den Medien und auch im tellows Blog funktionieren die Tricks anscheinend immer noch sehr gut, viele Nutzer berichten auf tellows.de von Anrufern dieser Art. Heute möchten wir euch deshalb noch einmal besonders auf die Risiken aufmerksam machen.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Rentner sind gezielte Opfer bei Telefonbetrug

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Bereits in der Vergangenheit haben wir zum Thema Telefonbetrug bei Rentnern berichtet. Wie aktuelle Fälle zeigen, sind ältere Menschen weiterhin beliebte Opfer von Telefonbetrügern und Telefonabzockern, die dabei meistens skrupellos und unverschämt vorgehen. Wie dreist und rücksichtslos die Anrufer dabei vorgehen, zeigt eine Methode, bei der vor allem Senioren angerufen werden.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Die Masche mit dem Enkeltrickbetrug

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Die Abzockmethode mit dem „Enkeltrickbetrug“ ist nicht unbekannt und erst recht nicht neu erfunden. Und trotzdem schaffen es Betrüger immer wieder, mit dieser Masche Geld von älteren Menschen zu ergaunern. Jüngste Zahlen zeigen unter anderem, dass von Januar bis November 2012 die Enkeltrick-Betrugsfälle in Bayern um 370 Prozent auf 1.618 Straftaten massiv angestiegen sind. Insgesamt ist bei den Opfern ein Schaden von mehr als 3 Millionen Euro entstanden.

Der Trick ist altbekannt. Die Täter suchen in Telefonverzeichnissen nach älter klingenden Vornamen wie etwa Elfriede, Inge, Klaus oder Otto. Beim Anruf geben sie sich als Familienmitglied aus. Beliebt hierbei ist der plötzlich auftauchende Enkelsohn, der beispielsweise finanzielle Unterstützung für eine Notoperation oder für das Zurückzahlen hoher Schulden benötigt. Auch bekannt ist das Vortäuschen einer günstigen Gelegenheit zum Erwerb eines Automobils oder einer Immobilie. Im Zusammenhang mit derartigen Situationen verlangt der Anrufer in den meisten Fällen Bargeld, aber auch Schmuck oder andere Wertgegenstände werden zumeist akzeptiert. Selbstverständlich wird eine zeitnahe Rückzahlung zugesichert. Willigt das Opfer nicht unmittelbar ein, schrecken die Betrüger häufig nicht davon ab, wiederholt anzurufen, um noch größeren Druck auszuüben.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Alle Jahre wieder – Abzocke zur Weihnachtszeit

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Pseudo-Gewinne zum Weihnachtsfest

Die Weihnachtszeit geht ins Geld. Das wissen auch Betrüger und Abzocker. Da tut es gut, wenn man eine Geldspritze durch einen Gewinn aus einem Preisausschreiben versprochen bekommt. So dachte auch ein Verbraucher, der eines Tages eine Meldung bekam: „Herzlich willkommen im Kreis der Gewinner!“, hieß es vom Abzocker. Der Verbraucher habe stolze 2.775 Euro gewonnen. Dies sagt zumindest eine Person, die sich selbst als Harald Keller ausgegeben hat.

Vorsicht: Der Abzocker gibt vor, bei euch vor Ort gewesen zu sein

In diesem Fall wurde eine für uns recht neue Masche angewandt: Herr Keller sagt dem Gewinner, dass gestern bereits eine Glücksfee vor Ort gewesen sei und den schönen Gewinn persönlich übergeben wollte. „Leider war der Gewinner nicht anzutreffen“, behauptet der Abzocker.“ Auch die Nachbarn haben keine Auskunft geben können“, lügt der dreiste Abzocker weiter, und sagt, dass die Gewinnfee leider unverrichteter Dinge abfahren musste. Nun lädt der Abzocker kurzerhand zu einem Treffen ein, bei dem der Gewinn dann übergeben werden soll.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Neue Betrugswelle: Abzocker drohen Strafverfahren an

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Androhung von Bußen – die neue Masche

Derzeit treiben perfekt geschulte Telefonbetrüger ihr Unwesen mit einer neuen Abzockmethode. Sie geben sich als Mitarbeiter einer Rechtsanwaltskanzlei aus und haben es vor allem auf Senioren abgesehen. Ihnen sind schon mehrere Geschädigte zum Opfer gefallen, wobei stets mehrere Tausend Euro verloren gegangen sind. Die Betrüger agieren vermutlich aus der Türkei, denn die Gelder wurden durch die Geschädigten bisher immer dorthin überwiesen. Bei dieser dreisten Abzocke behauptet der Anrufer, dass gegen den Angerufenen ein Ermittlungsverfahren vorliegt. Gegen eine Überweisung in Höhe von mehreren Hundert oder gar Tausend Euro könne man nach Angaben des Anrufers ein Strafverfahren allerdings abwenden. Die Sache sei dann erledigt.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Gesundheitsprobeabo wird zur teuren Abofalle

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Senioren werden mit Gratis-Medikamenten geködert

Medikamente sind teuer. Menschen, die darauf angewiesen sind, werden von Abzockern zunehmend ins Visier genommen. Da wird den gesundheitsbewussten Senioren ein Probeabo eines teuren Produkts angeboten, um das Wohlbefinden zu steigern. Geschädigte sprechen vor allem von Nahrungsergänzungs-, Gelenk- und Ginkgomitteln. Die Anrufer gehen dabei vehement und fordernd vor, sodass sie die älteren Menschen dazu drängen, ein kostenpflichtiges Probeabo abzuschließen. Der Probe folgen viele weitere kostenpflichtige Lieferungen zu hohen Preisen. Dabei handelt es sich in der Regel um Medikamente, die wirkungsarm oder gar wirkungslos sind.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Wenn aus dem Probeangebot ein Abo wird

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Telefonwerbung für Medikamente

Im Fokus von Abzockern stehen zunehmend ältere Mitbürger. Und in einigen Fällen werden sogar körperliche Gebrechen zum Zweck der Abzocke genutzt. Und die Methode hat durchaus Erfolg: Denn wer auf Medikamente angewiesen ist, kennt die hohen Preise. Da möchte man gerne den einen oder anderen Euro sparen. Genau das wird bei ebendieser Telefonwerbung angeboten: Ihr erhaltet sogenannte Ginkgo-Präparate zu sehr günstigen Preisen. Zumindest wird euch das am Telefon gesagt. Anschließend wird euch eine Testlieferung zugeschickt – und dann wird es teuer.
Weiterlesen

Facebooktwitteryoutubeinstagram