Der gute Zweck – die Masche mit dem Appell an das gute Gewissen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Vorsicht bei Anrufen im Sinne der Gemeinnützigkeit

Es gibt die Abzockemethode, bei der sich Anrufer als Beauftragte eines gemeinnützigen Vereins ausgeben. Zumeist handelt es sich hierbei um angebliche Kinderschutz-, Tierschutzvereine oder Organisationen zum Zweck der Kinder-Verkehrserziehung. Aber Achtung! Oft wird mit dem Vorwand „für den guten Zweck“ und mit eurem guten Gewissen Abzocke betrieben. Denn statt gemeinnützigen Institutionen handelt es sich schlichtweg um Betrüger, die an euer Geld heran möchten.

Bekannte Namen? Hört genau hin

Die Abzocker sind oft sehr clever und denken sich Organisationsbezeichnungen aus, die den Namen einiger existierender und seriöser Vereine sehr ähnlich sind. Dabei wird der Name einer als seriös bekannten Organisation leicht verändert, was der Angerufene aber oft nicht bemerkt. Diese Abzocker setzen dabei auf Verwechslung und überrumpeln euch damit, dass ihr mit einem kleinen Mitgliedsbeitrag Großes bewirken könnt.

Tückisch: Diese Vereine gibt es wirklich

Das Gefährliche bei der Sache: Einige ominöse Vereine existieren wirklich und übersenden euch dann recht aufwendige Magazine, in denen die tollen Leistungen und Aktionen des Vereins beworben werden, damit ihr spendet. Wenn man genauer hinsieht, ist es sehr oft der Fall, dass derartige Vereine keinen weiteren Sinn haben und lediglich sich selbst finanzieren – mit sehr hohen Mitgliedsbeiträgen, Gehältern für Mitarbeiter, und so weiter. Das Geld fließt dann oft direkt in die Hände von Tarnfirmen.

Schützt euch vor derartigen Gewissensspielen

Wenn ihr spenden möchtet oder als Mitglied einen Beitrag leisten wollt, gibt es diverse eingetragene Vereine und namenhafte Organisationen, die sich über die Unterstützung freuen. Diese werben aber zumeist nicht über das Telefon. Wenn ihr also einen Anruf erhaltet, bei dem der Anrufer versucht, an eure Kontodaten zu gelangen und euch überreden möchte, am Lastschriftverfahren teilzunehmen, ist in der Regel etwas faul. Recherchiert im Zweifel genau, was über den jeweils genannten Verein wirklich bekannt ist, um auf Nummer sicher zu gehen.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *