Datenspeicherung mittels NAS-Server

Mit fortschreitender Technisierung müssen immer mehr Datenmengen auch im Privaten abgespeichert werden. Hochauflösende Urlaubsbilder, eingescannte Dokumente oder komplette Musik- und Filmarchive benötigen viel Speicherplatz und sollen im Idealfall auf allen Geräten abspielbar sein. In vielen Fällen möchten auch gleich mehrere Familienmitglieder auf die Daten zugreifen. Umso wichtiger ist es also, eine geeignete, sichere und ausreichend Speicherkapazität lieferende Möglichkeit zur Datensicherung zu kennen. Heute geben wir euch deshalb grundlegende Infos über sogenannte NAS-Server als eine gute Möglichkeit zur einfachen Datenspeicherung.

Vorteile der NAS-Server
NAS bedeutet so viel wie Network Attached Storage und steht für einen netzwerkgebundenen Speicher. Ist ein solcher Server in ein Netzwerk eingebunden, so haben alle Computer darin Zugriff auf die Daten. Dies geschieht in den meisten Fällen über ein Lokales Netzwerk (LAN), neben Ethernet wird hier häufig auch mit TCP/IP gearbeitet. NAS-Server bestechen unter anderem durch höhere Übertragungsraten als Festplatten. Zudem sind gleich mehrere PCs mit dem Server verknüpft und können die darauf gespeicherten Daten nutzen, dadurch umgeht man umständliches Kopieren und Transportieren über normale Festplatten. Auch die gleichzeitige Nutzung stellt kein Problem dar, Bildstörungen treten im Gegensatz zu USB-basierten Anschlüssen sehr selten auf. Zunehmend können auch mobile Geräte zum Abspielen von Videos, zum Zeigen von Fotos oder zur Bearbeitung von Dokumenten genutzt werden. Auch diese Geräte lassen sich über NAS-Server mit dem Heimnetzwerk verbinden und nutzen. Ist das Heimnetzwerk an das Internet anschließbar, so können Dateien auch weltweit über den Server abgerufen werden. Wer Filme und Musik direkt vom Server abspielen möchte, sollte beim Kauf allerdings auf die Performance der Festplatte achten und besser auf hohe Qualität statt auf günstigen Preis setzen. Dann können die Dateien ohne Probleme und Störungen genossen werden. Damit sich die Investition auf lange Sicht lohnt, ist ein ausführlicher Vergleich der Angebote ratsam.

Wann lohnt sich die Investition
Bei der Wahl des optimalen NAS-Servers sollte man sich vorher überlegen, wie man den Server nutzen möchte, und ob ein Komplettkauf mit Festplatte sinnvoll ist oder nicht. Erwirbt man ein Komplettpaket, so hat dies vor allem den Vorteil garantierter Kompatibilität und sofortiger Nutzbarkeit. Möglich ist aber auch ein getrennter Erwerb von Server und Festplatte. Hier ist bei den meisten Herstellern das Einbauen ohne weiteres möglich, oftmals auch von mehreren Festplatten zur parallelen Datenabspeicherung und Verlustreduzierung. Vorteil ist hier, dass man seine Ausstattung dem individuellen Bedarf entsprechend anpassen kann, viele Unternehmen bieten speziell Festplatten für die NAS-Server-Nutzung an.

Die Speicherung großer Datenmengen hat in Unternehmen besonderen Stellenwert, denn dort arbeiten regelmäßig viele Leute mit großen Datenmengen. Aber auch in Privathaushalten gewinnen günstige und leicht zu implementierende Speichermöglichkeiten zunehmend an Bedeutung. Wer nur sehr wenig Daten speichern muss und diese auch nicht mit anderen teilen möchte, sollte sich zunächst auch über günstige Festplatten informieren. Dennoch lohnen sich NAS-Server schon bei zwei oder mehr Personen im Haushalt, die ihre Daten untereinander teilen möchten.

3 Gedanken zu „Datenspeicherung mittels NAS-Server

  1. Jan

    Hallo,
    schöner Artikel zum NAS – gut beschrieben.
    Was mir in diesem Artikel jedoch noch fehlt, ist der NAS-Zugriff von außerhalb des Heimnetzwerkes mittels VPN.

    Durch einen VPN-Zugang kann von überall sicher auf das NAS zugegriffen werden. Verwendet den NAS als eigene Privatcloud im Internet, sozusagen als Onlinespeicher, und verzichtet auf Clouddienste diverser Anbieter wo die Daten auf fremden Servern liegen.
    In einer Zeit der Pishing- und Hackattacken nimmt dies eine immer wichtigere Rolle ein.
    Nähere Informationen findet ihr u.a. auf workshop-heimnetzwerk.de/vpn-einrichten.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.