Wenn am Telefon ein Gutschein angeboten wird


Vorsicht vor Telefonabzocke – der Gutscheintrick

Neben Preisausschreiben, Abofallen und sonstigen Abzocken gibt es die Gutscheinmethode. So ist es vorgekommen, dass eine Dame einen Anruf erhielt, in dem sie darauf hingewiesen wurde, einen Tankgutschein gewonnen zu haben. Aber statt des Tankgutscheins erhielt die Dame eine Rechnung in Höhe von knapp zehn Euro. Wie konnte das passieren? Ganz einfach: Die Dame sollte eine kostenlose 0800er-Nummer anrufen, um sich für den Erhalt des Tankgutscheins zu registrieren. Und das tat sie auch prompt. Nun wurde ihr aber weisgemacht, sie habe einen ominösen Vertrag abgeschlossen, für den nun monatlich ebendiese knapp zehn Euro abgebucht werden.

Rechtswidrig! Schnell reagieren

Mittlerweile reicht es vielen Betrügern aus, wenn sie von euch ein einfaches „Ja“ per Tonband aufnehmen können. So kann ein Telefongespräch bei Bedarf entsprechend zusammengeschnitten werden. Selbstverständlich ist diese Masche rechtswidrig und ihr solltet bei solch einem Fall direkt reagieren. In diesem Beispiel hat die Geschädigte ihre Adressdaten angegeben, um den Tankgutschein zu erhalten. Das hat dem Abzocker schon ausgereicht, um einen Pseudo-Vertrag aufsetzen zu können. Wenn ihr der Meinung seid, dass ihr nichts abgeschlossen habt, solltet ihr sofort reagieren und dem Vertrag widersprechen, meldet euch schriftlich beim Absender – stets per Einschreiben – und macht deutlich, dass eine derartige Absprache nie stattgefunden hat. Das reicht häufig schon aus, sodass Abzocker hierauf nicht mehr reagieren. Der eingeforderte Betrag sollte dementsprechend keinesfalls gezahlt werden.

Was passiert, wenn ihr auch die Bankdaten herausgegeben habt?

Im Zuge derartiger Maschen und Abzocken ist es häufig das primäre Ziel der Anrufer, an eure Bankdaten heranzukommen. So lassen sich Beträge leicht abbuchen – teilweise, ohne dass der Geschädigte etwas merkt – vor allem bei kleineren Summen unter zehn Euro. Ihr solltet also in jedem Fall eure Kontoauszüge regelmäßig checken. Gerade dann, wenn ihr das Gefühl habt, auf einen Betrüger hereingefallen zu sein – wie es einer Dame in diesem konkreten Beispiel passiert ist. Falls tatsächlich Geld von eurem Konto abgebucht wurde, solltet ihr den Betrag sofort zurückbuchen. Hierzu nehmt ihr kurzerhand Kontakt zu eurer Bank auf, die euch die Möglichkeit gibt, binnen einiger Wochen nach der Transaktion das Geld zurückzuholen. Um den Betrügern den Garaus zu machen und andere Personen zu schützen, solltet ihr möglichst auch Anzeige erstatten.

, , , , , , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.