Vorkassenbetrug bei Wohnungssuche und Autokauf

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Unter den zahlreichen Arten der Betrugsversuche und -Methoden via Telefon ist eine besonders gefährlich, da sie oftmals nicht gleich als solche erkannt wird. In den letzten Wochen sind wieder häufiger Fälle von Betrugsversuchen per Vorkasse, etwa bei der Wohnungssuche, bekannt geworden. Das Problem ist schon in der Vergangenheit mehrfach erkannt und auch auf unserem Blog thematisiert wurden. Da das Thema nach wie vor aktuell ist und auf diese Weise immer wieder Betrugsversuche gestartet werden, wollen wir erneut vor solchen Fällen warnen.

Auffällig geworden sind in jüngster Zeit vor allem Nummer aus England, wie kürzlich die Nummer 00447787822299. Die Vorgehensweise ist dabei besonders dreist: in der Regel werden Angebote, zum Beispiel zum Ankauf von Autos oder zum Mieten von Wohnungen, von seriösen Seiten kopiert und gefälscht. Der vermeintliche Käufer wird dann per Vorkasse um oftmals hohe Geldsummen gebracht, sofern er denn eine entsprechende Überweisung tätigt. Einen Schlüssel zu der angeblich gemieteten Wohnung oder dem gekauften Auto bekommt der Käufer in der Regel nie zu Gesicht – geschweige denn das jeweilige Objekt selbst.

Daher ist es immer ratsam, sich bereits vor der Geschäftsabwicklung über den Verkäufer (und vor allem über dessen eigene, möglicherweise gefälschte Seite hinaus) zu informieren – besonders, wenn es sich um einen Kauf handelt, bei dem man das eigentliche Kaufobjekt vor Kaufabschluss nicht vorher ansehen kann.

Um derartige Betrügereien zu stoppen, ist es außerdem wichtig, dass ihr weiterhin auf Seiten wie tellows.de kommentiert und warnt, wenn ihr auf solche Abzockversuche aufmerksam werdet. Nutzer wie etwa Wohnungsbetrug2010/Rumschleicher haben bereits mehrfach tellows-Besucher vor Kostenfallen bewahrt. So bedankte sich beispielsweise fromBelgium im Eintrag der Nummer 07909380480:

Danke. Dank Ihnen habe ich vermeiden können, mir betrügen zu lassen!

Grundsätzlich ist bei Käufen, die größtenteils über Telefon oder Internet abgewickelt werden und mit einem Verkäufer stattfinden, mit dem der Nutzer noch keine Erfahrung gemacht hat, immer zur Vorsicht zu raten. Selbst hinter Angeboten, die auf den ersten Blick seriös erscheinen, können sich – wie in diesen Fällen – unerwartete Kostenfallen verbergen.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

2 Gedanken zu „Vorkassenbetrug bei Wohnungssuche und Autokauf

  1. Wohnungssuche

    Die Wohnungssuche kann manchmal leider sehr schwer sein. Ich verlasse mich daher immer auf kostenlose Wohnungsvermittlung. Bei der Wohnungsuche benutze ich meistens das Internet.

  2. Susan

    Das habe ich vor kurzem auch wieder gehört. Grade bei Internetgeschäften bin ich immer besonders vorsichtig und wenn es um wichtige Dinge, wie zum Beispiel Wohnungen geht, unterhalte ich mich mit den Leute lieber persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.