Wenn sich Abzocker am Telefon als Notare ausgeben

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Die Automasche

Betrug macht einfallsreich. So werden immer häufiger Fälle aufgedeckt, in denen sich Abzocker als Notare, Anwälte, Polizisten oder auch Amtsrichter ausgeben. Alle Maschen stehen dabei zumeist im Zusammenhang mit einem Gewinn oder aber einem Abonnement – so auch in diesem Fall: Verbraucher klagen über Anrufer, die sich als Notare ausgeben und einen beachtlichen Gewinn in Aussicht stellen: ein Fahrzeug. Dabei handelt es sich oft um hochpreisige Kfz jenseits der 40.000 Euro. Der Angerufene wird vom Pseudo-Notar beglückwünscht, denn er habe ja nun ein Fahrzeug gewonnen – zum Beispiel einen Mercedes. Nun zahle sich die Gewinnspielteilnahme endlich einmal aus, ergänzt der freundliche Teilnehmer am anderen Ende der Leitung. Zumeist sitzt dieser in der Türkei oder aber in einem anderen Land. So kann er von hiesigen Behörden nur schwer dingfest gemacht werden. Wenn ihr als von einem Autogewinn in der Türkei hört, solltet ihr aufpassen.

Vorab-Überweisung für die Überstellung des Fahrzeugs

Das Auto befindet sich nach Angaben des Anrufers in der Türkei. Um dieses überstellen zu können, wäre nun eine Vorabzahlung in Höhe von mehreren Hundert Euro erforderlich – für Steuern, Überführungsgebühren und Sonstiges. Das klingt für viele verlockend. Denn wer würde nicht gerne 600 Euro zahlen, um eine C-Klasse im Wert von 40.000 Euro zu erhalten?! Dass es sich hier allerdings um Abzocke handelt, war den Opfern nicht klar. Diese haben guten Gewissens und voller Vorfreude den Vorabbetrag überwiesen und nie wieder etwas vom Betrüger aus der Türkei gehört. Selbst wenn ihr zu den Opfern gehört und nun euer Geld zurückholen möchtet, wird es sehr schwierig bis aussichtslos. Wenn ihr aktiv Geld überweist, ist dieses nicht ohne Weitere zurückzuholen (wie etwa bei einer Lastschrift). Hinzu kommt die Tatsache, dass die Abzocker im Ausland sitzen und wegen der unterschiedlichen Rechtsprechung nur schwer belangt werden können.

Was Verbraucherzentrale und Polizei raten

Geht keinesfalls auf solche oder ähnliche Gewinnbenachrichtigungen ein. Ruft auf keinen Fall eine angegebene Nummer für weitere Informationen zurück – und überweist niemals Geld! Falls ihr an einem seriösen Gewinnspiel teilgenommen haben solltet, werdet ihr stets (auch) schriftlich benachrichtigt. Und ihr braucht garantiert kein Geld ausgeben, wenn ihr etwas gewonnen habt. Lasst euch daher nicht ködern und seid vorsichtig, was ihr am Telefon sagt. Denn viele Betrüger manipulieren die Telefongespräche und zeichnen diese auf, um euch einen Vertragsabschluss nachzuweisen. Fazit: Am Besten auflegen!

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *