Wenn Anrufer zur Klage raten – Achtung Abzockmethode Sammelklage

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Sammelklage

Habt ihr schon einmal einen Anruf erhalten, in dem euch jemand anbietet, an einer Sammelklage teilzunehmen? So etwas gibt es wirklich. Und anscheinend ist diese Masche so erfolgreich, dass sie auch des Öfteren angewendet wird. Dabei gibt der Anrufer an, dass ihr einer Abzocke von der Firma XY zum Opfer gefallen seid. Nun tun sich mehrere Geschädigte zusammen und gehen gegen dieses ominöse Unternehmen vor – so wird es zumindest behauptet. Und zwar im Zuge einer Sammelklage. Ihr könnt nun mitmachen – gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr, für die der Anrufer dann eure Kontodaten benötigt. Dass es sich hier um Abzocke handelt, erkennt ihr alleine an einem Kriterium: In Deutschland gibt es die klassische Sammelklage nicht. Dabei handelt es sich um ein Rechtskonstrukt aus den USA. Außerdem werdet ihr schnell merken, dass es sich um Abzocke handelt, wenn ihr in der Vergangenheit kurz gesagt nicht abgezockt wurdet. Also warum klagen, wenn ihr keiner Betrügerei zum Opfer gefallen seid? Aber auch hier kennt der Anrufer die passende Methode:

Kontrollanrufe

Wurdet ihr vor ein paar Wochen schon einmal von einem windigen Anbieter angerufen? Handelt es sich bei diesem Call Center Mitarbeiter vielleicht auch um einen Mitarbeiter der Firma, die nun verklagt werden soll? Dann handelt es sich vermutlich um einen und demselben Anrufer beziehungsweise um dieselbe Abzockmethode. Denn oftmals rufen die Abzocker einige Wochen vorher an und geben sich dann einige Wochen später als Verbraucherzentrale oder gar Anwaltskanzlei zum Zweck der eben schon genannte Klage oder gar Sammelklage aus. Wenn jemand anruft und euch telefonisch anbietet zu klagen, solltet ihr gleich auflegen.

Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.