Call-by-Call: wie ihr teure Telefonfehler vermeiden könnt

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Lasst euch nicht durch falsche Angebote ködern

Call-by-Call-Provider wohin der Blick fällt. Mittlerweile tummeln sich zahlreiche Anbieter, die
günstige Anrufe versprechen, aber unterm Strich leider nur allzu oft mangelhafte Leistungen bieten.
Dabei ist das Call-by-Call-Prinzip eine gute und günstige Sache – wenn sie richtig angewendet
wird. So kostet ein Anruf ins Ausland mit der richtigen Vorwahl deutlich weniger als über den Tarif
des eigenen Providers. Wer aber bei der Sparvorwahl nicht genau hinsieht und sich versehentlich
vertippt, muss tief in die Tasche greifen. Denn dann wird nicht über eine Günstig-Nummer, sondern
über eine teure Vorwahl abgerechnet.

Verwähler mit System

Abzocker spekulieren darauf, dass ihr euch vertippt. Diese recherchieren nach Call-by-Call-Nummern, die von Verbrauchern häufig verwendet werden – und melden eigene Nummern an, die sich nur durch einen Zahlendreher von der entsprechenden Call-by-Call-Nummer unterscheiden. Wenn ihr euch nun vertippt und versehentlich die Nummer des Abzockers gewählt habt, wird es teuer. Ihr solltet also auch nachdem ihr gewählt habt noch mal genau prüfen, ob ihr euch nicht eventuell doch vertippt haben könntet. Sonst wird aus einem Günstig-Gespräch nach Übersee schnell ein hochpreisiges Telefonat, gegen dessen Gebühren ihr euch im Nachhinein nur schwer wehren könnt.

Worauf Betrüger abzielen

Wenn ihr versehentlich eine Abzocker-Call-by-Call-Nummer wählt, müsst ihr mit einer drastischen und vor allem unangekündigten Erhöhung des Minutenpreises rechnen. Oftmals wechseln die Zeitzonen – wodurch auch die Tarife variieren. Richtig teuer kann es werden, wenn sich die Abrechnungstaktung ändert – zum Beispiel von minütlich auf sekündlich. Denn es gibt durchaus die
Möglichkeit, die einzelne Sekunde zu berechnen, was bedeutet, dass selbst ein kurzes Telefonat mit
der falschen Vorwahl zum teuren Spaß wird. Auch seriöse Anbieter verraten euch nicht jedes Detail.
So werben diese mit kostengünstigen Verbindungen ins ausländische Festnetz. Wenn ihr nun aber
versehentlich das Mobilgerät im Ausland anruft, wird das ebenfalls schnell sehr teuer. Ihr solltet also
auch darauf achten – nachdem ihr geprüft habt, dass ihr eine seriöse Call-by-Call-Nummer verwendet –, dass ihr immer auf das ausländische Festnetz anruft.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.