Call-Center-Abzocker festgenommen – Telefonterror an Tausenden Verbrauchern

Lügen, Drohungen, Abzocke

Die Polizei hat nach einer Razzia in mehreren Bundesländern betrügerisch arbeitende Call-Center genau unter die Lupe genommen. Im Zuge der Ermittlungen wurden drei Callcenter-Betreiber in Untersuchungshaft genommen. Hier waren Dutzende Mitarbeiter am Werk, die tagtäglich Verbraucher mit Anrufen massiv bedroht haben – insbesondere ältere Menschen. Ziel war es, Gewinnspielprodukte zu verkaufen, wofür täglich mehrere Tausend Verbraucher angerufen wurden.

Die Abzocker führten ein Luxusleben

Teure Immobilien, dicke Autos, Luxus pur – das haben die Polizisten bei ihren Ermittlungen festgestellt. Abzocke scheint sich hierzulande immer noch zu lohnen. Auch die Mitarbeiter können, wenn sie gut betrügen, viel Geld verdienen. Denn mit jedem Abschluss wird eine Art Provision ausgezahlt.

Bestehenden Vertrag kündigen

Die Masche ist immer dieselbe: Die Callcenter-Agenten gaukeln Verbrauchern vor, sie haben vor einiger Zeit die Zustimmung zur Teilnahme an einem Gewinnspiel abgegeben. Nun sei eine recht ordentliche Summe angefallen. Diese soll im Zuge der Kündigung gezahlt werden, obwohl dann mit der Kündigung eigentlich erst ein Vertrag zustande kommt. Denn häufig resultieren aus dieser Abmachung Abos.

Wie sollte ich reagieren?

Auflegen! Sofern euch jemand telefonisch ein Gewinnspiel anbietet oder aber behauptet, dass ihr ein solches bereits abgeschlossen habt, solltet ihr auflegen. Vermeidet dabei das Wort „Ja“ grundsätzlich. Und falls ihr tatsächlich ein seriöses Gewinnspiel abgeschlossen haben solltet, das nun Geld kostet, erhaltet ihr alles Weitere schriftlich und könnt die Angelegenheit in aller Ruhe prüfen. Geht davon aus, dass euch ein seriöser Anbieter telefonisch niemals nach euren Kontodaten beziehungsweise nach Geld fragt. Lasst euch auch von hohen Summen nicht einschüchtern, die oft einfach genannt werden, um euch einen Vergleich anzubieten. Falls ihr unsicher seid, solltet ihr darauf hinweisen, dass ihr alles schriftlich benötigt. Wenn der Anbieter hierauf nicht oder unangemessen reagiert, handelt es sich zu sehr großer Wahrscheinlichkeit um Abzocke. Falls ihr bereits einer Leistung telefonisch zugestimmt habt und einige Tage später die Bestätigung für ein Abo erhaltet, solltet ihr euch an die Verbraucherzentrale wenden beziehungsweise gleich schriftlich widerrufen und keinesfalls bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.